info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
oxaion ag |

Plattform unabhängige ERP-Software oxaion open wartet mit integriertem BPM auf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Prozesse integriert modellieren


Ettlingen / Hannover, 6. März 2008 - Zur CeBIT präsentiert die oxaion ag ein besonderes Highlight: ein eigen entwickeltes Business Process Management (BPM). Die BPM-Suite ist Teil der ebenfalls neuen, Java-basierten und Plattform unabhängigen ERP-Software oxaion open. Die dahinter liegende Business Process Engine ist direkt in den Application Server von oxaion open integriert. Mithilfe der Process Engine lassen sich neue Geschäftsprozesse sehr einfach und schnell modellieren, simulieren und dokumentieren. Der Vorteil: Das BPM greift direkt auf die Business Objekte in oxaion open zu. "Wir können mit dem BPM die Prozesse unserer ERP-Kunden konsequent an deren Unternehmensstrategie ausrichten", betont Uwe Kutschenreiter, Vorstand der oxaion ag. Dadurch verringere sich bei der ERP-Einführung die Zeit für Prozessoptimierung wie auch die Implementierungskosten.

Software für Business Process Management (BPM) sieht laut Analysten glänzenden Zeiten entgegen. Die BPM-Anbieter sind jedoch häufig branchenneutral aufgestellt und bieten deshalb kaum konkrete Prozesse. Sie liefern vielmehr nur die nackte Technologie. Andererseits liefern ERP-Anbieter zwar immens viele Prozesse aus, die jedoch relativ starr zu konfigurieren sind. Deshalb versuchen viele ERP-Hersteller zunehmend BMP-Suiten in ihre Systeme mit an Bord zu nehmen. "Ein externes BPM im Unternehmen aufzusetzen erfordert enormen Integrations- und Entwicklungsaufwand. Mit oxaion open ist das völlig anders, da die vorhandenen Funktionen bereits Teil der integrierten Process Engine sind", so Uwe Kutschenreiter.

Geschäftsprozesse visualisieren

Auch der Kunde ist in der Lage, mittels der Business Engine von oxaion neue Prozesse selbst zu modellieren. Dafür steht ihm ein ebenfalls neu entwickelter grafischer Editor (oxaion open Business Modeller) zur Seite. Beim Modellieren sieht der Kunde exakt seinen Prozess, wie dieser im Unternehmen abläuft, welche einzelnen Schritte er durchläuft. "Der grafische Editor sorgt dafür, dass der gesamte Prozess von der Grobplanung bis zu den Detailprozessen sichtbar wird", sagt oxaion-Entwickler Marcel Schober, der maßgeblich an der Entwicklung von oxaion open beteiligt ist. Wichtig sei dies vor allem deshalb, da in der Prozessgestaltung eine Reihe unterschiedlicher Business Funktionen aus dem ERP-System berücksichtigt werden müssten. So sind in einen Geschäftsprozess beispielsweise Funktionen aus Auftragserfassung, Fertigung, Auslieferung und Rechnungswesen eingebunden. Hier spiele die Process Engine ihren Trumpf der hohen Integration in das ERP-Backend voll aus. "Mit der Process Engine kommen wir weg von der klassischen Konfiguration über Customizing und Programmierung. Zwar haben wir auch in der Vergangenheit Prozesse schon hochgradig maschinell gestaltet, diese waren aber mehr oder weniger fest miteinander verknüpft", meint der Java-Entwickler. Jetzt sei das Eingreifen in den Programmcode über Tabelleneinstellungen nicht mehr nötig. Ein Beispiel: Die Bestellung ab einer bestimmten Liefermenge muss immer vom Abteilungsleiter freigegeben werden. Der dafür erforderliche Prozess wird einfach in der BPM-Engine umgestellt. Ohne jeglichen Programmieraufwand lassen sich so komplette Geschäftsprozesse definieren und abbilden. "Die Business Process Engine in oxaion open deckt zum einen den Geschäftsprozess grob-granular ab, andererseits kann darüber die Feinmodellierung erfolgen, bei der sich einstellen lässt, welche Masken der Benutzer sieht, in welcher Reihenfolge, welche Programme angestoßen, welche Prüfroutinen aufgerufen werden", erläutert Marcel Schober.

Auch Fremdprozesse abbilden

Einen großen Mehrwert sieht der Java-Entwickler Marcel Schober darin, dass sich nun auch Prozesse und Workflows im Unternehmen grafisch modellieren und abbilden lassen, die man vorher so nicht abbilden konnte. Selbst Fremdanwendungen ließen sich problemlos über Web-Services in die Prozesse einbinden. Das müsse nicht unbedingt etwas mit der ERP-Software zu tun haben. Als Beispiel führt Schober den Zugang eines neuen Mitarbeiters an. Da fallen stets die gleichen Aufgaben an, bestimmte Formulare und Dokumente sind auszufüllen, der Betriebsausweis muss beantragt werden und vieles mehr. Waren früher diese Aufgaben vielleicht in einem Word-Dokument abgelegt, lässt sich nun auch dieser Prozess in der oxaion open BPM-Engine grafisch abbilden.

