info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro |

Vielen Dank für die Blumen! Betreiber des Storm-Botnetzes versenden gefährliche Valentinsgrüße

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Trend Micro rät Empfängern von E-Mails zum bevorstehenden Valentinstag zu erhöhter Vorsicht; Storm-Worm-Welle verbreitet neue Schädlingsvarianten


Trend Micro (TSE: 4704) empfiehlt Anwendern, die im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Valentinstag am 14. Februar unbekannte Grüße per E-Mail erhalten, besonders wachsam zu sein. Die Nachrichten sind der Ausgangspunkt einer ausgeklügelten Infektionskette, die darauf abzielt, den betroffenen Rechner dem Storm-Botnetz hinzuzufügen.

Der diesjährige Valentinstag ist das jüngste Beispiel für die Funktionsweise von Storm: Mittels Social Engineering und vermeintlichen Neuigkeiten zu aktuellen Ereignissen werden E-Mails mit hoher Geschwindigkeit verbreitet. So wird versucht, immer mehr Rechner unter die Kontrolle des Storm-Botnetzes zu bringen. Die Malware zeichnet sich durch eine flexible Multi-Komponenten-Technik aus, welche durch Neukombination immer neue Verbreitungswege ermöglicht. Die verschiedenen Bestandteile sind in der Lage, sich gegenseitig sukzessive aus dem Internet herunterzuladen, was die Erkennung durch Antiviren-Software erschwert.

Die gespammten E-Mails enthalten vermeintliche Valentinsgrüße mit Links zu Webseiten, die beim Besuch verschiedene Grußbilder anzeigen. Ein Klick auf eines der Bilder führt zur Datei "valentine.exe", die letztlich versucht, den betroffenen Rechner dem Storm-Botnetz hinzuzufügen, um weitere Spam-E-Mails zu verschicken. Trend Micro identifizierte die ausführbare EXE-Datei als TROJ_NUWAR.KE.
Storm ist ein Vertreter der neuen Generation professioneller Malware, die mit rein Scan-basierten Abwehrlösungen nicht mehr ausreichend bekämpft werden können. Trend Micro empfiehlt, eine aktuelle Sicherheitslösung mit integrierter Technologie zum Schutz gegen Web Threats – wie zum Beispiel Trend Micro Internet Security Pro – einzusetzen. Nur so ist eine frühzeitige Unterbrechung der Infektionskette möglich. Zudem sollten Anwender keine unbekannten E-Mail-Anhänge öffnen sowie keine Dateien auf dubiosen Webseiten ausführen.

Über Trend Micro
Trend Micro, einer der international führenden Anbieter für Internet-Content-Security, fokussiert den sicheren Austausch digitaler Daten für Unternehmen und Endanwender. Als Vorreiter seiner Branche, baut Trend Micro seine Kompetenz als Anbieter integrierter Threat Management Technologien kontinuierlich aus. Diese erhalten die Betriebskontinuität und schützen persönliche Informationen und Daten vor Malware, Spam, Datenlecks und den neuesten Web Threats. Die flexiblen Lösungen von Trend Micro sind in verschiedenen Formfaktoren verfügbar und werden durch ein globales Netzwerk von Sicherheits-Experten rund um die Uhr unterstützt. Trend Micro ist ein transnationales Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio und vertreibt seine Sicherheitslösungen über seine weltweit vertretenen Partner. Weitere Informationen zu Trend Micro finden Sie im Internet unter www.trendmicro-europe.com.

Herausgegeben im Auftrag von:
Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Lise-Meitner-Straße 4
D-85716 Unterschleißheim
Tel.: +49(0)89/37479-700
Fax : +49(0)89/37479-799
E-Mail: hana_goellnitz@trendmicro.de

Pressekontakt:
shortways communications
Vera M. Sander
Tengstraße 33
D-80796 München
Tel.: +49(0)89/89 06 67-0
Fax: +49(0)89/89 06 67-29
E-Mail: vsander@shortways.de

*** Der Trend Micro Pressebereich wird aktuell überarbeitet und steht Ihnen in Kürze wieder mit den gewohnten Services und Inhalten zur Verfügung ***


Web: http://www.trendmicro-europe.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Florian Schafrothf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 351 Wörter, 3042 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro lesen:

Trend Micro | 02.04.2009

Trend Micro warnt: Mac-User im Visier der Malware-Szene

Bereits zum wiederholten Male beobachtet Trend Micro, dass die Malware-Szene mit Social-Engineering-Tricks versucht, gezielt Mac-User zu infizieren. So verbreiteten Kriminelle im vergangenen Monat Malware, die sie in Raubkopien bekannter Programme wi...
Trend Micro | 24.03.2009

Neue Studie von Osterman Research: Trend Micro kombiniert höhere Sicherheit mit geringeren Kosten

Auf Basis einer Umfrage unter 100 Security-Experten in Unternehmen sowie eigenen unabhängigen Analysen hat Osterman Research die Effektivität und den Total Cost of Ownership (TCO) von konventioneller, Signatur-basierter Sicherheit mit den Trend Mic...
Trend Micro | 19.03.2009

Neue Studie von Osterman Research : Trend Micro Hosted-E-Mail-Sicherheit hilft Unternehmen bei der Kostenreduktion

Die von Trend Micro beauftragte Osterman Research Studie kommt zu dem Ergebnis, dass 70 Prozent der Befragten Hosted Services in Betracht ziehen, wenn sich dadurch ihre Kosten um 50 Prozent reduzieren. Für die Hardware, Software, Lizenzen, physische...