info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain |

Iron Mountain gibt die Finanzergebnisse des 4. Quartals und des Gesamtjahres 2007 bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Solider Ertragszuwachs, höheres operatives Ergebnis vor Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (OIBDA) sowie ein Ganzjahresergebnis von $0,76 je verwässerter Aktie.


Hofheim am Taunus, 17 . März 2008 – Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM), weltweit führender Anbieter für Dienstleistungen zum Schutz und zur Speicherung von Informationen, gab die Ergebnisse für das am 31.12.2007 abgeschlossene vierte Quartal und Finanzjahr bekannt: solider Ertragszuwachs, höheres operatives Ergebnis vor Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (OIBDA) sowie ein Ganzjahresergebnis von $0,76 je verwässerter Aktie.

• 2007 zeigt eine Ertragssteigerung um 16% auf $2,73 Mrd. bei gleichzeitigem Zuwachs des OIBDA (Operatives Ergebnis vor Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte) um 14% auf $704 Mio.; die Kapitaleffizienz verbessert sich um 15,2% der Erträge, der Gewinn steigt um 18% auf $0,76 je verwässerter Aktie

• Durch Akquisitionen gestützte Steigerung der Quartalserträge um 19%, starker Ertragszuwachs im Dienstleistungsbereich und Ertragssteigerungen im Archivierungsbereich im 76. Quartal in Folge

• OIBDA des Quartals beträgt $184 Mio. bei einem Zuwachs von 15% (Auswirkungen von Veräußerungen von Sachanlagen ausgenommen)

• Im Quartalsergebnis von $0,14 je verwässerter Aktie sind $0,05 Betriebs- und Steuerabgaben im Zusammenhang mit
Wechselkursschwankungen berücksichtigt

• Laut Prognose für das Finanzjahr 2008 erwartet das Unternehmen Erträge von über $3 Mrd. und einen OIBDA-Zuwachs von 10-14% (Auswirkungen von Veräußerungen von Sachanlagen ausgenommen)

Iron Mountain verzeichnete im 4. Quartal 2007 einen kräftigen Ertragszuwachs von 19% im Jahresvergleich, gestützt durch ein solides internes Wachstum von 10% sowie Akquisitionen und günstige Wechselkursentwicklungen. Das Unternehmen weist in seinen Geschäftssegmenten North American Physical, International Physical und Worldwide Digital eine ausgewogene Ertragsleistung auf, deren allgemeine Steigerungen durch einen robusten Zuwachs der Erträge aus Dienstleistungen gestützt wurden. Das OIBDA des Quartals von $184 Mio. lag innerhalb des vom Unternehmen prognostizierten Rahmens, wobei den Gewinnen aus Ertragssteigerungen die Auswirkungen von Geschäftsmix, Investitionssteigerungen und bestimmten Jahresendausgleichs- und Gewinnrückstellungen gegenüberstanden.

Das 4. Quartal 2007 war für das Unternehmen der krönende Abschluss einer soliden Finanzleistung. Im vollen Kalenderjahr stiegen die Erträge um 16% auf $2,73 Mrd., und das OIBDA wuchs im Jahr entsprechend den langfristigen Finanzzielen des Unternehmens um 14% auf $704 Mio. an. Der Nettogewinn stieg um 19% auf $153 Mio., und zwar vor allem infolge eines niedrigeren effektiven Steuersatzes von 31%, was das Ergebnis um etwa $0,07 je verwässerter Aktie steigerte. Die Umsetzung des globalen Finanzprogramms senkte den strukturellen Steuersatz des Unternehmens auf ca. 37%, während die günstigen Auswirkungen bestimmter Gewinne und Verluste aus Wechselkursschwankungen und diverser anderer Faktoren den effektiven Steuersatz weiter drückten. Die Kapitalaufwendungen von $415 Mio. betrugen nur noch 15,2% der Erträge aus 2007 gegenüber 15,8% der Erträge aus 2006.

„Wir sind mit der Geschäftsleistung des vergangenen Jahres zufrieden“, sagt Richard Reese, Chairman und CEO. „Wir konnten mit unserem gesamten Portfolio einen soliden Ertrags- und OIBDA-Zuwachs ganz im Sinne unserer langfristigen Finanzziele erwirtschaften und bedeutende Fortschritte in der Umsetzung unserer Strategieplanung erzielen. Im Wesentlichen laufen die Geschäfte weiterhin gut, und wir investieren unserer Strategie entsprechend in neue Dienstleistungen und Infrastruktur, um unsere Kunden mit umfassenden, durchgängigen Lösungen bei der Bewältigung höchst komplexer Informationsmanagement-Aufgaben zu unterstützen.“

