info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBS AG |

IBS AG schützt Produktions- und Qualitätsmanagement vor unbefugten Zugriffen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Höhr-Grenzhausen, 28. Februar 2002 - Als bislang einziger CAQ-Anbieter ermöglicht die IBS AG Unternehmen jetzt, ihre IBS-Produktions- und Qualitätsmanagement-Systeme zuverlässig vor unbefugten Zugriffen zu schützen - und zwar via biometrischer Erkennungsverfahren wie Fingerprint- oder Gesichtserkennung.

Die IBS AG hat jetzt die biometrische Erkennungssoftware von IdentAlink (www.identalink.com) in ihre gesamte Produktpalette integriert. Dadurch sind Unternehmen nun endgültig vor unerlaubten Zugriffen auf ihre Produktions- und Qualitätsmanagement (QM)-Daten gewappnet. Denn dass auch wirklich nur autorisierte Anwender die für sie bestimmten Anwedungen nutzen, gewährleisten täuschungs- und fälschungssichere biometrische Erkennungsverfahren.

Anwender können sich dabei entweder über einen Scanner per Fingerabdruck oder aber auch via kameragestützter Gesichtserkennung in die IBS- Produktions- und QM-Systeme einloggen. Prüfpläne, Reklamation, Fehlerkostenauswertungen, Qualitäts-Berichte oder QM-Reviews lassen sich damit völlig sicher bearbeiten.

Mit der Integration der biometrischen Erkennungsverfahen von IdentAlink erfüllt die IBS AG die Forderungen der US-amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) gemäß 21CFR Part11. Dieser Richtlinie zufolge müssen Unternehmen gewährleisten, dass ihre Produktions- und QM-Systeme wasserdicht vor fremden Zugriffen geschützt sind. Dabei sollten sie über einen wirksamen Zugangsschutz und Berechtigungskonzepte verfügen (beispielsweise eindeutige elektronische Unterschriften) - die FDA bevorzugt hierbei biometrische Verfahren.

Die Software von IdentAlink besteht aus drei Komponenten, mit denen IBS-Anwender ab sofort ihre Produktions- und QM-Systeme sichern können:

* Secure Application für den biometrischen Zugriff auf einzelne
Anwendungen

* Secure Communication für die Verschlüsselung, den Versand und das
Öffnen von E-Mails via Biometrie

* BioLogin für die biometrische Betriebssystemanmeldung

Ziel der Software ist, unsichere PINs (Personal Identification Number), TANs (Transaktionsnummer) und Passwörter zu eliminieren und sie durch die zuverlässige, nicht fälschbare biometrische Autentifizierung von Usern zu ersetzen.

"Durch die Integration von IdentAlinks biometrischer Erkennungssoftware in unsere Produktpalette müssen sich Anwender nun keine ellenlangen, komplizierten Passwörter mehr merken", sagt Dr. Klaus-Jürgen Schröder, Vorstandsvorsitzender der IBS AG. "Das beste daran: Da sie sich via Fingerabdruck oder Gesichtserkennung autentifizieren können, sind Produktions- und Qualitätsmanagement-Systeme jetzt auch wirklich sicher."

Erstmals zu sehen ist das System auf der Fachmesse Analytica vom 23. bis 26. April in München, Halle B2, Stand B2.474.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Die IBS AG, Höhr-Grenzhausen, zählt zu den führenden Anbietern von Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions-, Labor- und Servicemanagement. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt heute in Deutschland, Großbritannien, Litauen, Luxemburg, Österreich, Spanien und den USA über 375 Mitarbeiter. Seit Juni 2000 ist das Unternehmen am Neuen Markt der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main notiert (WKN 622840). Die Software der IBS AG ist bei über 3.000 Kunden weltweit im Einsatz; zu den wichtigsten Kunden gehören Unternehmen wie Ford, BMW, Agfa, BP, Tetra Pak, Hilti, Siemens oder Hoesch.

Weitere Informationen:

IBS AG
Christine Littek-Pohl
Rathausstraße 56
56203 Höhr-Grenzhausen
Tel. (02624) 9180-143
Fax (02624) 9180-456
www.ibs-ag.de
christine.littek-pohl@ibs-ag.de

PR-COM GmbH
Elke Treml
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089-59997-805
Fax 089-59997-999
www.pr-com.de
elke.treml@pr-com.de



Web: http://www.ibs-ag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 401 Wörter, 3591 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBS AG lesen:

IBS AG | 14.06.2012

IBS:forum Best Practice im Qualitäts- und Produktionsmanagement – mit Werksbesichtigung bei der Josef Rees KG Zerspanungstechnik

Höhr-Grenzhausen, 11. Juni 2012 – Die IBS AG setzt ihre erfolgreiche Forenreihe zu den Themen Qualitäts- und Produktionsmanagement auch in 2012 fort. Unter dem Motto „Best Practice für modernes Qualitäts- und Produktionsmanagement“ informiert ...
IBS AG | 23.02.2012

IBS AG präsentiert nachhaltiges MES/CAQ System auf der Hannover Messe 2012

Die IBS AG legt den Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftritts während der Hannover Messe vom 23.-27. April 2012 auf ihre innovativen Softwarelösungen und Dienstleistungen zur Optimierung der Geschäftsprozesse. Besuchen Sie unsere Experten a...
IBS AG | 10.10.2005

IBS AG lädt zum 9. exklusiven Branchentreff nach Speyer

Eine Reihe von Sponsoren unterstützt auch in diesem Jahr die IBS-Veranstaltung. Neben der Oracle Deutschland GmbH präsentieren sich die Lixto Software GmbH, die iPoint-systems GmbH sowie die Kumatronik Industrieprodukte GmbH. auto-manager.de, der f...