info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BULL GmbH |

High-Performance Computing: Gesellschaftliche Herausforderung und strategische Aufgabe für Bull

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bull hat sich zu einem der führenden europäischen Anbieter von High-Performance Computing entwickelt- mit außergewöhnlichem Wachstum in den letzten drei Jahren, bedeutenden Aufträgen, zahlreichen Leistungsrekorden und erheblichen Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Paris, 3. März 2008 – Nach dem heute vom französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy in Gegenwart der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der CeBIT Eröffnung unterbreiteten Vorschlag, ein deutsch-französisches Supercomputer-Programm zu starten, möchte Bull folgende Informationen mitteilen:

High-Performance Computing (HPC): Eine große Herausforderung für die Gesellschaft...
HPC spielt heute in der Industrie und in der universitären Forschung eine zentrale Rolle. Computermodellierung und Simulation haben in Bereichen wie Luftfahrttechnik, Energie, Klimaforschung, Biowissenschaften, Finanzdienstleistungen, Sport oder Videospiele praktisch alle Anwendungsgebiete erobert. Besonders die Computersimulation trägt dazu bei, die Produktentwicklungskosten zu senken und ist wesentlich daran beteiligt, dass zuverlässigere und innovative Produkte mit geringerem Energieverbrauch schneller auf den Markt kommen. HPC ist inzwischen ein unverzichtbares Werkzeug für Forscher, ein bedeutender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen und darüber hinaus ein Kernelement staatlicher Souveränität.

... und für Bull von strategischer Bedeutung
Die Strategie von Bull im technisch-wissenschaftlichen Bereich ist untrennbar verbunden mit der bewährten Expertise bei komplexen Netzwerken und großen IT-Systemen sowie mit der Ausrichtung des Unternehmens als Architect of an Open World™. Diese Strategie ist von zentraler Bedeutung in einem Markt, der durch die zunehmende Verbreitung von Standardprozessoren und Open Source-Software drastischen Änderungen unterworfen ist. Mit dieser Strategie ist Bull heute einer der Pioniere in der Entwicklung von leistungsstarken Supercomputern auf Basis offener Standards und vernetzter Cluster-Architekturen. Die Kunden haben damit die Möglichkeit, die Vorteile offener Hochleistungssysteme zu nutzen, die sich flexibel erweitern lassen und gegenüber führenden proprietären Systemen Wettbewerbsvorteile bieten.

Außergewöhnliches Wachstum
2005 in der HPC-Welt noch kaum wahrgenommen, ist Bull nach der Entwicklung des ersten Tera-10 Supercomputers für die französische Atomenergiebehörde (CEA) heute auch in diesem Bereich weltweit anerkannt. Im Juni 2006 war Tera-10 in der Verarbeitungsleistung die Nummer eins in Europa und die Nummer fünf weltweit. Bull hat mit besonders leistungsfähigen IT-Lösungen in Forschung und Industrie seitdem einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des HPC-Marktes geleistet. Mit über 100 Kunden in 15 Ländern auf drei Kontinenten hat Bull 2007 im HPC Bereich zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Ziel ist jedoch, diese Entwicklung weiter zu forcieren: Für dieses Jahr erwarten wir eine Verdoppelung des Umsatzes in diesem Segment.

Bedeutende Aufträge
Die Vielzahl der von Bull bedienten Länder und Branchen sowie das breite Spektrum der angebotenen Lösungen verdeutlichen die Reputation, die das Unternehmen heute weltweit genießt. Die kontinuierliche Entwicklung reicht vom ersten bei der CEA installierten Supercomputer bis zum neuesten System mit einer Leistung von über 25 Teraflops, das im Februar 2008 von der Cardiff University erworben wurde (Professor Sir Martin Evans FRS erhielt 2007 den Nobelpreis für Medizin). Eine Vielzahl von Supercomputern wurde an zahlreiche Hochschulen in Brasilien, Frankreich, Spanien, Deutschland und andere Ländern geliefert. In der Industrie haben bedeutende Kunden, darunter Alcan, Pininfarina, Dassault-Aviation und Alenia, Lösungen von Bull gewählt. Miracle Machines in Singapore installierte vor kurzem einen Bull-Supercomputer, der für die Früherkennung und Vorhersage von Tsunamis eingesetzt wird.