Als gesonderte Meldung gab das Unternehmen bekannt, dass Bob Brennan, President und Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens, Richard Reese als Chief Executive Officer (CEO) von Iron Mountain ablösen wird. Reese gab seine Absicht bekannt, anlässlich der Jahresaktionärsversammlung von Iron Mountain am 5.6.2008 von seiner seit Dezember 1981 ausgeübten Funktion als CEO zurückzutreten. Er wird die Position des ersten Executive Chairman des Unternehmens übernehmen. Brennan wird auch weiterhin als President fungieren und direkt dem Vorstand unterstellt sein. In seiner Vollzeitfunktion als Executive Chairman, bei der er direkt dem Vorstand unterstellt ist, wird Reese sich verstärkt auf die Umsetzung der Pläne für neue Dienstleistungen des Unternehmens sowie die Beratung des CEO in strategischen und anderen Geschäftsfragen konzentrieren und gleichzeitig seine Pflichten als Vorstandsvorsitzender des Unternehmens wahrnehmen.

Wichtige Finanzdaten – 4. Quartal 2007
Die gesamten konsolidierten Erträge von Iron Mountain im Quartal konnten dank eines soliden internen Wachstums von 10% und diverser Akquisitionen, darunter vor allem ArchivesOne, Inc., RMS Services - USA, Inc. und Stratify, Inc., um 19% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf $727 Mio. gesteigert werden. Besonders hervorzuheben im Zusammenhang mit dem allgemeinen Ertragszuwachs des Unternehmens ist das weiterhin starke interne Wachstum (12%), angeführt durch gesteigerte Einnahmen aus Sonderprojekten in Nordamerika und Europa sowie gute Erträge aus der Papierwiedergewinnung. Die soliden internen Wachstumsraten auf dem Gebiet der Archivierung (8%) und der Kerndienstleistungen (8%) trugen ebenfalls entscheidend zur Ertragsstärke des Unternehmens im 4. Quartal bei. Eine Aufstellung ausgewählter Finanzdaten finden Sie in Anhang A der englischen Pressemitteilung auf der Investor-Relations-Seite unter www.ironmountain.com.

Das Unternehmen verzeichnete für das Quartal eine 17%ige Steigerung der Bruttogewinne vor allem aufgrund starker Ertragszunahmen. Die Gewinne aus den Ertragszunahmen wurden teilweise aufgehoben durch den Ertragsmix – da arbeits- und transportintensive Dienstleistungen wie etwa sichere Aktenvernichtung und Dokumentenverwaltungslösungen (DMS) ein schnelleres Wachstum verzeichneten als der Archivierungsbereich – und den margenverwässernden Effekt der über das Jahr getätigten Akquisitionen. Das OIBDA des Quartals legte um 9% auf $184 Mio. zu und spiegelt die Ertragsleistung des Unternehmens wider, dem Auswirkungen aus Geschäftsmix, gesteigerten Investitionen und bestimmten Jahresendausgleichs- und Gewinnrückstellungen gegenüberstehen. Ebenso wirkte sich ein Nettogewinn in Höhe von $10 Mio. aus Veräußerungen von Sachanlagen im Jahre 2006 auf den OIBDA-Zuwachs aus. Ohne den Effekt der Veräußerungen von Sachanlagen aus beiden Jahren betrug der OIBDA-Zuwachs im 4. Quartal 15%. In Anhang B der englischen Pressemitteilung auf der Investor-Relations-Seite unter www.ironmountain.com sind das OIBDA und die erforderliche Abstimmung der entsprechenden GAAP-Kennzahlen näher erläutert.

Das operative Ergebnis für das 4. Quartal 2007 betrug $115 Mio., ein – wegen der höheren Abschreibungs- und Armortisierungskosten infolge höherer Kapitalaufwendungen, Akquisitionen und beschleunigter Abschreibung wegen bestimmter geplanter Immobilientransaktionen – eher schwaches Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zudem beinhaltete das operative Ergebnis des 4. Quartals 2006 einen Nettogewinn von $10 Mio. aus Veräußerungen von Sachanlagen im Vergleich zu einem Nettogewinn von $1 Mio. im 4. Quartal 2007. Der Nettoertrag des Quartals belief sich auf $28 Mio., bzw. $0,14 je verwässerter Aktie, unter Berücksichtigung sonstiger Kosten auf netto $6 Mio., bzw. $0,02 je verwässerter Aktie. Der nachfolgenden Aufstellung ist die Zusammensetzung der sonstigen Kosten, netto, einschließlich der Auswirkung von Wechselkursschwankungen zu entnehmen.
Der Nettogewinn wurde außerdem von einer Steigerung des effektiven Unternehmenssteuersatzes im 4. Quartal beeinflusst. Der Steuersatz von 44,6% spiegelt den negativen Effekt bestimmter, unterschiedlichen Steuerhoheiten unterliegender Wechselkursgewinne auf das Nettoergebnis wider. Dieser Effekt drückte das Quartalsergebnis um etwa $0,03 je verwässerter Aktie. Die Auswirkungen etwaiger Wechselkursschwankungen und diverser sonstiger Faktoren außer Acht gelassen, rechnet das Unternehmen für 2008 mit einem strukturellen Steuersatz von ca. 36%.

