info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Crossgate |

Crossgate gibt 16 Abschlüsse nach einem Quartal bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Starnberg, 6. März 2008 - Crossgate, der Spezialist für B2B-Integration und elektronischen Datenaustausch (EDI), meldete heute eine sehr positive Resonanz auf die vor kurzem angekündigten B2B-360°-Services zum Einsatz mit SAP-Lösungen. Weltweit besteht enormes Kundeninteresse an der neuen "Business Ready Network"-Lösung, die das Potenzial hat, die Marktlandschaft für B2B-Infrastrukturen massiv zu verändern. 16 Kunden nutzen den innovativen neuen B2B-Datenaustauschservice nach den ersten drei Monaten der Zusammenarbeit zwischen Crossgate und SAP. Auf der CeBIT 2008 ist Crossgate mit seinem Business Ready Network und den 360°-Services in der Halle 4 am Partnerstand der SAP vertreten.

Die Geschwindigkeit der Transaktionen zwischen Unternehmen auf dem heutigen globalen Markt ist atemberaubend. Alle sechs Minuten wechseln in E-Commerce-Transaktionen mehr als eine Million Dollar den Besitzer. Im globalen Handel sind es stündlich mehr als eine Milliarde Dollar. Die betriebliche Effizienz hängt von der erfolgreichen Kommunikation aller Beteiligten ab - von Lieferanten und Herstellern über Montagebetriebe und Integratoren bis zu Distributoren und Großhändlern -, denn isolierte Prozesse können schnell zu erheblichen Problemen führen.

Angesichts des zunehmenden Trends zum Outsourcing und der wachsenden globalen Liefernetze ist die Kooperation zwischen den Unternehmen entscheidend, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Technik muss sich weiter entwickeln, damit Unternehmen erfolgreich mit den Veränderungen Schritt halten können. Die BPO-Services von Crossgate (powered by SAP) bieten darum direkten elektronischen Zugriff auf die globale Business-Community über B2B-360°-Services.

B2B-360°-Services zum Einsatz mit SAP-Lösungen ermöglichen die problemlose Anbindung von Geschäftspartnern via EDI, kompetentes Projektmanagement, schnelle Migration und Implementierung sowie professionellen Betrieb und Support. Die Integration-on-Demand-Lösung ist ein Plug&Play-Service basierend auf der "SAP NetWeaver Exchange Infrastructure" (SAP NetWeaver XI)-Komponente und der "SAP NetWeaver Process Integration" (SAP NetWeaver PI)-Lösung und harmoniert ohne weitere Software oder Hardware perfekt mit Lösungen von SAP.

Kai Sievers, Leiter Finanzen und IT des Hydraulikspezialisten Argo-Hytos, erläutert, warum sich sein Unternehmen für die neue B2B-Lösung entschieden hat. "Wir brauchten eine Lösung, mit der wir bis zu 50 Lieferanten und Kunden mit EDI vernetzen konnten", so Sievers. "Die Lösung funktioniert mit unseren SAP-Lösungen und macht sie vollständig EDI-kompatibel. Gleichzeitig profitieren wir vom umfangreichen Transaktionsnetz unseres Partners, und das ohne Risiken oder Investitionen."

Kunden der B2B-360°-Services können alle ankommenden oder abgehenden Geschäftsprozesse automatisieren, und zwar unabhängig von den bei der Übertragung genutzten Medien (Papier, Fax, EDI, Web, SMS, E-Mail, RFID, GPS). Die Kunden können format- und systemunabhängig Verbindung zu sämtlichen Geschäftspartnern herstellen.

Mit B2B-360°-Services und SAP-Lösungen sind über 40.000 Unternehmen weltweit über 21,6 Millionen verfügbare B2B-Verbindungen erreichbar. Das transaktionsbasierte Geschäftsmodell ist in High-Tech-Branchen wie Autoindustrie, Produktion, Pharma, Chemie, Verfahrenstechnik, CPG und im globalen Handel bereits etabliert.

Eines der ersten Unternehmen, die auf B2B-360°-Services gesetzt haben, ist der Automobilzulieferer Preh. "Mit Crossgate konnten wir unsere B2B-Integrationsziele übertreffen", so IT-Leiter Martin Limpert. "Da der Service verbrauchsorientiert funktioniert, lässt er sich leicht anpassen, und für uns war es auch wichtig, eine Lösung zu finden, die mit unseren SAP-Systemen harmoniert. Jetzt profitieren wir noch mehr von unserer SAP-Software, ohne in separate EDI-Software investieren zu müssen."