Zahlreiche Rekorde
Neben den geschäftlichen Erfolgen belegen weltweite Rekorde die Expertise von Bull bei der Entwicklung und Integration modernster Technologien. Auf der Grundlage der Entwicklung seines Supercomputers, der 2006 in Europa die Nummer 1 und weltweit die Nummer 5 war, hat Bull mit seinen Technologien bedeutende Leistungsrekorde aufgestellt, insbesondere bei sehr großen Dateisystemen, bei der Bildsuche in umfangreichen Datenbanken (eine zentrale Aufgabe künftiger Forschung) sowie bei der Suche nach Primzahlen. Noch vor kurzem wurden diese Systeme für die bisher größte Simulation der kosmischen Strukturbildung eingesetzt.

Bedeutende Investitionen in Forschung und Entwicklung
Bull hat die personellen und technischen Ressourcen für die Entwicklung und den Support der Lösungen bereitgestellt, die die hohen Anforderungen der Centers of Excellence in der wissenschaftlichen und industriellen Datenverarbeitung erfüllen.

Um das Geschäft im HPC Markt weiterzuentwickeln und voranzutreiben, hat Bull weitere Mitarbeiter eingestellt: Über 100 Ingenieure mit Erfahrung in der HPC-Technologie haben in den letzten beiden Jahren unsere intern geschulten HPC-Teams verstärkt. Die Neueinstellungen decken alle Bereiche ab, von Entwicklung und Benchmarking über Marketing und Vertrieb bis zur Wartung und Administration. Diese technischen Teams bilden im HPC-Umfeld die größte Expertengruppe in Europa.

Die Akquisition von Serviware im Oktober 2007 ist ein zentraler Bestandteil der Investitionsstrategie von Bull, die darauf ausgerichtet ist, die Marktpräsenz zu verstärken. Dies verdeutlicht das Bestreben von Bull, nicht nur Projekte aus Forschung und Entwicklung zu übernehmen, sondern auch industrielle Projekte jeglicher Größe zu realisieren, ein Bereich auf den Serviware spezialisiert ist. Mit dieser Akquisition wird Bull seine Position stärken, die Umsätze erhöhen und neue Möglichkeiten für Produkte und Services schaffen. Bull baut damit seine Expertise für Kunden und Partner weiter aus.

Partnerschaften in zentralen HPC-Bereichen: von der Entwicklung der Hardware-Plattform bis zu Implementierung industrieller Anwendungen

Bull entwickelt die HPC-Plattformen in Zusammenarbeit mit Partnern, die auf ihren Gebieten führend sind, wie z. B. Intel bei Prozessoren, Quadrics und Voltaire (Infiniband) bei Netzwerkinfrastrukturen, Data Direct Networks bei Speichersystemen und CFS beim Lustre Dateimanagementsystem. Bull ist Partnerschaften mit bedeutenden Softwareanbietern in diesem Bereich eingegangen, wie Fluent/Ansys, CD-Adapco und ESI. Auf der Basis von Red Hat Linux entwickelt Bull ein Betriebssystem speziell für offene HPC-Systeme, das für seine Qualität in der Entwickler-Community große Anerkennung genießt.

Um die Systeme der Zukunft vorzubereiten, ist Bull Gründer und Mitglied bedeutender Organisationen, wie zum Beispiel Parma (ITEA2, europäische Forschungszentren), die Parallelsysteme der nächsten Generation entwickelt. Bull ist außerdem Gründungsmitglied von POPS, – unter dem Dach der SYSTEM@TIC, ein Verbund in der Region Ile de France - die die Petaflop-Systeme der Zukunft entwickelt.

Führender Anbieter in der europäischen IT-Industrie
Europa war bei HPC-Systemen lange Zeit im Rückstand. In Frankreich veröffentlichte Berichte, beispielsweise von Héon und Sartorius (2005) sowie von der Französischen Akademie für Technologie und von der Französischen Akademie der Wissenschaften, haben dazu beigetragen, die Aufmerksamkeit der Entscheidungsträger im HPC-Bereich auf die Rolle Europas und speziell auf die Situation in Frankreich zu lenken. Seit einigen Jahren, insbesondere seitdem der Tera-10 als einer der weltweit leistungsfähigsten Supercomputer eingestuft wurde, ist hier eine Veränderung zu beobachten. Viele Forschungszentren haben in den letzten Jahren Supercomputer erworben. Sie gehören heute zu den Trendsettern im HPC-Bereich. Die Veränderungen bei Bull entsprechen dieser Entwicklung.

