info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KEYMILE |

TK Telekom setzt beim Aufbau des neuen Telekommunikationsnetzes auf eine Lösung von KEYMILE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hannover, 27. März 2008 - Der polnische Telekommunikationsanbieter TK Telekom hat das Kommunikationsnetz der polnischen Eisenbahngesellschaft Polskie Koleje Panstwowe S.A. (PKP), mit dem der Verkehrsbetrieb kontrolliert und gesteuert wird, grundlegend erneuert. Als technische Infrastruktur wurde das breitbandige Übertragungssystem LineRunner SCADA von KEYMILE eingeführt. Das neue Kommunikationsnetz bietet auch bei den widrigen Umgebungsbedingungen entlang des Schienennetzes eine zuverlässige und sichere Datenübertragung.

Mit dem polnischen Anbieter TK Telekom und dessen Kunde, die Polnische Eisenbahngesellschaft PKP, hat KEYMILE, ein führender Hersteller und Ausrüster für Next-Generation-Zugangsnetze, ein weiteres bedeutendes Unternehmen aus dem Sektor öffentlicher Verkehrsbetriebe gewonnen. In diesem Projekt kann KEYMILE seine langjährigen Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich privater Netzbetreiber, speziell im Kundensegment Eisenbahnen mit den dort erforderlichen hohen Anforderungen an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Robustheit, umfassend einbringen.

Seit Ende letzten Jahres installiert TK Telekom LineRunner-SCADA-Systeme (SCADA: Supervisory Control and Data Acquisition) von KEYMILE, um damit das Verkehrsaufkommen optimal steuern und überwachen zu können. Zu den Diensten zählen die schnelle und zuverlässige Betriebskommunikation zwischen verschiedenen Punkten entlang der Strecke - Bahnübergängen, Signalen etc. - und der Zentrale sowie die Bahnleittechnik.

Die vorhandenen Leitungen in Form von 15.000 km Kupfer- und 6.000 km Glasfaserkabeln sowie viele Endgeräte können weiter benutzt werden, denn mit seinem modularen Konzept von Leitungsschnittstellen erlaubt LineRunner SCADA die Nutzung unterschiedlicher Übertragungsmedien. Der Kunde erspart sich den Austausch von Leitungen und Hardware.

Die einzelnen LineRunner-SCADA-Systeme sind in das von PKP zentral betriebene Netzmanagement-System LineRunner ASMOS eingebunden. Die Geräte sind EMV-geprüft, resistent gegen magnetische Strahlungen an Eisenbahnstrecken, robust und outdoor-fähig und eignen sich so hervorragend für den Einsatz im Eisenbahnwesen.

LineRunner SCADA ist ein breitbandiges Übertragungssystem zur zuverlässigen, kostengünstigen und sicheren Datenübertragung von bis zu 5,7 Mbit/s in Fernwirksystemen. Mit LineRunner SCADA gewinnt die polnische Eisenbahngesellschaft zusätzliche Bandbreite und steigert die Zuverlässigkeit und Qualität der Datenübertragung.

Als Übertragungstechnik nutzt LineRunner SCADA SHDSL. LineRunner SCADA ist ein Multidrop-System der neuesten Generation, das Daten über ein Netzwerk in Reihe austauscht. Da jede Station Zugriff auf jede andere Lokation benötigt, wurde als Topologie eine Mischform aus Linie und Ring gewählt. Durch die Ringstruktur existiert im gesamten Kommunikationsnetz ein hoher Ausfallschutz.

Die Presseinformation ist abrufbar unter www.pr-com.de.


Über TK Telekom

TK Telekom (Telekomunikacja Kolejowa) ist ein moderner und konstant wachsender Telekommunikationsnetzbetreiber. Das Netz von TK Telekom zählt hinsichtlich Größe und Durchsatz zu den Größten in Polen. Es umfasst 6.000 km Glasfaserkabel und 22.000 km Kupferkabel und es ermöglicht einen Durchsatz von bis zu 320 Gbit/s. TK Telekom bietet Lösungen für Telekommunikationsbetreiber, multistrukturelle Mischfirmen und Individualkunden. Zu den Lösungen zählen Telekommunikationsdienste für das Zugverkehrsmanagement und den fahrenden Zugverkehr. Sie wurden über Jahre hinweg erfolgreich in den Firmen der PKP-Gruppe eingesetzt. Das Dienste-Portfolio umfasst Datenübertragung, Mietleitungen, Internet- und Telefondienste.

Über KEYMILE

KEYMILE ist ein führender Hersteller und Anbieter von Next-Generation-Access-Systemen mit integriertem zentralen Netzwerk-Management. KEYMILEs Produktspektrum erstreckt sich von IP-DSLAMs über Multi-Service-Access-Plattformen und SHDSL-Übertragungslösungen bis hin zu spezifischen Übertragungssystemen für Industrial-Ethernet-Realisierungen. Durch mehr als 16 Millionen Anschlussleitungen in über 100 Ländern wird die Kompetenz von KEYMILE unterstrichen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wien ist weltweit mit Tochterfirmen vertreten und kann auf zahlreiche Kunden aus den Segmenten öffentlicher und privater Telekommunikationsnetzbetreiber verweisen. Weitere Informationen unter http://www.keymile.com.

Pressekontakte:

KEYMILE GmbH
Marion Baumann
Wohlenbergstraße 3
D-30179 Hannover
Tel. +49-511-6747-205
Fax: +49-511-6747-262
marion.baumann@keymile.com

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-814
Fax: +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de


Web: http://www.keymile.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexandra Drexl , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 457 Wörter, 4206 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KEYMILE lesen:

KEYMILE | 02.11.2009
KEYMILE | 26.10.2009

KEYMILE: Ethernet-Aggregations-Baugruppe für UMUX verfügbar

KEYMILE, einer der führenden Hersteller von Next-Generation-Datenübertragungssystemen, hat die Ethernet-Funktionalität seiner UMUX-Plattform deutlich ausgebaut. UMUX ist eine Multi-Service-Zugangsplattform, die eine Vielzahl von PDH-, SDH- und Eth...
KEYMILE | 06.10.2009

Futurecom 2009: KEYMILE-Lösungen beschleunigen Aufbau von Glasfasernetzen

Auf der Futurecom 2009, der wichtigste Telekommunikations- und IT-Messe in Lateinamerika, präsentiert KEYMILE unter anderem eine optische Ethernet-Karte für MileGate, die den direkten Anschluss der Teilnehmer über Glasfaser (Fiber-to-the-Home/-Bui...