info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Crossgate |

Aus B&N Crossgate wird Crossgate

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Starnberg, 4. März 2008 - Jetzt ist zusammengewachsen, was zusammengehört: Das B2B-Transaktionsnetzwerk von Crossgate und die EDI-Technologie von B&N Crossgate. EDI-Nutzer können sich jetzt für eine beliebige Mischform zwischen Outsourcing und Eigenbetrieb entscheiden und erhalten so maximale Flexibilität bei der B2B-Integration.

Unter dem gemeinsamen Dach von Crossgate versammeln sich jetzt 3.000 Kunden, 40.000 Geschäftspartner und Europas größtes Repository mit mehr als 21,6 Millionen möglichen Prozesskombinationen zur Einbindung von Partnern - vom international tätigen DAX-30-Konzern über Mittelständler bis zu Kleinunternehmen. Bereits Ende 2006 hatte Crossgate, der Spezialist für B2B-Integration und elektronischen Datenaustausch (EDI), sich mehrheitlich an der B&N Software AG aus Rosdorf bei Göttingen beteiligt. Als Crossgate bilden sie den größten EDI-Anbieter in Deutschland und einen der führenden europäischen B2B-Provider.

Der B&N-Transaktionsserver m@gic EDDY AI wird zu einem zentralen Element der Business Integration Platform (B.I.P.) von Crossgate. Die Java/Linux-basierende, datenbankgestützte EDI/XML-Transaktionssoftware m@gic EDDY AI ist für die Verarbeitung sehr großer Datenmengen optimiert und unterstützt alle gängigen Kommunikationsstandards sowie AS2, X.400, OFTP und SOAP. Die gesamte unternehmens- und applikationsübergreifende Kommunikation wird in standardisierte Komponenten gekapselt. Partnerprofile enthalten die partnerindividuellen Konvertierungs- und Mapping-Regeln. Für den EDI/XML-Transaktionsadapter m@gic EDDY stehen über 4.000 verschiedene Partnerprofile auf Abruf zur Verfügung und können auf Knopfdruck aktiviert werden.

Der Vorteil für EDI-Kunden: Mit diesem umfangreichen Lösungs- und Serviceportfolio bietet Crossgate volle Flexibilität beim B2B-Datenaustausch. Sowohl die Inhouse- als auch die Outsourcing-Services nutzen das enorme Geschäftspartner-Repository. Erweitert um die B2B-360°-Services for SAP Solutions von Crossgate ist damit eine schnelle, reibungslose Migration oder die Einführung des B2B-Datenaustausches gewährleistet.

„Die Eingliederung von B&N Crossgate in Crossgate erschließt vielfältige technologische und unternehmensstrategische Potenziale. Die Branchenschwerpunkte erstrecken sich nunmehr von Automobil- über Konsumgüter- bis zur Prozess- und Fertigungsindustrie sowie Chemie/Pharma. Mit gemeinsam 20 Jahren EDI-Expertise und dem umfassenden Leistungsportfolio der B2B-360°-Services von Crossgate können wir neue Märkte in Europa und den USA angehen", sagt Stefan Tittel, CEO und Gründer der Crossgate AG in Starnberg. „Die organisatorischen Voraussetzungen dafür hat Crossgate durch die vor Kurzem erfolgte Gründung neuer Niederlassungen in Frankreich, Großbritannien und den USA geschaffen. Wir verstärken dadurch unsere internationale Präsenz und intensivieren die Geschäftsbeziehungen zu international tätigen SAP-Kunden."

Diese Presseinformation kann unter www.crossgate.de abgerufen werden.


Crossgate AG

Crossgate ist Spezialist für B2B-Integration und Cross Automation - die medienübergreifende Automatisierung von Geschäftsprozessen in und zwischen Unternehmen. Das Herzstück bildet dabei die größte B2B-Transaktionsplattform (B.I.P): Über sie tauschen bereits mehr als 40.000 Unternehmen Dokumente und Daten aus, formatunabhängig und über sämtliche Mediengrenzen hinweg. Durch die neuen B2B-360°-Services „powered by SAP" wird Kunden ein sofortiger Zugang direkt aus ihrem SAP-System heraus zu allen auf der Plattform integrierten Business-Partnern ermöglicht.

Das Crossgate-Geschäftsmodell hat sich in den Bereichen Automotive- über Konsumgüter- bis zur Prozess- und Fertigungsindustrie sowie Chemie/Pharma etabliert. Crossgate wurde im Jahr 2001 in Starnberg bei München gegründet. Die Investoren sind die Familie des SAP-Gründers Dietmar Hopp, die Otto Wolff Industrieberatung und Beteiligungen GmbH sowie die Al-Jomaih Group. Neben dem Hauptsitz in Starnberg ist Crossgate an vier Standorten in Deutschland vertreten. Darüber hinaus befinden sich Auslandsniederlassungen in Atlanta, London, Mailand und Paris. Insgesamt beschäftigt der Cross-Automation-Spezialist zurzeit ca. 200 Mitarbeiter. Gründer und Vorstandsvorsitzender ist Stefan Tittel. Weitere Informationen finden sich unter www.crossgate.de.

SAP, SAP NetWeaver and other above-mentioned SAP products and services as well as all related logos are trademarks of SAP AG in Germany and other countries. All other mentioned companies, products, and brand names could also be registered trademarks of SAP AG or other companies.

Ansprechpartner:

Crossgate AG
Andrea Fusenig
Gautinger Str. 10
D-82319 Starnberg
Tel.: +49/8151/6668-538
Fax: +49/8151/6668-333
andrea.fusenig(at)Crossgate(dot)de
www.crossgate.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ferdinand Schörcher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 526 Wörter, 4542 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Crossgate lesen:

Crossgate | 01.04.2009

Sage und Crossgate kooperieren beim elektronischen Datenaustausch

München/Frankfurt am Main, 01. April 2009. Die Crossgate AG – führender Service Provider für B2B/EDI-Datenkommunikation – und die Sage Software GmbH – mit 250.000 Kunden einer der größten Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und ...
Crossgate | 19.03.2009

Crossgate verdreifacht sein Auslandsgeschäft in nur einem Jahr

Die derzeitige wirtschaftliche Lage führt dazu, dass Unternehmen Budgets, Personalressourcen, die Effizienz ihrer Prozesse und Profitabilität ihres Unternehmens besonders aufmerksam beobachten. Aufgrund der finanziellen Situation sind viele Untern...
Crossgate | 28.11.2008

Crossgate: Keine Startinvestition und ein ROI unter 12 Monaten

„Kosten senken - Effizienz steigern" - so lautet derzeit der meist formulierte Auftrag für IT-Verantwortliche im Unternehmen. Oft leichter gesagt, als getan. Marktforscher wie IDC und Forrester raten dazu, EDI/B2B an spezialisierte Dienstleister au...