info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Retarus |

Dialogmarketing à la carte mit Retarus WebExpress 2.2: Kampagnenmanagement mit persönlicher Ansprache per E-Mail, Fax und SMS

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 19. Februar 2008 - Das neue Kampagnenmanagement- und Versand-Tool Retarus WebExpress 2.2 ermöglicht jetzt höchstkomfortabel aus einem einzigen Verteiler personalisierte Mailings per E-Mail, Fax und SMS zu versenden. Mit diesem innovativen Konzept des "Gemischtversands" baut Retarus seine führende Rolle im Markt für Dialogmarketing-Services weiter aus.

Als einzige crossmediale Dialogmarketing-Lösung erlaubt Retarus WebExpress 2.2 die schnelle und einfache Personalisierung von E-Mail-, Fax- und SMS-Nachrichten aus einem einzigen Verteiler. Außergewöhnlich sind vor allem die Möglichkeiten zur Fax-Personalisierung. In einer einheitlichen Web-Oberfläche vereint WebExpress umfangreiche Funktionen für Kampagnenmanagement und Rundschreiben jeder Art. Erstmals können nun die Medien E-Mail, Fax und SMS zeitgleich oder in zeitlich vordefinierter Abfolge mit beliebigen Personalisierungsinformationen bedient werden.

In einem reinen Web-Interface bringt WebExpress die drei elektronischen Säulen des Dialogmarketings, E-Mail-, Fax- und SMS, zusammen. Gerade durch die Personalisierung erzielt die Aussendung eine zusätzliche Aufmerksamkeit. Personalisierung bedeutet erstens direkte Ansprache und sie ermöglicht zweitens beispielsweise ein auf jeden einzelnen Empfänger zugeschnittenes Response-Element zu verwenden. Personalisierungsfelder lassen sich per drag & drop kinderleicht im Dokument positionieren. Darüber hinaus unterstützt WebExpress aber auch die individuellen Besonderheiten und Merkmale der unterschiedlichen Kommunikationsmedien. Dies ist von entscheidender Bedeutung, denn erfolgreiches Dialogmarketing stützt sich auf die passende Kombination mehrerer Kommunikationswege und -medien.

Die Bedieneroberfläche von WebExpress ist einfach und intuitiv. Die verantwortlichen Mitarbeiter aus dem Dialogmarketing laden Verteiler und Vorlagen in das Portal und wählen die vordefinierten Personalisierungsfelder sowie die auftragsspezifischen Versandparameter. Selbst umfangreiche Aufträge lassen sich ohne großen Schulungsaufwand abwickeln. Auf Wunsch erfolgt ein Abgleich mit der Telefax-Robinsonliste des BITKOM oder kundenspezifischen Sperrlisten. Bevor die eigentliche Aktion startet, kann ein Mitarbeiter aus dem Dialogmarketing per Testversand das Ergebnis begutachten und bei Bedarf optimieren.

Der minutengenaue und vollständig personalisierte Versand erfolgt zuverlässig und präzise über die Rechenzentren von Retarus dank NeverBusy Technology per Fax ohne Kapazitätsengpässe und mit einer Zustellrate von bis zu 99,9 %. Bei Unternehmen, die diesen Service nutzen, fallen keine zusätzlichen Investitionen für Hardware, Software oder Kommunikationsleitungen an. Die Abrechnung geschieht transparent und richtet sich nach den übertragenen Nachrichten. Auch das gesamte Reporting und die Auswertung eines Versands lassen sich via Web bequem steuern und verwalten.

Sicherheit wird bei Retarus großgeschrieben: Der Zugang über das Web-Interface stellt kein Sicherheitsrisiko für Unternehmen oder geschützte Unternehmensbereiche dar. WebExpress kommt völlig ohne Steuerelemente wie ActiveX aus. Der passwortgeschützte Zugang steht per Browser und Internetanschluss überall und rund um die Uhr zur Verfügung.

Retarus WebExpress 2.2 ist ab sofort in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch verfügbar.

Diese Presseinformation und Bildmaterial können unter www.retarus.com abgerufen werden.

Über Retarus

Als größter Anbieter professioneller Messaging-Lösungen im europäischen Raum bietet die Retarus GmbH Services für elektronische Unternehmenskommunikation und Geschäftsprozesse. Das Portfolio zielt auf Großunternehmen und den Mittelstand und sorgt für optimierte Geschäftsprozess-Kommunikation mit maximaler Sicherheit und höchster Performance. Retarus betreibt seine Lösungen direkt beim Anwender oder hostet sie als Managed-Service. Die Retarus-Lösungen befinden sich bei über 3.000 internationalen Kunden im Einsatz, darunter die Allianz, Bayer, Deutsche Bahn, Honda, O2, Puma, Linde und Sony. Rund 150 Mitarbeiter am Hauptsitz in München und in den Tochtergesellschaften in Lyon, Mailand und Zürich sorgen Tag für Tag für hohe Kundenzufriedenheit. Weitere Informationen: www.retarus.com.

Kontakt:

retarus GmbH
Peter Kopfmann
Neumarkter Straße 59
D-81673 München
Tel. +49-89-5528-1404
Fax +49-89-5528-1401
peter.kopfmann@retarus.de
www.retarus.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Nußbaumstr. 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.retarus.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 471 Wörter, 4269 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Retarus lesen:

Retarus | 17.03.2008

Der Faxdienst Retarus Faxolution for SAP ist Unicode ready

Retarus Faxolution for SAP ist der De-facto-Standard für Unternehmen, die Dokumente wie beispielsweise Angebote, Auftragsbestätigungen und Kanbans als Fax direkt aus ihren SAP-Systemen verschicken wollen. Auch Rundsendungen aus SAP-CRM-Systemen las...
Retarus | 28.02.2008

Auch 2008 keine Besserung in Sicht: Spam-Epidemie bleibt das Problem Nummer eins

Während Mediziner angesichts der europaweit steigenden Zahl von Influenza-Erkrankungen mit einer Grippewelle kämpfen, sind die IT-Verantwortlichen mit einer nicht enden wollenden Spam-Epidemie konfrontiert. Dazu genügt ein Blick auf die Trends des...
Retarus | 01.02.2008

Retarus: Bot-Netz in Polen verursacht neue Spam-Flut

Spammer aus Polen machen wieder einmal von sich reden: Bereits zu Beginn des Jahres 2007 hatte Polen China als Spam-Nation Nummer zwei abgelöst. Jetzt steht das Land wieder im Rampenlicht, denn ein neues Bot-Netz aus Polen sorgt in den letzten Tagen...