Der Free Cash Flow vor Akquisitionen und laufenden Investitionen („FCF“) des Unternehmens für das am 31.12.2007 geendete Jahr betrug $148 Mio.; darin spiegeln sich ein 30%iger Anstieg des Cashflows aus operativen Aktivitäten, ca. $33 Mio. aus Versicherungs-erstattungen infolge des Brandschadens in einem unserer Londoner Werke im Juli 2006, kontrollierte Kapitalaufwendungen und der Cashflow-Gewinn einer Jahresend-Rückstellung in Höhe von $60 Mio. im Hinblick auf Kapitalaufwendungen im 4. Quartal wider. Die Rückbelastung dieser Rückstellung im ersten, am 31.3.2008 endenden Quartal wird sich entsprechend auf den FCF von Iron Mountain für 2008 auswirken. In Anhang B der englischen Pressemitteilung auf der Investor-Relations-Seite unter www.ironmountain.com sind der FCF und die erforderliche Abstimmung der entsprechenden GAAP-Kennzahlen näher erläutert.

Akquisitionen
Bei seinen Akquisitionen konzentriert sich Iron Mountain auf attraktive Unternehmen, die eine solide Basis für zukünftiges Wachstum versprechen, indem sie die geografische Ausbreitung darstellen sowie das Dienstleistungsangebot des Unternehmens erweitern und gleichzeitig die bestehenden Geschäfte stärken. Seit Abschluss des 3. Quartals 2007 konnte das Unternehmen mehrere Akquisitionen tätigen, von denen die zuvor angekündigte und im Dezember 2007 abgeschlossene Übernahme von Stratify Inc., einem führenden Anbieter von E-Discovery-Lösungen, die interessanteste sein dürfte. Zudem erwarb das Unternehmen Aktenvernichtungsbetriebe in Nordamerika und Australien sowie ein Film- und Tonstudio.

Prognose zukünftiger Finanzergebnisse
Iron Mountain stellt seine Prognose der Finanzergebnisse für das erste, am 31.3.2008 endende Quartal und das volle, am 31.12.2008 endende Kalenderjahr vor. Diese Leitlinie beruht auf aktuellen Erwartungen und schließt mögliche Auswirkungen zukünftiger Akquisitionen aus. Für das volle Kalenderjahr strebt das Unternehmen einen Ertragszuwachs von 10% bis 13% und eine OIBDA-Zunahme von 10% bis 14% an, eine Leistungssteigerung, die den langfristigen Finanzzielen des Unternehmens entspricht. Es ist zu beachten, dass der geplante OIBDA-Zuwachs Auswirkungen von Veräußerungen von Sachanlagen dieses Jahres sowie früherer Jahre nicht beinhaltet. Die Prognose des Unternehmens für das erste, am 31.3.2008 endende Quartal und das volle, am 31.12.2008 endende Kalenderjahr sieht eine Ausbuchung von $3 Mio. für die geplante Veräußerung einer Sachanlage vor, deren Abschluss für das 2. Quartal erwartet wird ($-Beträge in Mio.):

Quartal endend am 31. März 2008:
Erlöse: Untergrenze $ 725, Obergrenze $ 745
Betriebsergebnis: Untergrenze 93, Obergrenze 102
Abschreibung & Amortisierung: ~70

Kalenderjahr endend am 31.12.2008:
Erlöse: Untergrenze $ 3.000, Obergrenze $ 3.080
Betriebsergebnis: Untergrenze 471, Obergrenze 499
Abschreibung & Amortisierung: ~292
Kapitalaufwendungen: Untergrenze 440, Obergrenze 480
Interner Ertragszuwachs: Untergrenze 7%, Obergrenze

Die aufgezeichnete Telefonkonferenz zur Besprechung der Geschäfts-ergebnisse des letzten Quartals und des zurückliegenden Finanzjahrs 2007 können auf der Investor-Relations-Seite unter www.ironmountain.com heruntergeladen werden. Eine Folienpräsentation, die einen Überblick über die in der Telefonkonferenz zur Sprache kommenden Finanz- und Statistikdaten bietet, steht ebenfalls auf der Iron Mountain Website bereit.

