info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BULL GmbH |

Bull wird Mitglied der Climate Savers Computing Initiative

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


CeBIT, Hannover 03. März 2008. Bull, einer der führenden europäischen IT-Anbieter für offene, flexible und sichere Informationssysteme, ist heute der Climate Savers Computing Initiative beigetreten. Die Umweltinitiative ist eine gemeinnützige Organisation, die sich darauf konzentriert, den Energieverbrauch von Computern bis 2010 um 50 Prozent zu senken. Bull arbeitet mit den Mitgliedern der Initiative daran, den Erwerb von energieeffizienten PCs und Servern zu forcieren sowie das Bewußtsein für den Einsatz des Energiemanagements bei Computern zu fördern.

„Ein Schwerpunkt der Climate Savers Computing Initiative ist die Verpflichtung der Hersteller, eine innovative und energieeffiziente Technologie zu entwickeln und auf den Markt zu bringen", sagte Arne Josefsberg, General Manager Infrastructure Services bei Microsoft und Microsoft Vertreter im Vorstand von Climate Savers Computing. „Mit dem Beitritt zu der Initiative demonstriert Bull seine führende Position im Markt und unterstreicht seinen Beitrag für soziale Verantwortung und nachhaltige IT."

„Unser Engagement für Climate Savers Computing ist Teil eines umfassenden Konzeptes mit dem Ziel, nachhaltige Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit zu integrieren. In beiden Bereichen müssen erhebliche Herausforderungen bewältigt werden. Deshalb sind wir bestrebt - sowohl für uns selbst als auch für unsere Kunden - Informationstechnologien einzusetzen und anzubieten, die offener, effizienter und sparsamer im Verbrauch sind", erläuterte Philippe Miltin, Vice President, Bull Products and Systems.

Bull verfolgt einen pragmatischen Ansatz auf Basis umfassender Erfahrung bei komplexen Systemarchitekturen und Infrastrukturen, die Mainframes und offene Systeme integrieren, sowie beim Aufbau moderner Tera-Architekturen.

Vor diesem Hintergrund bietet Bull mit seiner Bio Data Center Initiative ein innovatives Green-IT-Konzept, das die Strukturen in den Rechenzentren optimiert, zusätzlich Energie spart und die Flexibilität erhöht. Darüber hinaus bietet Bull umfassende Lösungen für die effiziente Verwaltung heterogener Umgebungen in den Rechenzentren, die dazu beitragen, die CO2-Emissionen zu senken.

Als Mitglied der Climate Savers Computing Initiative verpflichtet sich Bull, Produkte und IT-Lösungen zu entwickeln, die die von der Initiative jährlich definierten Effizienzstandards einhalten oder übertreffen. Bull senkt darüber hinaus den Stromverbrauch der meisten intern eingesetzten Computersysteme durch folgende Maßnahmen:
• Erwerb hocheffizienter Computersysteme, die die Energy Star-Richtlinien erfüllen oder übertreffen
• Optimierung von Computersystemen mit Energiemanagementfunktionen, wie zum Beispiel Hibernate- und Sleep-Modus
• Beschaffung von zunehmend effizienten Computersystemen in den nächsten Jahren

30 bis 40 Prozent der zugeführten Energie, fast 50 Prozent der Energie aus dem Netz, erreichen bei einem typischen Server weder Prozessor, Speicher noch Festplatten oder andere Komponenten des Systems. Die nicht genutzte Energie wird als Wärme abgegeben und erhöht die IT-Betriebskosten sowie den Ausstoß von Treibhausgasen. Die zusätzliche Wärme ineffizienter Computer kann in Unternehmen, Rechenzentren oder privaten Haushalten dazu führen, dass Klimaanlagen und Kühlsysteme mehr Strom verbrauchen und damit die Betriebskosten der IT weiter steigen.

Ein unzureichendes Energiemanagement ist häufig ein Grund dafür, dass Energie nicht effizient genutzt wird. Obwohl Desktop-PCs heute meist automatisch in den Hibernate- oder Sleep-Modus wechseln, wenn sie nicht benutzt werden, ist diese Funktion bei 90 Prozent der Systeme abgeschaltet. Mit Energiemanagement lassen sich die Stromkosten um durchschnittlich 46 Euro pro Jahr reduzieren.