Gegenwärtig arbeitet das Entwicklerteam um Marcel Schober daran, immer mehr Standardprozesse auch grafisch zur Verfügung zu stellen.

Infobox
Die wichtigsten Vorteile der oxaion open Business Process Engine
- Modellierung, Simulation und Dokumentation der Geschäftsprozesse in einem Unternehmen
- Durchgängige Integration in die ERP-Lösung oxaion open über den oxaion open Application Server
- Zugriff auf beliebige Programme und Modellierung fremder Business Objekte
- Visualisierung selbst äußerst komplexer Prozesse
- Hohe Transparenz über die Geschäftsprozesse, denn diese sind auch Jahre nach deren Einführung noch visuell abbildbar
- Web-Service-Integration
- EAI-Funktionalität als Middleware einsetzbar (Enterprise Application Integration)
- Modernste Entwicklungswerkzeuge auf Basis von Eclipse und EMF
- standardkonforme Implementierung mittels UML 2 (Unified Modeling Language 2)

Bild: BPM Engine
BU: ERP und BPM integriert: Die neue Business Process Engine ist in den Application Server von oxaion open integriert. Geschäftsprozesse werden in einem grafischen Editor angezeigt und lassen sich flexibel modellieren und testen.

Bilddownload:
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//2902_132352_oxaion-open_bpm.jpg

Hintergrund:
Das Ettlinger Softwarehaus gehört mit seinem Produkt oxaion zu den führenden deutschen Anbietern von ERP-Komplettlösungen auf dem IBM System i. Mehr als 25 Jahre ERP-Erfahrung sind in die völlig neu entwickelte, moderne und hoch skalierbare Software eingeflossen.
Mit ihrer Business Software richtet sich die oxaion ag an mittelständische Unternehmen in Industrie und Großhandel. Dazu gehören Variantenfertiger wie Maschinen- und Apparatebauer, Metallverarbeiter, Werkzeughersteller, Projektierer wie der Anlagenbau und Teile der Bauindustrie sowie die Elektronikindustrie, der serviceorientierte Großhandel und Dienstleister. Jahrzehntelange Branchen- und Prozesserfahrungen zeichnen die oxaion ag als kompetenten Beratungspartner aus.
oxaion besteht aus einem kompletten Rechnungswesen, Warenwirtschaft, PPS inklusive Variantenfertigung, Service- und Projektmanagement sowie Modulen für Dokumentenmanagement, Business Intelligence, E-Commerce, mobile Anwendung, Microsoft-Integration, Portal, IRM, SCM, QS, Zoll, Versandoptimierung und Personalwesen. Die offene Architektur von oxaion erlaubt die reibungslose Einbindung von bestehenden Anwendungen und Datenquellen und garantiert eine hohe Zukunfts- und Investitionssicherheit. Dazu zählt auch eine konsequente Internationalisierung mit einer Vielzahl von Sprach- und Länderversionen.
Die oxaion ag ist ein Unternehmen der command Gruppe mit Sitz in Ettlingen und beschäftigt inklusive der Standorte Düsseldorf, Hamburg, Wien und Wels derzeit mehr als 120 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2006/07 (Ende: 30.04.2007) erzielte die oxaion ag einen Umsatz von 14,3 Millionen Euro. (www.oxaion.de)

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten

oxaion ag
eisenstockstraße 16
76275 ettlingen
telefon 07243/590-6777
info@oxaion.de
www.oxaion.de

Pressekontakt:

Stephan Dürr
PR- & Marketingleitung
telefon 07243/590-356
telefax 07243/590-4356
stephan.duerr@oxaion.de
www.oxaion.de

PRX Agentur für Public Relations
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 817 Wörter, 6954 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von oxaion ag lesen:

oxaion ag | 26.01.2016

Volles Programm bei oxaion

oxaion lädt seine Interessenten und Anwender zu kostenlosen Einsteigerwebinaren und tiefergehenden Fachwebinaren ein. Ausgewählte Experten erklären darin Funktionsbereiche der Software und geben praktische Tipps zur Handhabe. Voraussetzung ist led...
oxaion ag | 10.12.2015

Schlank werden mit BPM

„Mittelständische Anwender verwenden graphische Prozessbeschreibungen als Grundlage von Prozessdokumentationen und Ablaufbeschreibungen – ein "Management" inklusive Prozessüberwachung oder -simulation ist im Mittelstand bisher eher weniger ver...
oxaion ag | 16.09.2015

Wechsel im oxaion-Management

Der neue Technologie-Vorstand Marcel Schober (35) ist bereits seit 1999 bei dem Ettlinger ERP-Spezialisten tätig. Er war   Innovator für die Umsetzung der damaligen Client-Server-ERP-Lösung auf eine moderne 3-Tier-Architektur. Zudem hat er als B...