Forward Looking Statements
This press release contains certain forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 and federal securities laws, and is subject to the safe-harbor created by such Act. Forward-looking statements include our 2008 financial performance outlook and statements regarding our goals, beliefs, future growth strategies, investments, objectives, plans and current expectations. These statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause the actual results to be materially different from those contemplated in the forward-looking statements. Such factors include, but are not limited to: (i) the cost to comply with current and future legislation, regulations and customer demands relating to privacy issues; (ii) the impact of litigation that may arise in connection with incidents in which we fail to protect the Company’s customers’ information; (iii) changes in the price for the Company’s services relative to the cost of providing such services; (iv) changes in customer preferences and demand for the Company’s services; (v) in the various digital businesses in which the Company is engaged, the cost of capital and technical requirements, demand for the Company’s services or competition for customers; (vi) the Company’s ability or inability to complete acquisitions on satisfactory terms and to integrate acquired companies efficiently; (vii) the cost or potential liabilities associated with real estate necessary for the Company’s business; (viii) the performance of business partners upon whom the Company depends for technical assistance or management and acquisition expertise outside the United States; (ix) changes in the political and economic environments in the countries in which the Company’s international subsidiaries operate; (x) claims that the Company’s technology violates the intellectual property rights of a third party; (xi) other trends in competitive or economic conditions affecting Iron Mountain’s financial condition or results of operations not presently contemplated; and (xii) other risks described more fully in the Company’s most recently filed Annual Report on Form 10-K under “Item 1A. Risk Factors”. Except as required by law, Iron Mountain undertakes no obligation to release publicly the result of any revision to these forward-looking statements that may be made to reflect events or circumstances after the date hereof or to reflect the occurrence of unanticipated events.

Über Iron Mountain
Iron Mountain Europe ist ein Unternehmen von Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM), Spezialist für die Sicherung und Archivierung von unternehmenswichtigen Informationen. In Europa ist Iron Mountain Europe auf 56 Märkten in 18 Ländern vertreten.

Iron Mountain bietet Lösungen und Services rund um die Aufbewahrung, Sicherung und Verwaltung von physischen Firmenunterlagen (Records Management) sowie von digitalen Geschäftsdaten und Datenträgern (Data Protection). Gemeinsam mit seinen Kunden bewältigt Iron Mountain die komplexen Herausforderungen des Informationszeitalters wie steigende Storage-Kosten, verschärfte rechtliche Anforderungen sowie neue Risiken in den Bereichen Disaster Recovery und Business Continuity. Iron Mountain wurde 1951 gegründet und bedient inzwischen 100.000 Unternehmenskunden in Nordamerika, Europa, Lateinamerika sowie in Asia-Pacific. Weltweit beschäftigt Iron Mountain über 19.700 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar.
www.ironmountain.de

Markus Koch
Marketing Coordinator Germany
Reifenberger Straße 1
D-65719 Hofheim
Tel.: +49 (0) 6192-307-0
E-Mail: mkoch@ironmountain.de
Web: www.ironmountain.de

Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Stefanie Machauf / Marita Schultz
Sendlinger Straße 42 A
D-80331 München
Tel.: +49 (0) 89-211 871-31 / -36
E-Mail: sm@schwartzpr.de / ms@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de


Web: http://www.ironmountain.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natalie Klügl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1920 Wörter, 15329 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain lesen:

Iron Mountain | 18.10.2016

Iron Mountain übernimmt bis Ende des Jahres die Archivierung weiterer Rentenakten für die Deutsche Rentenversicherung Bund

"Die Deutsche Rentenversicherung Bund setzt damit weiter zukunftsweisende Signale in Richtung selektiver Digitalisierung und einer vorbildhaften Zusammenarbeit im Rahmen einer Public Private Partnership", findet Hans-Günter Börgmann, Geschäftsfüh...
Iron Mountain | 05.05.2011

Unternehmen haben die E-Mail-Flut nicht im Griff

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 05. Mai 2011 - Die Rolle der E-Mail hat sich gewandelt: Längst sind sie kein reines Kommunikationsinstrument mehr, sondern haben vielmehr geschäftsrelevante Bedeutung. Gleichzeitig nimmt das E-Mail-Aufkommen im Geschäft...
Iron Mountain | 24.01.2011

Iron Mountain: Connected Backup 8.5 unterstützt 64-BIT-Umgebungen

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 24. Januar 2011 - Iron Mountain, weltweiter Anbieter von Services für das Informationsmanagement, bringt mit Connected Backup 8.5 ein neues Release seiner Datensicherungslösung auf den Markt. Diese Version unterstützt u...