info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Active Sourcing AG |

2007 kein optimales Jahr für das IT-Outsourcing

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Frankfurt, 3. März 2008 – Das Geschäft mit IT-Outsourcing zeigte sich in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres sehr durchwachsen. Zwar stieg das Volumen der Auslagerungsverträge laut „Sourcing Monitor“ des Beratungshauses Active Sourcing AG gegenüber dem dritten Quartal von 105 auf 556 Millionen Euro. Angesichts der 2,8 Milliarden Euro im zweiten Quartal wurde jedoch ein enttäuschendes Ergebnis erzielt. Geprägt waren die letzten Monate des Jahres vom Outsourcing-Engagement der Banken.

Während der letzten drei Monate des Jahres 2007 wurden in Deutschland insgesamt sieben Verträge mit einem Total Contract Value (TCV) von mehr als zehn Millionen Euro unterzeichnet. Die sieben Abschlüsse belaufen sich auf ein Gesamtvolumen von 556 Millionen Euro. Sechs der sieben Aufträge sind Neuabschlüsse. Anfang Oktober kam es zu drei Bankendeals. So übergab die Commerzbank Hewlett-Packard das Management wesentlicher Teile ihrer IT-Infrastruktur und übernahm dabei 100 Mitarbeiter des Kreditinstituts. Atos Origin wiederum verantwortet das Management einer Reihe von Applikationen der Dresdner Bank neu. Der IT-Dienstleister übernimmt dabei die Wartung und Weiterentwicklung der IT-Applikationen für das Privat- und Firmenkundengeschäft. Im Zuge des Outsourcing-Deals wechseln 200 Beschäftigte der Bank zu Atos Origin.

Atos Origin einer der Hauptgewinner
Zu den weiteren größeren Abschlüssen gehört die Entscheidung des Hamburger Bankhauses Goyer & Göppel für die Fiducia IT als neuen Partner. Die Privatbank wird künftig das von dem genossenschaftlichen Rechenzentrum entwickelte Kernbankensystem agree einsetzen. Im November gab außerdem die TeamBank ihre Zusammenarbeit mit Kordoba bekannt. Die Vereinbarung beinhaltet das Hosting und Application Management des Core-Banking-Systems K-Core24. Weiterhin lagerte der Erdöl- und Erdgasproduzent Wintershall sämtliche SAP-Systeme, die Lotus-Notes-Mailsysteme sowie die Intranet-Plattform an BASF IT Services aus. Mitte Dezember schließlich hatte die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte zwei Aufträge vergeben: T-Systems wird das Netz der Gesundheitskarte betreiben und Atos Origin wesentliche Teile der IT-Infrastruktur verantworten.

Desktop- und Netzwerksservices dominieren im Outsourcing-Markt
2007 wurden insgesamt 26 IT-Outsourcing-Deals mit einem Gesamtvolumen von 4,3 Milliarden Euro abgeschlossen. Gegenüber dem vorausgegangenen Jahr entspricht dies einem Rückgang um satte 70 Prozent. „Dieser Umstand ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der mehrere Milliarden schwere Herkules-Deal der Deutschen Bundeswehr aus der Jahresbetrachtung entfällt“, erläutert Active Sourcing-Geschäftsführer Stefan Regniet. Die aktuelle rollende Jahresbetrachtung ergibt einen durchschnittlichen TCV von 24,2 Millionen Euro. Er ist um 35 Prozent geringer als ein Jahr zuvor. Die durchschnittliche Vertragsdauer liegt aktuell bei 5,4 Jahren.
Desktop- bzw. LAN-Services dominierten 2007 den deutschen Outsourcing-Markt anteilsmäßig (54 Prozent) stärker als je zuvor. Diese Service-Sparte verzeichnete ein Volumen von 2,3 Milliarden Euro. Es folgen Application Management (600 Mio. Euro), Mainframe (600 Mio. Euro) und Midrange (457 Mio. Euro). In der Branchenbetrachtung erreichte die Telekommunikationsbranche 2007 mit 1,3 Milliarden das größte Gesamtvolumen, dicht gefolgt von den Banken. Auf dem dritten Platz befindet sich der Handel mit rund einer Milliarde TCV. Versicherungen hingegen erreichten ein Vertragsvolumen von 400 Millionen Euro.

