info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Symbol Technologies GmbH |

BAA und Emirates Airlines wählen RFID-Lösung von Motorola für Londoner Flughafen Heathrow

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


RFID-Lesegeräte von Motorola Enterprise Mobility business verbessern die Gepäckverfolgung auf dem weltweit verkehrsreichsten internationalen Flughafen

Der weltweit verkehrsreichste internationale Flughafen evaluiert derzeit den Einsatz von RFID-Technologie zur Verbesserung der Gepäckverfolgung. Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts von BAA und Emirates Airlines sind dafür RFID-Lesegeräte von Motorola im Einsatz.

In einem wichtigen Probelauf werden BAA, Besitzer und Betreiber vom Flughafen Heathrow, und Emirates Airlines RFID-Reader an allen Schlüsselpositionen des Weges der Gepäckstücke der Passagiere von Emirates Airlines von Heathrow bis Dubai installieren – vom Check-In bis hin zum Gepäckkarussell.

Im Rahmen dieses Tests wurden Im Heathrow Terminal 3 stationäre RFID-Gates vom Typ Motorola XR480 installiert, um so automatisch die Tags aller Gepäckstücke zu erfassen, die hereinkommen oder den Flughafen verlassen. Dieser Test wird eine wichtige Demonstration der Kompatibilität verschiedener RFID-Lösungen sein, da er aufzeigen wird, wie sich die RFID-Lösung von Motorola in eine Vielzahl von Komponenten anderer Anbieter integrieren lässt, die in dem System außerhalb von Großbritannien enthalten sind.

BAA ist bereits ein Motorola-Kunde, der seine Symbol Barcode-Scanner fast überall auf dem Flughafen Heathrow in bestehenden Gepäckabwicklungsapplikationen einsetzt. Durch den zusätzlichen Einsatz der XR480-Reader wird BAA eine Fülle weiterer Funktionalitäten zur Verfügung haben, die es dem Unternehmen ermöglichen, den Transport des Gepäcks auch in den Bereichen zu verfolgen, wo keine „freie Sicht“ für einen Barcode-Scanner besteht. Als Ergebnis wird BAA in der Lage sein, das Gepäck an jeder Stelle des Transportweges zu kontrollieren, zu sortieren und zu lokalisieren. Darüber hinaus lassen sich in den EPC-Gen2-kompatiblen RFID-Anhängern mehr Informationen unterbringen als auf dem Standard-Barcode-Anhänger - was eine größere Funktionalität ihrer Anwendungen ermöglicht.

Stephen Challis, Leiter der Produktentwicklung bei BAA in Heathrow, sagt: „Wir sind sehr gespannt auf dieses Projekt, dass Koffer an jedem Punkt des Transportweges verfolgen und die Effizienz des Gepäcksystems in Heathrow signifikant verbessern wird. Das bedeutet sowohl für die Passagiere als auch für die Fluggesellschaften eine Service-Verbesserung. Bei erfolgreicher Einführung und Mitbeteiligung aller Fluggesellschaften kann diese Technologie über den ganzen Flughafen ausgedehnt werden – das wandelt den Prozess der Gepäckverwaltung bei den Fluggesellschaften um.“

Vic Sheppard, Emirates Vice President für UK und Irland, erklärt: „Dieser Test versetzt uns in die Lage, neueste Technologie zum Wohl unserer Kunden einzubeziehen. Das Volumen der Gepäckabwicklung an den Flughäfen nimmt zu, denn weltweit fliegen jedes Jahr mehr Personen. Für Emirates ist es wichtig, das wir nach Innovationen Ausschau halten und neue Gepäckbearbeitungs- und -Tracking-Systeme einsetzen. Das hilft uns, unseren Kunden einen zusätzlichen Grad von Beruhigung zu geben.“

