info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Linux Information Systems AG |

LIS AG und Intevation schließen Supportvereinbarung für Open Source-Groupware

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Linux Information Systems (LIS AG) erhält von Intevation GmbH Support für die Open Source-Komponenten Kolab und KDE Kontact.

Die LIS AG bietet mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen individuelle Software-Lösungen auf Basis von Open Source und Linux. Dazu hat die LIS AG bewährte Open Source-Komponenten unter dem Dach der von ihr entwickelten CoreBiz-Architektur vereint. So basiert der CoreBiz Groupware-Server auf der Freien Software Kolab-Server. Auf Linux-Arbeitsplätzen steht für Kolab der Groupware-Client KDE Kontact zur Verfügung; auf Windows-Arbeitsplätzen kann mit Hilfe eines Software-Konnektors auch Microsoft Outlook als Client genutzt werden.

Durch die neue Zusammenarbeit erhalten die Kunden der LIS AG im Bedarfsfall schnelle Hilfe über die Kolab-Experten der Intevation. Die Intevation GmbH ist, genau wie Klarälvdalens Datakonsult AB und erfrakon PartG, Mitglied des Kolab-Konsortiums, welches professionellen Support und Systempflege für Kolab und Kontact bietet. Mit der geschlossenen Vereinbarung bekommt die LIS AG für seine Kunden zudem einen direkten Zugang zu den Kolab-Entwicklern, um individuelle Anpassungen und Erweiterungen realisieren zu lassen.

„Durch die Zusammenarbeit mit der Intevation GmbH verbessern wir den Investitionsschutz unserer Kunden, indem sie für ihre Open Source-Lösungen im Bedarfsfall die bestmögliche Unterstützung erhalten“, erklärt Rudolf Strobl, Vorstand der LIS AG. „Dadurch profitieren Mittelständler und öffentliche Verwaltungen uneingeschränkt von den Vorteilen von Open-Source-Software wie mehr Stabilität, Sicherheit und Flexibilität bei gleichzeitig geringeren Kosten.“

„Mit der Groupwarelösung Kolab lassen sich Clients sowohl auf KDE- als auch Outlook-Arbeitsplätzen bedienen“, sagt Bernhard Reiter, Geschäftsführer der Intevation GmbH. „Damit erhalten die Kunden der LIS AG eine echte Perspektive für einen schrittweisen Umzug ihrer gesamten IT-Infrastruktur von Windows auf GNU/Linux.“

Die LIS AG ist ein Open Source-Systemhaus, das aus der Vielzahl der freien Software-Projekte die besten auswählt und daraus die für den Kunden optimale Lösung zusammenstellt. Beim Zusammenstellen einer Kundenlösung nutzt die LIS AG die von ihr entwickelten Programm-Module der CoreBiz-Produktreihe. Diese sind beliebig miteinander kombinierbar und bieten Lösungen für IT-Infrastruktur und -Sicherheit, Groupware, CRM, Backup, VoiP, Client und Office. Als Herzstück dient der zentrale Server „CoreBiz Base“, der auf dem Ubuntu-Projekt basiert. Die CoreBiz-Module werden über eine gemeinsame grafische Management-Console konfiguriert und gesteuert. Dadurch profitieren CoreBiz-Nutzer neben der einheitlichen Installation auch von der zentralen Administration und Systempflege aller Module.

Mit CoreBiz erhalten mittelständische Unternehmen individuelle IT-Lösungen zu Festpreisen. Darüber hinaus ist CoreBiz eine offene Plattform, in die auch weitere Open Source-Projekte integriert werden können. Bei CoreBiz sind weder Kauf- noch Lizenzkosten zu bezahlen. Die einzig anfallenden Wartungskosten orientieren sich am tatsächlichen Aufwand für die Softwarepflege und sind serverseitig unabhängig von der Zahl der Nutzer.

Über Linux Information Systems AG
Die LIS AG bietet mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen individuelle Software-Lösungen auf Basis von Open Source und Linux. Neben der Implementierung vor Ort liefert die LIS AG hierfür auch den technischen Support und Systempflege. Beim Zusammenstellen einer Kundenlösung greift die LIS AG auf die von ihr entwickelten Module der CoreBiz-Produktreihe zurück. Die LIS AG arbeitet im Servicebereich gemäß den Qualitätssicherungsrichtlinien der IT Infrastructure Library (ITIL). Mit über 300 erfolgreich abgeschlossenen IT-Projekten gehört das 1999 gegründete Unternehmen mit Sitz in München und Berlin zu den erfahrensten Open Source-Dienstleistern in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2007 erwirtschafteten die 20 Mitarbeiter der LIS AG einen Umsatz von 1,3 Mio. Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.linux-ag.com

Pressekontakt:
Christian Egle
Agentur Frische Fische
Eckertstr. 2 · 91207 Lauf
T. +49 (0)9123 - 98 90 034
M. +49 (0)162 - 21 66 678
ce@frische-fische.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Egle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4335 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Linux Information Systems AG lesen:

Linux Information Systems AG | 26.09.2007

LIS AG gibt CoreBiz 3.0 frei

Die Linux Information Systems AG (LIS AG) veröffentlicht heute CoreBiz 3.0. Augenfälligste Neuerung ist der Umstieg von Debian auf Ubuntu als Linux-Plattform. Mit Ubuntu profitieren CoreBiz-Nutzer von optimierter Unterstützung aktueller Hardware u...
Linux Information Systems AG | 03.09.2007

Linux-Musterfirma auf der SYSTEMS

Die Linux Information Systems AG (LIS AG) zeigt auf der IT-Messe SYSTEMS eine Premiere: Mit der Musterfirma „CoreBoso“ demonstriert sie, dass Open-Source-Software alle Geschäftsprozesse eines mittelständischen Unternehmens ohne Abstriche meistert...