Über Climate Savers Computing
Mehr als 175 Unternehmen und Organisationen sind der Climate Savers Computing Initiative seit ihrer Gründung im Juni 2007 beigetreten. Hinzu kommen Tausende von Einzelpersonen, die ihre Unterstützung zugesichert haben. Die Geschäfte der Initiative werden von Vertretern aus neun Unternehmen geführt: Dell, EDS, Google, HP, Intel, Lenovo, Microsoft, Pacific Gas & Electric und World Wildlife Fund. Zu den Sponsoren gehören AMD, Delta Electronics, eBay, Fujitsu, Hitachi, Lite-On, Marvell Semiconductor, NEC, Sun und Supermicro.
Weitere Informationen über die Climate Savers Computing Initiative und Möglichkeiten zur Unterstützung der Initiative finden Sie unter www.climatesaverscomputing.org.
Climate Savers® ist ein Warenzeichen der internationalen Umweltorganisation World Wildlife Fund Inc. Nutzung unter Lizenz.

Für weitere Informationen: www.bull.de

Bull - Architect of an Open World™
Als eines der führenden europäischen IT Unternehmen liefert Bull offene, flexible und sichere Informationssysteme. Die Bull-Gruppe unterstützt mit ihrem exzellenten Know-how weltweit Kunden im öffentlichen und privatwirtschaftlichen Bereich bei der Optimierung ihrer Informationssysteme auf den drei zentralen Gebieten:
- Produkte: Bull entwickelt und fertigt offene, innovative und robuste Server unter Nutzung von Standard-Technologien, profitierend von langjährigen Erfahrungen im Mainframe-Bereich;
- Lösungen: Auf der Basis von langjährigen Open Source-Aktivitäten und engen Partnerschaften mit führenden Lösungsanbietern entwickelt und implementiert Bull flexible und einfach integrierbare Anwendungsumgebungen für effektive Geschäftsprozesse;
- Sicherheit: Mit seiner anerkannten Expertise für systemübergreifende IT-Sicherheit bei Datenhaltung und -austausch gewährleistet Bull seinen Kunden die Integrität sensibler Geschäftsabläufe.
Bull hat eine starke Präsenz in der Industrie, der Finanz- und Telekommunikationsbranche, in der Öffentlichen Verwaltung und anderen Branchen. Das Vertriebsnetz von Bull und seinen Geschäftspartnern erstreckt sich weltweit auf über 100 Länder. Im Jahr 2006 lieferte Bull laut der TOP500 Liste den schnellsten Rechner Europas, einen Cluster aus NovaScale Servern.
Die Bull GmbH ist die deutsche Vertriebs- und Service-Niederlassung der Bull Gruppe mit Hauptsitz in Köln. Die Bull GmbH verfügt über ein bundesweit agierendes, flächendeckendes Service-Netzwerk mit mehr als 150 Spezialisten und bietet auf die Kundenbedarfe maßgeschneiderte Dienstleistungen an.

Pressekontakte Bull Deutschland und Bull Schweiz:
Jeannette Peters
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bull GmbH
Theodor-Heuss-Str. 60-66
D-51149 Köln
telefon: +49(0)2203/305-1245
telefax: +49(0)2203/305-1818
presse@bull.de www.bull.de

Ulrich Richartz
Leiter Marketing
Bull GmbH
Theodor-Heuss-Str. 60-66
D-51149 Köln
telefon: +49(0)2203/305-1550
telefax: +49(0)2203/305-1818
presse@bull.de www.bull.de

Web: http://www.bull.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jeannette Peters, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 820 Wörter, 6825 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BULL GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BULL GmbH lesen:

Bull GmbH | 08.10.2010

Bull bringt StoreWay™ Calypso 9 - powered by CommVault

Köln, 8. Oktober 2010 +++ Bull gibt die Verfügbarkeit von Version 9 seiner Datenmanagement-Suite StoreWay™ Calypso, der OEM-Version der prämierten Software Simpana aus dem Hause CommVault, bekannt. StoreWay™ Calypso V9 ist ab sofort lieferbar un...
Bull GmbH | 31.08.2010

Damit IT-Investitionen nicht verpuffen: Bull StoreWay GPS für optimale Prozesse

Köln, 31. August 2010 +++ Einer aktuellen Studie zufolge glauben weltweit fast zwei Drittel (61 Prozent) der CIOs, dass eine veraltete IT-Infrastruktur ein Hindernis für ihre globale Handlungsfähigkeit darstellt. Keine Frage: Nach der Investitions...
Bull GmbH | 20.07.2010

Bull „My First Ten“: Virtualisierung für Einsteiger zum Festpreis

Köln, 20. Juli 2010 +++ Denn wer in diese innovative Art des ressourcenschonenden Computings einsteigen will, ist mit Bulls neuem Angebot „My First Ten“ bestens beraten. Der Name ist dabei mehr als nur Programm: Mit „My First Ten“ können Untern...