info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Imaging Business Machines GmbH |

Briefumschläge oder Dokumente? ImageTrac-Plattform von IBML verarbeitet beides

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


IBML auf der CeBIT 2008


Konstanz / Hannover. Imaging Business Machines (IBML) präsentiert auf der diesjährigen CeBIT Besuchern die Vorteile intelligenter Scanprozesse anhand seiner Hochleistungs-Scanplattform ImageTrac®. Im Live-Einsatz können sie mitverfolgen, wie die robusten Highend-Geräte mit umfassender Software gemischtes Beleggut automatisiert verarbeiten. Dokumente unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit können ohne Vorsortieren in einem Arbeitsgang digitalisiert und erfasst werden. Dabei initiiert und steuert der ImageTrac bereits während des Scanvorgangs selbstständig Geschäftsprozesse. Dies ermöglicht die umfassende „Intelligenz“ der Plattform, die viele Schritte automatisiert abwickelt, wo andere Systeme manuelle Eingriffe erfordern oder schlicht keine Lösung bieten. Erstmals zeigt IBML die neue „Thick-Document-Option“. Diese ermöglicht Unternehmen, mit einem Gerät nicht nur Dokumente, sondern auch Briefumschläge ? und zwar bis zur Größe C5 und drei Millimetern komprimierter Dicke ? zu scannen. So verarbeitet der Image Trac Scanner den gesamten Posteingang inklusive eventueller Rückläufer. Er liest Adressen per OCR automatisch aus und kann auch Barcodes zum Sortieren oder direkten Zuordnen verwenden. Zu sehen sind die ImageTrac Scanner an den Messeständen der IBML-Partner Kodak und Elsag sowie auf dem Showcase „Digitale Postbearbeitung“ des VOI - Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. (Halle 3, Stand A29). Dort können CeBIT-Besucher mitverfolgen, wie sich eingehende Dokumente vollständig papierlos bearbeiten lassen, und wie Unternehmen von intelligenten Scanvorgängen profitieren.

Die ImageTrac-Geräte von IBML verbinden leistungsfähige Scan-Hardware mit intelligenter Software. In einem Arbeitsgang digitalisieren sie Papierstapel, extrahieren daraus geschäftsrelevante Daten und lösen Transaktionen aus. Die Software erkennt beispielsweise bei Anträgen, ob diese komplett ausgefüllt sind, und sortiert unvollständige aus. Bis zu 24 Sortierfächer stehen zur Verfügung. Trennblätter sind weitgehend nicht mehr nötig. Darüber hinaus sorgt seit kurzem eine neue Technologie für noch mehr Effizienz: Die Hardwarelösung DynamicTIFFTM regelt die Hell-Dunkel-Justierung beim Scannen heterogener Dokumente. Dadurch lassen sich große Mengen von Papierbelegen schnell und gleichzeitig treffsicher in hochwertige digitale Dokumente verwandeln. Notwendige Entscheidungen für optimale Einstellungen trifft die Software automatisch, aufwändige manuelle Nachbearbeitungen reduzieren sich erheblich und Unternehmen profitieren so von produktiveren Scanprozessen.

Dazu Hans D. Baumeister, Business Development Manager bei IBML Deutschland: „Unser Ziel ist es, die Scanner so effizient und automatisiert wie möglich zu gestalten, um unseren Kunden sinnvolle und weitgehende Arbeitserleichterungen zu bieten. Dafür greifen wir deren Anforderungen sowie Projekterfahrungen auf und statten unsere Scanplattformen kontinuierlich mit erweiterter Intelligenz aus. So liefern sie immer bessere Scan-Ergebnisse bei gleichzeitig zunehmender Automatisierung. Die tiefgehende Einbindung der Plattform in die Dokumentprozesse der Kunden ermöglicht erhebliche Einsparungen im Tagesgeschäft.“

Die während des Scanvorgangs ausgelesenen Daten stehen unmittelbar zur Weiterverarbeitung, beispielsweise in ERP-Systemen oder Branchenapplikationen, zur Verfügung. Somit werden Prozesse, wie die Verarbeitung von Rechnungen, Formularen oder Eingangspost, massiv beschleunigt. „Unsere Integration in das Transaktions-Management entlastet Unternehmen maßgeblich bei der Bearbeitung von Dokumenten unterschiedlichster Art. Manuelle Tätigkeiten wie das Überprüfen von Dokumenten entfallen, sodass ein Return on Invest (ROI) schnell erreicht wird“, fasst Hans D. Baumeister zusammen.

IBML adressiert mit seinen leistungsfähigen Scan-Maschinen insbesondere Scandienstleister, Industrieunternehmen sowie Banken und Versicherungen. Mit den ImageTrac-Scannern ist unter anderem eine simultane Vorder- und Rückseitendigitalisierung in Farbe, Graustufen oder Schwarzweiß möglich sowie eine mehrfache Bildausgabe eines Dokuments (z. B. als TIFF plus JPEG bzw. Bild-Ausschnitten).
Neu hinzugekommen ist die sogenannte „Thick-Document-Option“. IBML hat seine ImageTrac-Geräte mit neuem Feeder und Pockets ausgestattet, die eine Verarbeitung von Briefumschlägen bis zu Größe C5 und drei Millimetern komprimierter Dicke ermöglicht. „Diese Erweiterung ermöglicht es Unternehmen, ihren gesamten Posteingang mit nur einem Gerät zu verarbeiten“, so Baumeister. „Unsere Kunden profitieren beispielsweise von einer effizienteren Bearbeitung von Rückläufern aus Mailingaktionen. Adressen werden direkt per OCR automatisch ausgelesen und an angeschlossene Back-End-Systeme weitergeleitet. Über Barcodes lassen sich Briefumschläge mit vertraulichen Informationen geschlossen direkt an die zuständige Abteilung weiterleiten.“