Quelleninformation
Quelle dieser und weiterer Ergebnisse ist der Sourcing Monitor «Schweiz Q4 2007» von Active Sourcing. Der Statistik-Report erscheint quartalsweise und gibt Auskunft über die Total Contract Values (TCV) der abgeschlossenen Verträge im Schweizer IT-Outsourcing-Markt. Dezidierte Auswertungen zum KMU-Sektor sowie Business Forecast und Pipeline finden sich in der käuflichen Version. Das Züricher Beratungsunternehmen berücksichtigt ausschließlich Deals mit einem Vertragsvolumen von mindestens zehn Millionen Franken. Zu den erfassten Dienstleistungen gehören Infrastruktur-Outsourcing (Desktop, Mainframe, Midrange) sowie Applikations-Outsourcing (SAP-Basisbetrieb, Application Management). Im Ausland abgeschlossene Verträge, welche Schweizer Umsätze betreffen, sind im Sourcing Monitor nicht erfasst.

Active Sourcing
Active Sourcing ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen, das sich auf IT Outsourcing, Business Process Outsourcing und Insourcing spezialisiert hat. Die Dienstleistungen umfassen unter anderem IT Assessment, Sourcing-Strategieberatung und Sourcing Review. Die Projektleiter von Active Sourcing unterstützen Unternehmen und Organisationen mit Hauptsitz in Deutschland und der Schweiz bei der Evaluation eines Outsourcing-Partners, bei der Outsourcing-Transition, bei der Implementierung eines Shared Services Centers sowie beim Aufbau eines nachhaltigen Sourcing Managements. Sie verfügen über langjährige praktische Erfahrung, verwenden praxiserprobte Modelle sowie Checklisten und kennen die neusten Trends am Markt. www.active-sourcing.com

Medienagentur:
Mediengesellschaft meetBIZ& Denkfabrik GmbH
Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
D-50354 Hürth
www.agentur-denkfabrik.de
Tel. + 49 22 33 61 17 - 72
Fax +49 22 33 61 17 - 71
E-Mail: heinrich.denkfabrik@meetbiz.de

Active Sourcing AG
Eveline Jossi
Marketing Communications
Beethovenstraße 8-10
D-60325 Frankfurt am Main
Tel. + 49 69 97 554 320
Fax + 49 69 97 554 100
www.active-sourcing.com


Web: http://www.active-sourcing.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 671 Wörter, 5611 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Active Sourcing AG lesen:

Active Sourcing AG | 11.09.2008

Praxisbewährte Vorgehensweisen bei Ausschreibungen für IT-Outsourcing

Frankfurt / Zürich, 11. September 2008. Die Prozesse zur Ausschreibung von Outsourcing-Dienstleistungen gestalten sich meist schwieriger als erwartet und können bei der Auswahl des Servicepartners weitreichende Fehlentscheidungen zur Folge haben. U...
Active Sourcing AG | 26.08.2008

Ein Trio bestimmt den deutschen Outsourcing-Markt

Frankfurt, 26. August 2008 – Das Trio IBM, Siemens und T-Systems hat in den letzten zwei Jahren (Q3/2006 – Q2/2008) weitgehend den Ton im deutschen ITK-Outsourcing-Markt angegeben. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Capgemini, Computacenter und ED...
Active Sourcing AG | 18.07.2008

Versteckte Kostentreiber in den Outsourcing-Verträgen

Frankfurt / Zürich, 18. Juli 2008 – Eine Auslagerung der IT muss nicht zwangsläufig zu wirtschaftlichen Vorteilen führen, hat Active Sourcing festgestellt. Nach den Praxisbeobachtungen des auf Outsourcing spezialisierten Beratungshauses bestehen ...