info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) |

bdvb-Forum am 5. März auf der CeBIT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Corporate Governance Effiziente Instrumente der Steuerung und Überwachung von Unternehmen

Corporate Governance ist ein Schlagwort in aller Munde. Unter Corporate Governance versteht man grundlegend, die Steuerung und Überwachung von regulatorischen Anforderungen innerhalb der Unternehmens-organisation. Unterschiedliche Stakeholder haben berechtigtes Interesse, dass das Management den zunehmenden regulatorischen Anforderungen gerecht wird. Zur guten Corporate Governance gehört u.a. ein Risikomanagementsystem.
Die Keynote spricht Dr. Roland Erben (Vorstands Risk Management Association e. V., Chefredakteur der Zeitschriften RISIKO MANAGER sowie "Risk Fraud & Governance/ ZRFG"). Einen Vergleich der Corporate Governance im deutschsprachigen Drei-länder-eck wird Dominik Foerschler (Abteilungsdirektor BHF Bank, Buchautor) vortragen. Der Spannungsbogen vom Täterprofil und Wertemanagement wird von Birgit Galley (Direktorin der School of Governance, Risk and Compliance) geschlagen. Thomas Swiderski (ifb Treuhand AG Wirtschafts-prü-fungs-gesellschaft, Leiter Arbeitskreises IT-Compliance beim bdvb e.V.) geht auf die Managementverantwortung im Bereich IT-Compliance ein. Die Auswirkungen des Sarbanes-Oxley Act in Deutschland wird Gunnar Ummen (Deloitte & Touche GmbH Wirtschafts-prüfungs-gesellschaft, Mitglied der Fachgruppe Finanz- und Rechnungs-wesen/Controlling) vorstellen. Aus der Praxis der IT-Governance spricht Daniel Just (Steria-Mummert Consulting) und der Erfahrung eines mittelständigen Unternehmens Kai Büsing (Poschmann Union). In den Networking-Areas zwischen den Vorträgen lädt der bdvb zum Gespräch mit den Referenten und Verbandsvertretern bei Kaffee oder Tee ein.
________________________________________________________________________________
Termin: Mittwoch, 5. März 2008, 10:00 bis 16:30 Uhr
Ort: Convention Center (CC), Saal 17
Teilnahme: Eintritt frei
Veranstalter: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. (bdvb), Düsseldorf
Ansprechpartner: Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger
Telefon: 0211/37 10 22
Email: Info@bdvb.de
Internet: www.bdvb.de
________________________________________________________________________________
Kontakt:
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)
Dr. Arno Bothe
Tel. 0211/372332, Email: info@bdvb.de


Web: http://www.bdvb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arno Bothe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 225 Wörter, 2256 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Dr. Alexandra Rohlmann (32) tritt heute die Nachfolge von Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger an, der ein Viertel Jahrhundert die Geschäfte des bdvb geführt hat.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) lesen:

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.02.2014

Internationale Konferenz befasst sich in Düsseldorf mit der Eurokrise

Am 27. und 28. März 2014 lädt das Forschungsinstitut des bdvb e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal zu einer internationalen Konferenz in den Düssel...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.09.2012

Ökonomie und Glück - ein kompliziertes Verhältnis

Seit Jahrtausenden beschäftigt es Denker, Forscher - und jetzt auch Wirtschaftswissenschaftler: Glück ist so etwas wie ein Menschheitsthema. Doch wie passen Ökonomie und Glück zusammen? In der wirtschaftlichen und politischen Praxis steht bis heu...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 09.12.2010

bdvb fordert Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Länder

Im vierten Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Fiskalpolitik vom Stabilitätsanker zum Risikofaktor geworden. Die massiven Haushaltsprobleme in den Ländern der südlichen Peripherie der EU und in Irland treiben die Eurozone an d...