Ergänzend dazu bietet IBML mit DocNetics® eine modular aufgebaute Softwarelösung an, mit der Anwender ihre ImageTrac Scanner je nach Anforderung beliebig erweitern können. Mit dem Module Barcode lassen sich bspw. gleich mehrere ein- und zweidimensionale Barcodes oder auch Patchcodes auf beiden Seiten von Dokumenten erkennen. DocType ist das Modul zur intelligenten Erkennung von Formularen. Mit ihm können neue Dokumenttypen rasch antrainiert werden. Die manuelle Sortierung entfällt, Trennblätter werden überflüssig. Weiterhin verfügbar sind die DocNetics Module ChecksAll, mit dem sich sämtliche eingehenden Schecks, Überweisungsträger etc. beim Scannen direkt vom Image erkennen, und Kodierungszeilen sowie OCR-Felder auslesen lassen, sowie Separate on Envelope, durch dessen Umschlags-Erkennung eine automatische Dokumenttrennung, z.B. beim Digitalisieren des Posteingangs, möglich wird. Das Modul Recognition ermöglicht das Einlesen von OCR, ICR und OMR Feldern von beiden Seiten der Seite während des Scanprozesses. Gelesene Inhalte können direkt für die Ermittlung einer Aufdrucksequenz, Datenbankrückfragen, bzw. Zuteilung eines Sortierfachs genutzt werden.

Über IBML:

Imaging Business Machines wurde 1992 mit Sitz in Alabama (USA) gegründet und beschäftigt weltweit 180 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet intelligente Scan-Technologie für anspruchsvollste Dokumenten-Imaging-Applikationen. Die Scan-Plattform ImageTrac® besteht aus den ImageTrac® Scannern, der Scanner-Anwendungssoftware SoftTrac® sowie einer umfassenden Palette professioneller Installations- und Supportleistungen. Dank des herausragenden Dokumententransports verarbeitet sie auch schwierigstes Beleggut in gemischten Stapeln. Die Scanner der ImageTrac-Familie bieten einen Durchsatz zwischen 350 Seiten/Minute und 800 Belegen/Minute. Als Optionen sind die DocNetics® Suite, Patchcode- und Barcode-Leser, Imprinter, ICR- und MICR-Erkennung, Sortierfächer sowie Farb, Graustufen- und bitonale Bilderfassung erhältlich. Weltweit sind über 1.200 ImageTrac-Systeme in 32 Ländern im Einsatz. In Deutschland ist IBML seit Ende 2003 mit einer Europazentrale in Konstanz vertreten. Weitere Informationen unter: www.ibml.com.

Ihre Redaktionskontakte:

Imaging Business Machines GmbH
Hans D. Baumeister
Line-Eid-Str. 3
D-78467 Konstanz
Tel.: +49 721 4763477 (home-office)
Fax: +49 721 4763475
E-Mail: hbaumeister@ibml.com
Internet: http://www.ibml.com

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 685 Wörter, 6044 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Imaging Business Machines GmbH

ibml ist Anbieter von intelligenten Scan- und Dokumentenerfassungslösungen, anhand derer Geschäftsprozessverbesserungen vom Zeitpunkt der ersten Erfassung erzielt werden, sowohl für hochvolumige zentralisierte Betriebe als auch für Remote-Offices. Durch die Kombination von Hardware, Software und Dienstleistungen werden mit den umfassenden Lösungen von ibml die anspruchsvollsten Dokumenten-Applikationen automatisiert, u. a. in den Branchen Banken, Finanzdienstleistung, Gesundheitswesen, Behörden, Outsourcing. Jeden Tag nutzen Hunderte ibml-Kunden in 40 Ländern unsere Technologie, um Millionen Dokumenten-Images zu erfassen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Imaging Business Machines GmbH lesen:

Imaging Business Machines GmbH | 31.08.2010

ibml präsentiert neue Website

Das neue Design stützt sich auf Kunden-Feedback und Branchenstandards, damit Besucher die gewünschten Informationen schnell erhalten. Die Website geht heute offiziell weltweit online. „www.ibml.com ist ein globales Fenster in das Unternehmen. Wir ...
Imaging Business Machines GmbH | 02.08.2010

ibml und Kofax vereinbaren strategische Partnerschaft

„Mit der ImageTrac® Scan-Plattform verfügt Kofax jetzt über ein zusätzliches intelligentes Scanangebot im hochvolumigen Bereich. Das Unternehmen kann so dem Bedarf am Markt für den Einsatz mit Zeichenerkennung und Sortierfunktion gerecht werden...
Imaging Business Machines GmbH | 07.05.2010

ibml präsentiert neuartige Analyselösung für unternehmensweite Scanumgebungen

„Berichte und Analysen sind entscheidende Quellen für die IT-Leiter“, sagt Derrick Murphy, Präsident und CEO von ibml. „Bisher gestaltete es sich schwierig, die relevanten Informationen von mehreren Scannern zu extrahieren und diese in eine zeit...