„Motorolas RFID-Lösungen haben bereits ihre Fähigkeit bewiesen, die „Simplifying the Business“-Initiative der IATA zur Verfolgung von Gepäckstücken zu unterstützen,“ betont David Picton, Leiter von Motorolas EMEA Industry Solution Group. „Unsere RFID-Lösung ist bereits auf dem Hongkong International Airport und auf dem McCarran-Flughafen in Las Vegas im praktischen Einsatz. Durch die Nutzung von RFID sowohl auf dem Flughafen Heathrow als auch in Dubai wird Emirates Airlines der Öffentlichkeit die weltweite Interoperabilität von RFID-basierten Lösungen präsentieren, indem sie alle Vorteile der Gepäckvisibilität von der Abgabe durch den Passagier bis hin zur Abholung darstellt.“

BAA wird seinen Kunden darüber hinaus einen zusätzlichen Mehrwert-Service als Ergebnis des RFID-Einsatzes anbieten. Abfliegende Passagiere werden von Mitarbeitern der BAA eingeladen, auf freiwilliger Basis die Kontaktdaten ihrer Handys registrieren zu lassen. Damit können sie bei der Ankunft in Heathrow eine Textnachricht mit Einzelheiten über den Rückgabebereich ihres Gepäcks empfangen.

Motorola Enterprise Mobility Business im Überblick
Motorola ist weltweit für seine Innovation im Bereich Kommunikation bekannt. Das Unternehmen entwickelt Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die mobile Erfahrungen möglich machen. Unser Portfolio umfasst Kommunikationsinfrastrukturen, mobile Unternehmenslösungen, Digitalempfänger, Kabelmodems, mobile Geräte und Bluetooth-Zubehör. Motorola engagiert sich für die Lieferung von Kommunikations-Lösungen der nächsten Generation an Personen, Unternehmen und staatliche Organe. Als Fortune 100-Unternehmen mit globaler Präsenz und Bedeutung verzeichnete Motorola im Jahr 2007 einen Umsatz von 36,6 Mrd. US-Dollar. Für weitere Informationen zum Unternehmen, zu unseren Mitarbeitern und unseren Innovationen besuchen Sie bitte unsere Website http://www.motorola.com.

MOTOROLA und das stilisierte M-Logo sind im US Patent & Trademark Office registriert. Alle anderen Produkt- oder Service-Namen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. © Motorola, Inc. 2007. All rights reserved.


Medieninformationen:
Tony Patrick
Marketing Manager (PR) EMEA
Motorola Enterprise Mobility Business
Telefon +44 (0)118 945 7427
Email: tony.patrick@motorola.com
www.motorola.com

Pressekontakt
HFN Kommunikation GmbH
Helmut Nollert / Jochen Rössner
Tel. +49 (0)69 923186-0
Fax +49 (0)69 923186-22
Email: jroessner@hfn.de
www.hfn.de


Web: http://www.motorola.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Rössner , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 677 Wörter, 5494 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Symbol Technologies GmbH lesen:

Symbol Technologies GmbH | 18.09.2008

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net. Motorolas Bereich Enterprise Mobility business (EMb), spezialisiert auf die Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen für die automatisi...
Symbol Technologies GmbH | 12.08.2008

Motorola zentralisiert das Remote-Management von Enterprise Mobility Assistants

Motorolas Enterprise Mobility business-Bereich (EMb) hat die Mobility Services Platform 3.2 (MSP 3.2) vorgestellt. Sie bietet erweiterte Management-Eigenschaften, mit denen die verfügbare Betriebszeit und die Nutzung bei den mobilen Mitarbeitern max...
Symbol Technologies GmbH | 11.08.2008

Motorola stellt voraussagefähiges 802.11n Instrument zur Netzwerkplanung vor

Motorola Enterprise Mobility business hat mit dem Motorola 11n-LANPlanner ein äußerst leistungsfähiges 802.11n-Tool vorgestellt, das vorausschauende Netzwerkfähigkeiten besitzt. Die preisgekrönte Software-Suite liegt jetzt in ihrer elften Versi...