info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Allasso |

Allasso im Wunderland von Aladdin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


USB-Smart-Card eToken sorgt für eindeutige Identifizierung und rechtliche Verbindlichkeit


Der Münchner IT-Security-Spezialist Allasso (CeBIT: Halle 17, Stand D56) erweitert sein Produktangebot von Aladdin um die Authentifizierungslösung eToken. Damit wird Allasso dem wachsenden Bedarf nach Sicherheitslösungen gerecht, die elektronischen Dokumenten eine eindeutige Signatur geben. eToken gibt es in den Grundversionen Pro und R2. Dabei handelt es sich um USB-Smart-Cards, die keinen Smart Card Reader benötigen. Mit auf dem eToken gespeicherten Zertifikaten und Signaturen werden beispielsweise E-Mails, elektronische Verträge oder Online-Bestellungen eindeutig identifizierbar und rechtlich verbindlich. Dadurch erübrigt sich die Nutzung von Codes und Passwörtern im Web oder in Unternehmensnetzen, und daraus resultierende Gefahren werden vermieden.

Der Einsatz von eToken sichert seinen Besitzer in doppelter Hinsicht ab, weil sowohl Autorisierung als auch Authentifizierung gewährleistet werden. Die ansonsten alleinige Nutzung von Passwörtern birgt dagegen die Gefahr, dass diese relativ leicht entschlüsselt werden können. Außerdem wird das Knacken des Passwortes durch Dritte in der Regel erst dann aufgedeckt, wenn der Schaden bereits entstanden ist. Im Gegensatz dazu lässt sich im Falle des Verlustes eines eTokens der jeweilige User-Account sofort sperren. Außerdem können mit eToken Passworte und Anmeldezertifikate für Netzwerke gespeichert werden.

Funktionsweise von eToken
eToken zeichnet sich im Gegensatz zu den herkömmlichen Smart-Cards durch seine einfache Handhabung aus: Er wird lediglich in den USB-Port gesteckt und benötigt keinen zusätzlichen Smart-Card Reader, da dieser bereits in der Authentifizierungslösung eToken implementiert ist. Die Aladdin-Lösung ist somit nicht nur wesentlich handlicher als übliche Smart-Cards, sondern auch preiswerter. Bei der Nutzung von eToken, beispielsweise durch einen eShop-Kunden, werden zudem keine zusätzlichen Applikationen benötigt. Da Web-Server von eShops mittlerweile Plug-ins zur Verfügung stellen, genügt ein Treiber zur Unterstützung des eToken. eToken kann in herkömmliche Smart-Card-Anwendungen über PC/SC, PKCS#11 und MSCapi eingebunden werden.

eToken PRO
eToken PRO ist der einzige derzeit erhältliche USB-Token, der die Voraussetzungen des deutschen Signaturgesetz erfüllt. Der E4 hoch zertifizierten Infineon Smart-Card-Chip beim eToken PRO trägt die digitale Signatur seines Besitzers und kann für Zertifikate nach dem Signaturgesetzt verwendet werden. Die rechtliche Anerkennung elektronisch signierter Dokumente erfolgt dabei nur bei Einhaltung des im Signaturgesetzes enthaltenen hohen Sicherheitsstandards. Der Infinion Chip wurde 1999 beim TÜV-IT E4 hoch zertifiziert. eToken PRO kann vollständig in PKI-Systeme wie z.B. von RSA Security, Verisign oder Baltimore integriert werden.

eToken R2
eToken R2 ist eine Secure Memorychip-Lösung für den USB-Port, die über die Funktionalität einer Smart-Card verfügt. Dabei wird im Gegensatz zu einer typischen Smart-Card-Lösung das Secret-File nicht im eToken selbst generiert, sondern dort sicher gespeichert. Der Einsatz von eToken R2 ermöglicht einen hochgradig abgesicherten E-Mail-Verkehr innerhalb von Unternehmen und ist für die Mehrzahl der User, die keinerlei rechtlich verbindliche Signaturen tätigen müssen, völlig ausreichend.

„Durch das In-Kraft-Treten des neuen deutschen Signaturgesetzes steigt der Bedarf an sicheren und einfach bedienbaren Smart-Card-Anwendungen“, erklärt Christian Gröger, Geschäftsführer von Allasso. „Als Partner von Aladdin und Aussteller auf dem Aladdin-CeBIT-Stand freuen wir uns, mit eToken eine kostengünstige und einfach bedienbare PKI-Alternative auf der CEBIT präsentieren zu dürfen. “

Ein Starterkit mit 5 eToken R2 und einer Corporate Software-Lizenz ist ab €449,- bei Allasso verfügbar.

Über Allasso:
Die Allasso GmbH, München, gehört in Deutschland und Österreich zu den führenden Channel Solutions Providern im Bereich Netzwerksicherheit. Die Lösungen von Allasso geben Firmen die Möglichkeit, über private und öffentliche Netze sichere Kommunikations- und E-Commerce-Transaktionen abzuwickeln. Das Unternehmen bietet umfangreiche Sicherheitspakete an, die erstklassige IT-Sicherheitsprodukte und ein Spektrum von Dienstleistungen in Beratung, Systemintegration, Schulung und Managed Security Services umfassen. Allasso ist herstellerunabhängig und nimmt nur intensiv getestete Produkte ins Portfolio auf. Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen werden bei Internet- und Intranet-Projekten von Allassos Partnern und Resellern betreut. Erklärtes Ziel von Allasso ist es, durch intensive Unterstützung in Marketing, Vertrieb und Technik, die Cost of Sales der Reseller zu senken, um gemeinsam anspruchsvolle Kundenprojekte abschließen zu können. Allasso ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Articon-Integralis Gruppe. Articon-Integralis ist gemessen an Umsatz und geographischer Ausdehnung der führende unabhängige Anbieter von IT-Sicherheitslösungen in Europa.
www.allasso.de

Allasso auf der CeBIT:
Am Stand von Aladdin (Halle 17, Stand D56)

Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Ahmed Sadek
089-211 871-35
info@schwartzpr.de


Web: http://www.allasso.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ahmed Sadek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 641 Wörter, 5258 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Allasso lesen:

Allasso | 07.10.2005

Rainer Stähle wird neuer DACH-Chef von Allasso

München – Rainer Stähle wird neuer Country Manager des Value Add Distributors Allasso GmbH in München. Stähle (38) verantwortet künftig als Country Manager die Regionen Deutschland, Schweiz und Österreich und wird in diesen Gebieten auch die V...
Allasso | 09.08.2005

BladeFusion und PROFI AG unterzeichnen Partnervertrag

Nachdem BladeFusion Technologies Ltd. im März mit der Allasso GmbH auf europäischer Ebene einen exklusiven Distributionsvertrag geschlossen hat, unterzeichnet BladeFusion nun ein Resellerabkommen mit der Darmstädter PROFI Engineering System AG. Bl...
Allasso | 04.08.2005

Chris Gröger verläßt Allasso nach 10 Jahren

München - Nach insgesamt zehnjähriger Firmenzugehörigkeit gibt Allasso-Geschäftsführer Christian Gröger zum 31. August den Abschied vom Münchner IT-Security-Distributor bekannt. Gröger (40) verläßt Allasso auf eigenen Wunsch. In diesem Zusa...