info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Tridion GmbH |

Viele Websites tappen in die regionale Falle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Tridion-Studie nennt häufigste Fehler von Webauftritten bei der Berücksichtigung kultureller, religiöser und juristischer Aspekte


MÜNCHEN, 6. März 2001 – Tridion, führender Anbieter von Software für Web Content Management, hat im Rahmen einer intern ausgeführten Untersuchung festgestellt, dass zahlreiche internationale Top-Firmen bei ihren globalen Webauftritten die jeweiligen regionalen Besonderheiten zu wenig berücksichtigen. Der Misserfolg solcher Websites ist dabei im wörtlichen Sinne vorprogrammiert.

Zu den Hauptfehlern gehören hierbei die folgenden Bereiche:
- Political Correctness – Zu einem erfolgreichen Webauftritt ist es erforderlich, speziell in den USA, bei Bildern auf Ausgewogenheit bezüglich Hautfarbe und Geschlecht zu achten. Auch die sprachliche Ausdrucksweise muss so gewählt sein, dass sich keine Minderheit diskriminiert fühlt. Gerade in Zeiten zunehmender Sensibilität gegenüber fremdenfeindlichen Ereignisse in Deutschland kann es sich hier ein deutsches Unternehmen schnell mit der globalen Zielgruppe verscherzen.
- Abrechnungsmethoden im E-Commerce – Hierbei handelt es sich z.B. um Websites, die in Deutschland nur die Abrechnung per Kreditkarte erlauben. Erstens sind gerade deutsche Anwender sehr sensibel bei der Weitergabe ihrer Kartennummer über das Web und außerdem ist die Verbreitung von Kreditkarten in Deutschland grundsätzlich nicht so hoch wie zum Beispiel in den USA oder Großbritannien.
- „Falsche" Währungen – Im Rahmen der Untersuchung fand Tridion einige B2B-Anbieter, die keine Abrechnung in Euro erlaubten. Gerade Unternehmen aber haben oft bereits ihre Buchhaltungen umgestellt und sind auf Abrechnung in Euros mehr oder weniger angewiesen.
- Nichtbefolgen religiöser Vorschriften – Hierzu zählen zum Beispiel Banner-Werbungen für Alkohol oder Bilder mit aufreizenden Frauen auf einer Seite, die für den arabischen Raum entworfen wurde.
- Last not least gibt es immer noch zahlreiche Firmen, die einige Märkte wohl für zu unwichtig erachten, um ihre Inhalte hierfür zu übersetzen. Lassen sich Norweger im Zweifelsfall noch auf englischsprachige Webseiten ein, ist dies bei Spaniern, Schweden, aber auch beim deutschen Business-Besucher einer B2B-Seite eher weniger der Fall.

„Ob H&M mit der halbnackten Claudia Schiffer prüde Amerikaner vor den Kopf gestoßen oder General Motors die Nachfrage der Deutschen für Dieselautos nicht richtig eingeschätzt haben – zahlreiche Firmen stehen schnell vor Problemen, weil sie in ihrer Planung nicht rechtzeitig auf landesspezifische Anforderungen unterschiedlicher Märkte eingegangen sind", sagt Frank Schwarze, Geschäftsführer der Tridion GmbH, München. „Gerade ein Webauftritt, der weltweit gesehen werden kann, muss ein sehr heterogenes Publikum ansprechen. Die einzelnen regionalen Auftritte dürfen nie nur Übersetzungen bieten, sondern müssen in jeder Hinsicht den jeweiligen Landessitten und –regeln entsprechen."

(394 Wörter / ca. 2.955 Zeichen)

ÜBER TRIDION
Tridion ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für Web Content Management. Mit dem Hauptprodukt, Tridion DialogServer, können größere Unternehmen ihre Webinhalte auf effiziente Weise verwalten, publizieren und aktualisieren. Das System eignet sich besonders für Firmen, die beim Austausch erfolgsbestimmender Informationen mit Kunden, Partnern, Anbietern und Angestellten auf Online-Kanäle, wie Web, WAP-Telefone, interaktives Fernsehen und Handheld-Geräte, setzen. Heute nutzen bereits zahlreiche bekannte Unternehmen den Tridion DialogServer als Basis ihrer Internet-Aktivitäten. Hierzu zählen Akzo Nobel, AXA, Bosch & Keuning, Consultivity, das niederländische Verteidigungsministerium, GE Access, ING Real Estate, Intergamma, KLM, Scania, Smurfit Communications und Wolters Kluwer. Neben der Zentrale in Amsterdam unterhält Tridion weitere Büros in Barcelona, Brüssel, London, München, Paris und Stockholm. Weiterführende Informationen gibt es im Internet unter http://www.tridion.com.

###

Für weitere Informationen zu Tridion wenden Sie sich bitte an:
Gabi Römer, Marketing Manager, Tridion GmbH
Tel: +49 89.99.21.61.51
Email: gabi.roemer@tridion.com

oder
Andres Wittermann oder Uwe Lang bei LEWIS Communications GmbH
Tel: +49 89.17.30.19.0
Email: andresw@lewispr.com oder uwel@lewispr.com


Web: http://www.tridion.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Lang, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 524 Wörter, 4236 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Tridion GmbH lesen:

Tridion GmbH | 09.10.2003

Schneller, persönlicher, sicherer – Der neue Trend beim Enterprise Content Management

Tridion gibt den Startschuss für drei Produktneuheiten, die Unternehmen den Einsatz von Content Management erleichtern: Tridion R5 Version 5.1, Tridion Content Porter und Tridion Word Connector 3.0. Ab sofort ist die neue Version des Enterprise...
Tridion GmbH | 08.10.2003

Tridion ernennt neues Executive Management Team

Tridion, europäischer Spezialist für XML-basiertes Enterprise Content Management (ECM), beruft zwei neue Mitglieder in sein Executive Management Team. Roland Slot, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von Tridion, wurde mit sofortiger Wirkung ...
Tridion GmbH | 07.10.2003

Software AG erhält Auftrag von der Oesterreichischen Nationalbank

Einen großen Erfolg konnte die Software AG am Content Management-Markt verbuchen: Unter rund 30 Angeboten von Mitwerbern wurde die Software AG von der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) als Partner für die Lieferung und Implementierung eines Con...