info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sun Microsystems |

iPlanet Application Server 6.5 verbessert die Entwickler-Produktivität um den Faktor 10

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sun beschleunigt Innovation von Web-Services und steigert die Leistungsfähigkeit der J2EE-Technologie für Entwickler


Kirchheim/Heimstetten, 22. Februar 2002 – Sun Microsystems kündigt heute die Verfügbarkeit des iPlanet Application Server in der Version 6.5 an. Sein neues Application Framework bietet Entwicklern vorgefertigte Java-Komponenten, die auf einem der besten Design-Verfahren basieren und einfach zu verknüpfen sind. Dadurch lässt sich die Infrastruktur von J2EE-Applikationen (Java 2 Platform, Enterprise Edition) bis zu zehnmal schneller generieren als bisher. Weitere neue Features des iPlanet Application Server 6.5 ermöglichen die Abbildung von Geschäftsprozessen als Web Services. Die neuen Tools und Ressourcen von Forte for Java, der integrierten Entwicklungs-Umgebung (IDE - Integrated Develop-ment Environment) von Sun, bietet verbesserte Unterstützung bei der Enwicklung von Services-on-Demand. Entwickler aller Kenntnisstufen haben nun die Möglichkeit, anspruchsvolle Unternehmens-Applikationen schnell zu erstellen, die voll von den robusten Eigenschaften der J2EE-Plattform profitieren.

Der iPlanet Application Server, eine Kernkomponente der Sun Open Net Environment (Sun ONE), ist eine robuste und J2EE-kompatible Plattform für die Entwicklung, Verwendung und Administration von Applikations-Services. Er beinhaltet neben Java Server Pages (JSP) und Servlet auch die EJB-Architektur sowie einen integrierten Transaktions-Monitor zur Administration verteilter Transaktionen. Automatisierungs-Services für Geschäftsprozesse und die Verknüpfung von Unternehmens-Applikationen werden durch das Integrations-Framework möglich, mit dem Entwickler Daten und Business-Logik aus SAP- und anderen Backend-Systemen wieder auffinden können, ohne die Java-Umgebung verlassen zu müssen.
Drastische Verkürzung der Entwicklungszeit
Das neue, auf Standards basierende iPlanet Application Framework, das kostenlos im iPlanet Application Server 6.5 enthalten ist, verfügt über eine vorgefertigte J2EE-Grundlage. Die darunter liegende Infrastruktur für neue JSP- und Servlet-basierte Applikationen muss also nicht mehr neu geschaffen werden, wodurch sich das Zusammenführen und die Umsetzungszeit von Applikationen verkürzen lässt. Das iPlanet Application Framework, das durch ein Early Access Program bereits verfügbar ist, wurde als bewährte Entwicklungs-Umgebung für mehrere Plattformen bereits in 30 geschäftskritischen Umgebungen erfolgreich implementiert. Sowohl die Resonanz der Erstkunden und als auch interne Tests zeigen, dass sich die Entwicklungszeit drastisch verkürzen lässt. So wurde beispielsweise eine E-Commerce Beispiel-Applikation, die ursprünglich über 11.000 Zeilen Code erforderte, während der internen Tests mit dem iPlanet Application Framework mit 750 Zeilen fertiggestellt.
Verbesserte Funktionalität von Web-Services
Der iPlanet Application Server 6.5 verfügt über verbesserte Features, die Entwicklern die Abbildung von Geschäftsprozessen als Web-Services ermöglicht. Zusammen mit der Forte for Java IDE bietet diese neue Funktionalität eine End-to-End-Entwicklungs-Lösung, die von bestehenden Applikationen profitiert. Dadurch lassen sich zusammengesetzte Web-Services konstruieren, die problemlos an sich ändernde geschäftliche Anforderungen angepasst werden können. Weiteren Funktionalitäten für Web-Services und Entwickler-Support beinhalten:
- die Integration der iPlanet Message Queue for Java. Der iPlanet Application Server 6.5 verfügt nun auch über die iPlanet Message Queue for Java, eine robuste Implementierung der JMS-Spezifikation (Java Messaging Service), und unterstützt die Entwicklung von Message Driven Beans (MDB). Diese Features ermöglchen eine einfachere Entwicklung und den Einsatz von lose verknüpften Web Services, die durch das Standard-basierte, asynchrone Messaging-Protokoll JMS eine garantierte Übertragung und hohe Performance gewährleisten.
- neue Entwickler-Ressourcen. Dazu gehören Beispiel-Applikationen, die auf die Interoperabilität des iPlanet Application Server 6.5 mit Web Services, CORBA, JMS und Struts ausgerichtet sind. Sie enthalten vorgefertigten Code, mit dem Entwickler neue Applikationen schneller erstellen können.