Die heutige Ankündigung setzt neue Impulse: Das europäische High-Performance Computing wird an Bedeutung gewinnen und wieder eine Spitzenstellung einnehmen. Bull hat es sich zur Aufgabe gemacht, der europäischen Herausforderung erfolgreich zu begegnen - allein oder mit Partnern. Bull ist stolz darauf, dass das Unternehmen vor einigen Jahren die Entwicklungen im Bereich der Computersimulation rechtzeitig erkannt und sich entsprechend positioniert hat - zum Vorteil des Kunden. Für Bull und für die Mitarbeiter, Kunden und Partner, die ihr Vertrauen in das Unternehmen und seine Aktivitäten im Bereich der virtuellen Computersimulation gesetzt haben, ist dies ein Anlass, stolz zu sein. Und darüber kann sich auch die französische und europäische IT-Industrie besonders freuen: Noch vor wenigen Jahren im HPC-Markt praktisch nicht präsent, nimmt sie in diesem Bereich heute eine führende Position ein.

Bull steht bereit, in dieser neuen Entwicklung eine zentrale Rolle zu übernehmen und diese Erfahrung umzusetzen - gemeinsam mit seinen industriellen und institutionellen Partnern.

Für weitere Informationen: www.bull.de

Bull - Architect of an Open World™
Als eines der führenden europäischen IT Unternehmen liefert Bull offene, flexible und sichere Informationssysteme. Die Bull-Gruppe unterstützt mit ihrem exzellenten Know-how weltweit Kunden im öffentlichen und privatwirtschaftlichen Bereich bei der Optimierung ihrer Informationssysteme auf den drei zentralen Gebieten:
- Produkte: Bull entwickelt und fertigt offene, innovative und robuste Server unter Nutzung von Standard-Technologien, profitierend von langjährigen Erfahrungen im Mainframe-Bereich;
- Lösungen: Auf der Basis von langjährigen Open Source-Aktivitäten und engen Partnerschaften mit führenden Lösungsanbietern entwickelt und implementiert Bull flexible und einfach integrierbare Anwendungsumgebungen für effektive Geschäftsprozesse;
- Sicherheit: Mit seiner anerkannten Expertise für systemübergreifende IT-Sicherheit bei Datenhaltung und -austausch gewährleistet Bull seinen Kunden die Integrität sensibler Geschäftsabläufe.
Bull hat eine starke Präsenz in der Industrie, der Finanz- und Telekommunikationsbranche, in der Öffentlichen Verwaltung und anderen Branchen. Das Vertriebsnetz von Bull und seinen Geschäftspartnern erstreckt sich weltweit auf über 100 Länder. Im Jahr 2006 lieferte Bull laut der TOP500 Liste den schnellsten Rechner Europas, einen Cluster aus NovaScale Servern.
Die Bull GmbH ist die deutsche Vertriebs- und Service-Niederlassung der Bull Gruppe mit Hauptsitz in Köln. Die Bull GmbH verfügt über ein bundesweit agierendes, flächendeckendes Service-Netzwerk mit mehr als 150 Spezialisten und bietet auf die Kundenbedarfe maßgeschneiderte Dienstleistungen an.

Pressekontakte Bull Deutschland und Bull Schweiz:
Jeannette Peters
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bull GmbH
Theodor-Heuss-Str. 60-66
D-51149 Köln
telefon: +49(0)2203/305-1245
telefax: +49(0)2203/305-1818
presse@bull.de www.bull.de

Ulrich Richartz
Leiter Marketing
Bull GmbH
Theodor-Heuss-Str. 60-66
D-51149 Köln
telefon: +49(0)2203/305-1550
telefax: +49(0)2203/305-1818
presse@bull.de www.bull.de

Web: http://www.bull.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jeannette Peters, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1360 Wörter, 10963 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BULL GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BULL GmbH lesen:

Bull GmbH | 08.10.2010

Bull bringt StoreWay™ Calypso 9 - powered by CommVault

Köln, 8. Oktober 2010 +++ Bull gibt die Verfügbarkeit von Version 9 seiner Datenmanagement-Suite StoreWay™ Calypso, der OEM-Version der prämierten Software Simpana aus dem Hause CommVault, bekannt. StoreWay™ Calypso V9 ist ab sofort lieferbar un...
Bull GmbH | 31.08.2010

Damit IT-Investitionen nicht verpuffen: Bull StoreWay GPS für optimale Prozesse

Köln, 31. August 2010 +++ Einer aktuellen Studie zufolge glauben weltweit fast zwei Drittel (61 Prozent) der CIOs, dass eine veraltete IT-Infrastruktur ein Hindernis für ihre globale Handlungsfähigkeit darstellt. Keine Frage: Nach der Investitions...
Bull GmbH | 20.07.2010

Bull „My First Ten“: Virtualisierung für Einsteiger zum Festpreis

Köln, 20. Juli 2010 +++ Denn wer in diese innovative Art des ressourcenschonenden Computings einsteigen will, ist mit Bulls neuem Angebot „My First Ten“ bestens beraten. Der Name ist dabei mehr als nur Programm: Mit „My First Ten“ können Untern...