info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD Data Communications |

RAD präsentiert erstes Cell Site-Gateway für die Übertragung des mobilen Backhaul-Traffic über SHDSL und ADSL2+

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zukunftssichere Lösung für 2G-, 3G-, HSPA- und IP-NodeB-Traffic sowie Abis-Optimierung über IP-Infrastrukturen


Mobile World Congress 2008, 11.-14. Februar, Barcelona RAD Data Communications - Halle 1, Stand 1D01 München, den 06. Februar 2008: RAD Data Communications (RAD) stellt auf dem Mobile World Congress 2008, der vom 11. bis 14. Februar in Barcelona stattfindet, sein neues Cell Site-Gateway ACE-3205 vor. Das Gateway ist das einzige System für den Mobilfunk-Backhaul, das 2G-, 3G-, HSPA- und IP-NodeB-Traffic unterstützt und gleichzeitig auch Verbindungen über SHDSL- und ADSL2+- ermöglicht. Gleichzeitig reduziert der ACE-3205 Übertragungskosten durch statistisches Multiplexing und die Aggregation verschiedener Traffic-Arten sowie mittels A-bis- und Datenoptimierung. Darüber hinaus ebnet das zukunftssichere Gerät durch die Verwendung der Pseudowire-Technologie und die Unterstützung der neuen IP-fähigen RAN (Radio Access Networks)-Elemente den Weg zu einem All-IP RAN. Mittels eines einfachen Software-Upgrades kann das Gateway zudem auch VDSL2 unterstützen.

Hybrid-Konzept reduziert Kosten
Mit dem ACE-3205 können Mobilfunk-Netzbetreiber auf die steigende Nachfrage reagieren, ohne die Übertragungskosten zu erhöhen, indem sie die kostengünstige und nahezu überall verfügbare DSL-Infrastruktur nutzen. Dabei ist es möglich, die geforderte Dienstqualität (QoS) für die unterschiedlichen Services zu gewährleisten. Gaby Junowicz, Director of Business Development bei RAD Data Communications, erläutert: „Das im ACE-3205 implementierte Hybrid-Konzept führt zu einer weiteren Kostenreduktion, da verzögerungsempfindliche Datenströme, z.B. für Sprache, über Verbindungen mit einer hohen Dienstqualität geleitet werden, während der Rest des aggregierten Datenverkehrs über die anderen Verbindungen übertragen wird.“

Auf dem Weg zum IP-Backhaul
„Mobilfunkexperten planen für die Zukunft den Umstieg auf einen konvergenten IP-Backbone – und die Pseudowire-Technologie wird die Basis für dieses neue Konzept werden“, fährt Junowicz fort. „RAD gehörte von Anfang an zu den Unternehmen, die die Pseudowire-Standardisierung vorangetrieben haben und wir haben schon vor nahezu zehn Jahren ein Pseudowire-Gateway präsentiert. RAD war zudem einer der ersten Anbieter, der Lösungen für Synchronisierung eingeführt hat, und hat sich der Konformität mit den neuen IEEE-Standards 1588 v.2 für Encapsulation und Synchronous Ethernet verpflichtet.” Wird der ACE-3205 als Gegenstelle eines DSLAM eingesetzt, ermöglicht das System ferner die Synchronisation und Takt-Verteilung auf Basis der NTR (Network Time Reference).

Kompaktes Gehäuse spart Platz
Das ACE-3205 integriert umfassende Funktionalität in einem System. Obwohl es bis zu 16 E1/T1- und mehrere DSL-Links bietet, ist das Gerät in einem 19-Zoll-Standardgehäuse mit nur 1 HE untergebracht. Diese kompakte Bauform erleichtert die Integration selbst in engen Schaltschränken im Außenbereich und trägt zur Verringerung von Investitions- und Betriebskosten bei.

RAD auf dem Mobile World Congress
Auf dem Mobile World Congress 2008 präsentiert RAD neben dem ACE-3205 noch weitere Lösungen für den Mobilfunk-Backhaul: Das ACE-3600 Multiservice-Aggregationssystem, das den Pseudowire-Transport von ATM über paket-basierte Netzwerke unterstützt, das Cell-Site Gateway LA-130 für die Übertragung von 2G-, 3G- und HSPA-Traffic über xDSL, und das Gmux-2000 sowie ein Voice Trunking Gateway der Carrier-Klasse.

Junowicz kommentiert: „Diese drei Lösungen haben eines gemeinsam: Sie bieten die Möglichkeit, den Mobilfunk-Backhaul für 2G-, 3G- und 3.5G-Übertragungen zu optimieren, und sie nutzen die Pseudowire-Emulationstechnologie, um den Traffic an ein Ethernet-, MPLS- oder IP-Transportnetz zu übergeben. Dadurch bereiten diese Systeme den Weg zu einer durchgängig IP-basierten Funkzugangsinfrastruktur.“

Ein Produktfoto steht zum Download bereit:
http://www.unicat-communications.de/2_4_1.html

Über RAD Data Communications
RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen für Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Übertragungslösungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten.
Zum Kundenstamm der Firma zählen über 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die Installationsbasis übersteigt zehn Millionen Einheiten. Die Kunden werden von 23 Niederlassungen und mehr als 300 Distributoren in 164 Ländern betreut. Hauptsitz des nicht börsennotierten, 1981 gegründeten Unternehmens ist Tel Aviv. Sitz der für die Region D-A-CH zuständigen RAD Data Communications GmbH ist Ottobrunn bei München. Von hier aus werden Marketing- und Vertriebs-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesteuert sowie die über 1.000 Carrier- und Unternehmenskunden in der Region mit Service und Support unterstützt.
RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit führenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Lösungen.
Mehr Informationen unter www.rad-data.de

Kontakt Deutschland:
RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-0
Fax:+49/89/ 665927-77
info@rad-data.de
www.rad-data.de

Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
bob@rad.com
www.rad.com

PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 München
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
rad@unicat-communications.de
www.unicat-communications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 542 Wörter, 4780 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD Data Communications lesen:

RAD Data Communications | 27.04.2010

LTE World Summit 2010: Ethernet Demarcation von RAD stößt auf breite Akzeptanz

Erste Implementierungen RAD hatte bereits im Februar dieses Jahres als erster Ausrüster Carrier Ethernet-MDDs (Mobile Demarcation Devices) mit Timing-over-Packet-Funktionen und erweiterten Möglichkeiten für die Gewährleistung von SLAs bei einem...
RAD Data Communications | 21.09.2009

RAD auf dem Carrier Ethernet World Congress

München: Auf dem Carrier Ethernet World Congress, der vom 21. bis 24. September in Berlin stattfindet, gibt der Netzwerkausrüster RAD Data Communications (RAD) bekannt, dass er technisch in der Lage ist, die heute vorherrschende TDM/SDH-Infrastrukt...
RAD Data Communications | 02.09.2009

RAD präsentiert Carrier Ethernet- Demarkationsgerät mit Timing over Packet

München, den 02. September 2009: Auf dem Broadband World Forum Europe 2009 (7. bis 9. September, Paris) wird RAD Data Communications (RAD) das branchenweit erste Carrier Ethernet-Demarkationsgerät mit SyncToP vorstellen. Dabei handelt es sich um...