- Entwickler-Schulung. Der iPlanet Application Server 6.5 wird mit einem vollständig Web-basierten Schulungs-Modul ausgeliefert, das die Fortbildung und Produktivität der Entwickler beschleunigt. Neue iPlanet User-Groups und ein Web-basiertes Community Forum ermöglichen den Anwendern des iPlanet Application Server den Austausch von „Best Practices“ und die Verbesserung ihrer individuellen Fähigkeiten.
- enge Integration mit Forte for Java IDE. Neu geschaffene Applikationen lassen sich von der Entwicklungs-Umgebung zum iPlanet Application Server automatisch übertragen, für die iPlanet Runtime-Umgebung testen und von Bugs befreien. Durch die enge Integration des iPlanet Application Server mit der Technologie Forte-for-Java können Entwickler schnell Applikationen erstellen, die vom iPlanet Application Framework profitieren.
Preise und Verfügbarkeit
Der iPlanet Application Server, Enterprise Edition 6.5 ist ab dem 18. März 2002 zu einem US-Listenpreis von $19.995 pro CPU erhältlich, (Preisänderungen vorbehalten). Der iPlanet Application Server 6.5 wird mit dem iPlanet Application Framework, dem iPlanet Web Server, dem iPlanet Directory Server und einer Evaluierungs-Lizenz für Forte for Java 3.0 ausgeliefert. Das iPlanet Application Framework ist auch separat erhältlich und lässt sich kostenlos unter http://www.iplanet.com herunterladen.
Weitere Informationen über den iPlanet Application Server stehen unter http://iplanet.com zur Verfügung.


Über Sun ONE
Sun ONE, die Integration von Suns preisgekröntem Software-Portfolio, ist die Vision, Architektur, Plattform und Expertise des Unternehmens für die Entwicklung und Bereitstellung von Services on Demand. Durch die offene, integrierbare Architektur erweitert Sun ONE derzeitige Unternehmenssysteme und trägt dazu bei, Kosten und Komplexität zu reduzieren und gleichzeitig die Gesamtkapitalrentabilität der Unternehmen zu verbessern. Sun ONE ist eine wichtige Initiative im Zusammenhang mit Suns Bestrebungen, eine offene End-to-End-Architektur bereitzustellen, die auf den Lösungen des Unternehmens über Systeme und Entwicklungsumgebungen hinweg aufbaut. Weitere Informationen finden Sie unter www.sun.com/sunone.


Über Sun Microsystems, Inc.
Seit dem Gründungsjahr 1982 hat sich Sun Microsystems, Inc. (Nasdaq: SUNW) mit der einzigartigen Vision "The Network Is The Computer" zu einem führenden Anbieter von Produkten, Technologien und Dienstleistungen für das Internet entwickelt und unterstützt damit Unternehmen in der ganzen Welt im exponentiellen Wachstum ihres Geschäftes. Das Unternehmen ist in über 170 Ländern und unter www.sun.com vertreten. Pressemitteilungen und andere Informationen von Sun Microsystems sind auf dem Internet unter http://www.sun.de verfügbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Dobay, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 710 Wörter, 5946 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sun Microsystems lesen:

Sun Microsystems | 21.03.2002

Hochverfügbarkeitstechnologie für den iPlanet Application Server

Durch die Kombination gespiegelter Storage-Systeme und redundanter Softwareprozesse ermöglicht Clustra die kontinuierliche Bereitstellung von Services auch bei Ausfällen und Wartungsarbeiten. Auf diese Weise können Unternehmen ihre Webservices-Umg...
Sun Microsystems | 20.03.2002

Sicheres Single Sign-On mit der Sun ONE Platform for Network Identity

Sun Microsystems gibt die sofortige Verfügbarkeit der Sun Open Net Environment (Sun ONE) Platform for Network Identity (www.sun.com/sunone/identity) bekannt. Mit diesem kombinierten Software-, Hardware- und Services-Angebot von Sun können Unter...
Sun Microsystems | 06.02.2002

Sun: Neue Zertifizierungsprogramme für Storage-Spezialisten

Kirchheim-Heimstetten, 6. Februar 2002 - Sun Microsystems erweitert sein Leistungsspektrum im Storage Bereich um drei neue Zertifizierungsprogramme. Das Angebot umfasst Datenmanagement, Backup & Recovery sowie Storage Area Networks (SAN). Die neuen Z...