info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
medienbüro.sohn |

Technische Lösungen müssen betriebswirtschaftlich abgesichert sein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Heidelberger Druckmaschinen hilft Kunden bei der Investitionsplanung


Bonn/Wiesloch-Walldorf – Auf der Fachmesse Drupa http://www.drupa.de wird die Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com den Nutzen für den Anwender in den Mittelpunkt stellen. Dies betonte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, bei der Pre Drupa-Pressekonferenz am Standort Wiesloch-Walldorf. Die internationale Fachpresse war an einem ungewöhnlichen Ort zusammengekommen, nämlich in einem Teilbereich der neuen Halle 11, in der die neue Maschinengeneration Speedmaster XL 145 und 162 gefertigt wird.

Schreier betonte, dass auf der bevorstehenden Drupa der Verpackungsdruck einen wichtigen Stellenwert haben werde. Heidelberg selbst werde diesem Teilbereich rund 40 Prozent seiner gesamten Ausstellungsfläche widmen. Schließlich ist der Verpackungsdruck für den globalen Markt ein Segment mit starken Wachstumsprognosen (bis zur vier Prozent pro Jahr). Mittelfristig gilt dies insbesondere für die so genannten Emerging Markets, also die Schwellenländer vor allem in Asien.

Wie wird sich der weltweit führende Hersteller von Bogenoffset-Druckmaschinen bei der „Branchenolympiade“ in Düsseldorf präsentieren? Das Motto für 2008 lautet „Hei Performance“ und „Hei Value“. Dies soll heißen, dass das baden-württembergische Unternehmen für Präzisionsmaschinenbau leistungsstarke Lösungen liefern will, die seinen Kunden einen echten Mehrwert bieten. Hier will Heidelberg den Kunden klar machen, welchen Nutzen sie aus bestimmten Investitionen ziehen können. „Welche Investitionen oder Anschaffungen sind die richtigen? Welcher Maschinenpark rechnet sich wirklich? Womit lassen sich neue Geschäftsideen am besten realisieren?“ Dies sind Fragestellungen, die Heidelberg im Dialog mit den Druckunternehmern beantworten möchte.

Kunden von heute legen immer mehr Wert auf flächendeckenden Service. Beispiel Business Consulting: Hier wird eine betriebswirtschaftliche Beratung geboten, die weit über das Drucken hinaus geht. „Die Experten von Heidelberg entwickeln in enger Zusammenarbeit mit den Kunden eine fundierte, auf den jeweiligen Betrieb zugeschnittene Investitionsplanung. Somit unterstützen sie Druckereien in allen Fragen rund um ein erfolgreiches Management“, erläuterte Schreier. Damit die technologischen Lösungen auch betriebswirtschaftlich abgesichert seien, untersuchen die Heidelberg-Experten die Auswirkungen der Investitionen. „Mit unserem diesjährigen Messeauftritt signalisieren wir erkennbar und nachvollziehbar, welche Vorteile und vor allem welchen direkten betriebswirtschaftlichen Nutzen unsere Lösungen für den Anwender haben“, betonte der Vorstandsvorsitzende.

Am Schluss seiner Ausführungen lieferte Schreier noch einen kurzen Ausblick auf die Marktentwicklung. Es gebe eine Art Ost-West-Gefälle in puncto Investitionsbereitschaft: „In Osteuropa ziehen die Geschäfte deutlich an, Asien und speziell China sind weiterhin Wachstumsgaranten, in Europa läuft das Geschäft von ‚zufriedenstellend’ bis ‚hervorragend’.“ Vor allen Dingen Deutschland sei hier positiv hervorzuheben.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ansgar Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 375 Wörter, 3101 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von medienbüro.sohn lesen:

medienbüro.sohn | 27.03.2009

Sascha Lobo und die halbautomatische Netzkommunikation

Berlin/München, 27. Februar 2009, www.ne-na.de - Millionen Deutsche sind mittlerweile in sozialen Netzwerken wie XING, Wer-kennt-wen, Facebook oder StudiVZ organisiert, haben ein Profil und präsentieren sich auf irgendeine Art im Web, ob mit Bilder...
medienbüro.sohn | 24.02.2009

Visuelles Merchandising als Servicestrategie im Einzelhandel

Köln, 23. Februar 2009, www.ne-na.de - Ob in der U-Bahn, in der Bank oder in Supermärkten – Elektronische Medien haben das visuelle Merchandising revolutioniert und schaffen völlig neuen Präsentations- und Informationsmöglichkeiten. Laut einem ...
medienbüro.sohn | 20.02.2009

Verpackungsabfall: Branchenlösungen graben haushaltsnaher Entsorgung das Wasser ab

Von Gunnar Sohn Berlin/Bonn - Die Verpackungsverordnung in der neuen Fassung ist seit dem 1. Januar in Kraft. Die Novellierung sollte einen fairen Wettbewerb für das Recycling von Verpackungsmüll sicherstellen und die haushaltsnahe Abfallsammlu...