info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
medienbüro.sohn |

Outsourcing-Strategien nicht auf Kosten reduzieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Externe Personalabteilung kann komplexe Aufgaben meistern


Remscheid - Das Auslagern von Verwaltungstätigkeiten ist ein Dauerbrenner. Kostensenkungen stehen dabei immer noch im Vordergrund: „Das ist der völlig falsche Ansatz“, meint Frank Fordt, Geschäftsführer der Beratungsfirma Personalia http://www.personalia-gmbh.de aus Remscheid, die sich auf Entgeltabrechnung, Administration und Restrukturierung spezialisiert hat. Vielmehr seien die mittlerweile sehr komplexen Anforderungen an die Unternehmen, sei es in der IT, der Logistik oder der internen Verwaltung der Grund, warum es sich lohnt, über Outsourcing nachzudenken. Und Geschäftsführer-Partner Martin Kewitsch ergänzt: „Keiner käme auf die Idee, bei einer GmbH die Steuererklärung selber zu machen, obwohl man theoretisch eigentlich nur das Testat vom Steuerberater braucht.“

Fakt sei, dass Unternehmen zunehmend von Regelungen stranguliert werden. „Gesetzliche, tarifliche und betriebliche Einflussgrößen schrauben den Schwierigkeitsgrad für die Entgeltabrechnung derart hoch, dass die Spielwiese der Entgeltabrechnung mittlerweile sehr weiträumig, unübersichtlich und vor allem extrem risikobehaftet ist“, weiß Fordt. Ob Altersvorsorgemodelle, Langzeit- und Lebensarbeitszeitmodelle, Altersteilzeit, DEÜV-Meldewesen zur Sozialversicherung, Entgeltersatzleistungen nach § 23c SGB IV, Wartefrist zur Krankenversicherungsfreiheit oder Auskunfts- und Bescheinigungspflichten gegenüber dem Staat. „Die Möglichkeiten, Fehler zu machen sind mittlerweile zahlreich und können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Hinzu kommen sehr differenzierte und unterschiedliche Aufzeichnung-, Dokumentations-, Protokollierungs- und Archivierungspflichten sowie –fristen“, sagt Fordt.

Da Frank Fordt wie Martin Kewitsch sich mittlerweile umfangreiches Spezial-Know-how aufgebaut haben, bieten sie mit ihrer Personalia das Dienstleistungsspektrum einer „externen Personalabteilung" an. Bei ihrer letzten Station als Personalbereichs- und stellvertretender Personalleiter der Verlagsgruppe Handelsblatt hatten sie sich vor rund drei Jahren selbständig gemacht, indem sie die Personalabteilung des renommierten Düsseldorfer Verlagshauses ausgründeten und erfolgreich am Markt platzierten. Damit ist die Personalia ein Spin off der Verlagsgruppe Handelsblatt, die ebenfalls weiterhin Kunde ist. Mittlerweile dazu gekommen sind unter anderem der Deutsche Ärzte Verlag, der Deutsche Verkehrsverlag, der Spotlightverlag und die Zeit.

Das für die laufende Lohn- und Gehaltsabrechnung und der Administration unbedingt notwendige Know-How vorzuhalten und auf dem jeweils aktuellen Stand zu halten sei aufwändig. „Bei dem Dauerfeuer an Anpassungs-, Ergänzungs- und Änderungszwängen sind „normale“ Abrechnungsstellen überfordert, oftmals ohne es zu wissen“, erläutert Fordt. Und der staatliche verordnete „Schrittmacher“ halte bereits Verwaltungsszenarien für die nahe Zukunft bereit wie beispielsweise das neue Online-DEÜV-Meldeverfahren zur Sozialversicherung, die Ausbaustufen des Elster-Lohn-Verfahrens für den Lohnabzug, das eStatistikverfahren, das anstehende ELENA-Bescheinigungswesen und die anvisierten gegenseitigen Datenübermittlungsverfahren zwischen Betrieben und Sozialversicherung.

Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gunnar Sohn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 372 Wörter, 3236 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von medienbüro.sohn lesen:

medienbüro.sohn | 27.03.2009

Sascha Lobo und die halbautomatische Netzkommunikation

Berlin/München, 27. Februar 2009, www.ne-na.de - Millionen Deutsche sind mittlerweile in sozialen Netzwerken wie XING, Wer-kennt-wen, Facebook oder StudiVZ organisiert, haben ein Profil und präsentieren sich auf irgendeine Art im Web, ob mit Bilder...
medienbüro.sohn | 24.02.2009

Visuelles Merchandising als Servicestrategie im Einzelhandel

Köln, 23. Februar 2009, www.ne-na.de - Ob in der U-Bahn, in der Bank oder in Supermärkten – Elektronische Medien haben das visuelle Merchandising revolutioniert und schaffen völlig neuen Präsentations- und Informationsmöglichkeiten. Laut einem ...
medienbüro.sohn | 20.02.2009

Verpackungsabfall: Branchenlösungen graben haushaltsnaher Entsorgung das Wasser ab

Von Gunnar Sohn Berlin/Bonn - Die Verpackungsverordnung in der neuen Fassung ist seit dem 1. Januar in Kraft. Die Novellierung sollte einen fairen Wettbewerb für das Recycling von Verpackungsmüll sicherstellen und die haushaltsnahe Abfallsammlu...