info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
medienbüro.sohn |

Umweltschonend, unterhaltsam, sicher: Was die Kunden vom Auto der Zukunft erwarten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bonn/Langenhagen – Die US-Autobauer stecken weiter in der Klemme. „Wegen der Kredit- und Konjunkturkrise ist im laufenden Jahr nur noch mit 14,95 Millionen verkauften Neuwagen zu rechnen“, lautet die Analyse der Marktforscher von J.D. Power http://www.jdpower.com. Dies wäre das niedrigste Niveau seit 1994. Auf dem US-Markt liefern sich die Hersteller – wieder einmal – erbitterte Rabattschlachten. Der schwache Dollarkurs könnte auch zu einer Belastung für die deutschen Autohersteller werden. „Das Jahr läuft bisher für die deutsche Autoindustrie gut, aber es gibt große Wolken am Horizont“, so Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) http://www.vda.de, gegenüber dem Handelsblatt http://www.handelsblatt.de.

Augenscheinlich sind die aus US-Produktion stammenden Spritfresser auch auf dem Heimatmarkt nicht mehr so begehrt wie früher. Doch was erwartet der Kunde von heute vom Auto der Zukunft? „Umweltaspekte spielen beim Kauf eines Autos eine immer wichtigere Rolle. Dies gilt auch für die Konsumenten in den USA, wo immerhin die Hälfte der Käufer die Umweltverträglichkeit als wichtiges Argument beim Autokauf anführt. Auch in den Vereinigten Staaten haben die Benzinpreise in den vergangenen Jahren stark angezogen, so dass ein Hersteller, der mit seinen Produkten auch eine erhebliche Kraftstoffeinsparung verspricht, gut aufgestellt ist“, sagt Uwe Röhrig, Ex-Vertriebschef von Mercedes-Benz http://www.mercedes-benz.de und Inhaber der in Hannover-Langenhagen ansässigen Automobilberatung International Car Concept (ICC) http://www.icconcept.de.

Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen Puls http://www.puls-navigation.de hat herausgefunden, dass die Präferenz für alternative Autoantriebe vor allem in Indien und China wächst. Ein weiterer Punkt: Diesel hat international gesehen ein Imageproblem und wird vom Hybridantrieb deutlich geschlagen. Insbesondere für ein Premium-Automobil mit einem alternativen Antrieb wollen die Kunden tiefer in die Tasche greifen. Bei den „Premium-Ökos“ gilt dies vor allem für den Kundenkreis der Marken Audi, BMW, Suzuki, Mercedes-Benz und Volkswagen. Doch allein das Umweltargument ist selbstverständlich nicht ausschlaggebend. Für den Autokäufer der Zukunft, so Puls, werden Infotainment und Komfortausstattungen immer wichtiger werden. Das gilt für den mp3-Player/iPod, den Internetzugang, ein TV-Gerät und Spielekonsolen. Außerdem ist Sicherheit weiterhin ein wichtiges Kaufargument. Mercedes-Benz, BMW und Volvo stehen auf dem Siegertreppchen der besonders sicherheitsaffinen Hersteller.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ansgar Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 332 Wörter, 2620 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von medienbüro.sohn lesen:

medienbüro.sohn | 27.03.2009

Sascha Lobo und die halbautomatische Netzkommunikation

Berlin/München, 27. Februar 2009, www.ne-na.de - Millionen Deutsche sind mittlerweile in sozialen Netzwerken wie XING, Wer-kennt-wen, Facebook oder StudiVZ organisiert, haben ein Profil und präsentieren sich auf irgendeine Art im Web, ob mit Bilder...
medienbüro.sohn | 24.02.2009

Visuelles Merchandising als Servicestrategie im Einzelhandel

Köln, 23. Februar 2009, www.ne-na.de - Ob in der U-Bahn, in der Bank oder in Supermärkten – Elektronische Medien haben das visuelle Merchandising revolutioniert und schaffen völlig neuen Präsentations- und Informationsmöglichkeiten. Laut einem ...
medienbüro.sohn | 20.02.2009

Verpackungsabfall: Branchenlösungen graben haushaltsnaher Entsorgung das Wasser ab

Von Gunnar Sohn Berlin/Bonn - Die Verpackungsverordnung in der neuen Fassung ist seit dem 1. Januar in Kraft. Die Novellierung sollte einen fairen Wettbewerb für das Recycling von Verpackungsmüll sicherstellen und die haushaltsnahe Abfallsammlu...