B2B-360°-Services eignen sich besonders für Kunden, die:

- Handelspartner mit unterschiedlichen Systemen und Formaten haben

- ihre Gesamtkosten senken müssen und auf Outsourcing setzen wollen

- verschiedene EDI-Systeme einsetzen und auf ein EDI-System konsolidieren wollen

- B2B-Anbindung und Prozessintegration, eine EDI-Lösung oder eine eInvoicing-Lösung suchen

- mit schnellem Wachstum rechnen und nicht über ausreichende personelle Ressourcen für die interne Abwicklung der IT-Operationen verfügen.

"Für uns ist das Entscheidende, dass unsere Kunden den größtmöglichen Nutzen aus SAP-Lösungen ziehen können", erklärt Gerhard Oswald, Mitglied des Vorstandes bei SAP. "Wir freuen uns, dass Crossgate nun Mitglied unseres Ecosystem ist und seine BPO-Services 'powered by SAP' anbietet. Mit der Lösung auf Basis des SAP NetWeaver XI werden unsere Kunden per Knopfdruck mit einem großen Netzwerk bereits angeschlossener Geschäftspartner verbunden - ohne zusätzliche Investitionen. Das bietet unseren Kunden einen echten Mehrwert."

Diese Presseinformation kann unter www.crossgate.de abgerufen werden.

Crossgate AG

Crossgate ist Spezialist für B2B-Integration und Cross Automation - die medienübergreifende Automatisierung von Geschäftsprozessen in und zwischen Unternehmen. Das Herzstück bildet dabei die größte B2B-Transaktionsplattform (B.I.P): Über sie tauschen bereits mehr als 40.000 Unternehmen Dokumente und Daten aus, formatunabhängig und über sämtliche Mediengrenzen hinweg. Durch die neuen B2B-360°-Services „powered by SAP" wird Kunden ein sofortiger Zugang direkt aus ihrem SAP-System heraus zu allen auf der Plattform integrierten Business-Partnern ermöglicht.

Das Crossgate-Geschäftsmodell hat sich in den Bereichen Automotive- über Konsumgüter- bis zur Prozess- und Fertigungsindustrie sowie Chemie/Pharma etabliert. Crossgate wurde im Jahr 2001 in Starnberg bei München gegründet. Die Investoren sind die Familie des SAP-Gründers Dietmar Hopp, die Otto Wolff Industrieberatung und Beteiligungen GmbH sowie die Al-Jomaih Group. Neben dem Hauptsitz in Starnberg ist Crossgate an vier Standorten in Deutschland vertreten. Darüber hinaus befinden sich Auslandsniederlassungen in Atlanta, London, Mailand und Paris. Insgesamt beschäftigt der Cross-Automation-Spezialist zurzeit ca. 200 Mitarbeiter. Gründer und Vorstandsvorsitzender ist Stefan Tittel. Weitere Informationen finden sich unter www.crossgate.de.

SAP, SAP NetWeaver and other above-mentioned SAP products and services as well as all related logos are trademarks of SAP AG in Germany and other countries. All other mentioned companies, products, and brand names could also be registered trademarks of SAP AG or other companies.

Ansprechpartner:

Crossgate AG
Andrea Fusenig
Gautinger Str. 10
D-82319 Starnberg
Tel.: +49/8151/6668-538
Fax: +49/8151/6668-333
andrea.fusenig (at) crossgate (dot) de
www.crossgate.de

Web: http://www.crossgate.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 741 Wörter, 6188 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Crossgate lesen:

Crossgate | 01.04.2009

Sage und Crossgate kooperieren beim elektronischen Datenaustausch

München/Frankfurt am Main, 01. April 2009. Die Crossgate AG – führender Service Provider für B2B/EDI-Datenkommunikation – und die Sage Software GmbH – mit 250.000 Kunden einer der größten Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und ...
Crossgate | 19.03.2009

Crossgate verdreifacht sein Auslandsgeschäft in nur einem Jahr

Die derzeitige wirtschaftliche Lage führt dazu, dass Unternehmen Budgets, Personalressourcen, die Effizienz ihrer Prozesse und Profitabilität ihres Unternehmens besonders aufmerksam beobachten. Aufgrund der finanziellen Situation sind viele Untern...
Crossgate | 28.11.2008

Crossgate: Keine Startinvestition und ein ROI unter 12 Monaten

„Kosten senken - Effizienz steigern" - so lautet derzeit der meist formulierte Auftrag für IT-Verantwortliche im Unternehmen. Oft leichter gesagt, als getan. Marktforscher wie IDC und Forrester raten dazu, EDI/B2B an spezialisierte Dienstleister au...