info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

High-Tech-Computersysteme von Dell: Auch an Unis und in Rechenzentren eine feste Größe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Dell steht nicht nur bei Unternehmen und Privatanwendern, sondern auch bei akademischen Einrichtungen hoch im Kurs: Ob an den Universitäten Regensburg und Mainz oder der Bayerischen Akademie der Wissenschaften - die Rechner des weltweit größten Computerherstellers sorgen dort für optimale Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit.

Besonders Forschungs- und Bildungseinrichtungen sind beim Betrieb ihrer Datennetze auf eine hochleistungsfähige und zuverlässige IT-Infrastruktur angewiesen. Aus diesem Grund haben sich führende deutsche Hochschulen und Rechenzentren - darunter die Universitäten Regensburg und Mainz sowie das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München - für den flächendeckenden Einsatz von Dell-Hardware entschieden.

Das LRZ (www.lrz-muenchen.de), das das Münchner Wissenschaftsnetz mit umfangreichen IT-Dienstleistungen versorgt, setzt auf 30 Dell PowerEdge-Server sowie etwa 250 Dell Precision-Workstations, Dell Latitude-Notebooks sowie Dell OptiPlex- und Dell Dimension-Desktops. Die Rechner dienen als Clients für Web- oder Applikations-Services, Spezial-Arbeitsplätze für Videoschnitt, Scanner, CAD-Anwendungen oder Videostreamings und als Server für Netzdienste wie Proxies, VPN (Virtual Private Networks), WLAN (Wireless Local Area Networks) und Infovista.

Die Entscheidung des LRZ zugunsten Dell erklärt Dr. Norbert Hartmannsgruber, PC-Gruppenleiter in der Abteilung Rechensysteme: "Wir haben uns für Dell entschieden, da das Unternehmen stabile und qualitativ hochwertige Hardware mit entsprechend guter Software-Unterstützung bietet." Außerdem sei das Preis-Leistungs-Verhältnis bestechend. Besonders dann, wenn dazu noch umfangreiche Service-Leistungen kommen. "Der technische Support ist erstklassig", so Dr. Hartmannsgruber.

Das Rechenzentrum der Universität Regensburg (www.rz.uni-regensburg.de) nutzt über 700 Dell PowerEdge-Server, Dell OptiPlex-Desktops und Dell Latitude-Notebooks. Zum Einsatz kommen die Dell-Systeme dort als: Server für persönliche Verzeichnisse, Server für zentrale Software, Server für Druckdienste, Anwendungsserver und Arbeitsplatzrechner.

Ausschlaggebend für Dell war laut Hannelore Fleißer, verantwortlich für die Beschaffung von Computersystemen beim Uni-Rechenzentrum, "das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis von Dell und dass wir bei Dell alle Geräte individuell konfigurieren und an unsere spezifischen Bedürfnisse anpassen konnten." Weiterer Pluspunkt: die Dell Premier Pages. "Über die für uns maßgeschneiderten Premier Pages, die von unserem Betreuer bei der Firma Dell regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden, sind alle Bestellvorgänge übersichtlich." Daher ist es besonders einfach, speziell angefertigte Rechner zu bestellen. Für das Rechenzentrum "ein nicht zu unterschätzender, organisatorischer und zeitlicher Vorteil."

Die Johannes Gutenberg Universität zu Mainz (www.uni-mainz.de) vertraut auf über 1.000 Dell OptiPlex-Desktops, Dell Precision-Workstations und Dell PowerEdge-Server. Eingesetzt werden die Dell-Geräte in den Bereichen Forschung und Lehre sowie als Arbeitsplatzrechner für Mitarbeiter und Studierende. Entschieden für Dell haben sich die Mainzer im Rahmen einer Ausschreibung. Dabei erstellte die Uni Mainz ein Leistungsprofil, das das Zusammenspiel von Hardware-, Peripherie- und Softwarekomponenten definierte. Auf dieser Basis beurteilte die Uni Mainz die eingesandten Testgeräte verschiedener Bewerber.

Das Rennen machte Dell aufgrund "des attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses", sagt Dieter Goda, Kommisarischer Leiter des Einkaufs bei der Uni Mainz. Weiterer Bonus für Dell: "Die Dell-Systeme sind nicht nur äußerst zuverlässig, sondern auch extrem geräuscharm." Zufrieden ist Goda zudem mit "der unbürokratischen und professionellen Abwicklung" der Aktion seitens Dell. "Vom Bereitstellen von Testgeräten bis hin zum Vor-Ort-Service: bei Dell stimmt alles", resümiert Goda. "Deshalb haben wir uns für einen dreijährigen Supportvertrag entschieden."

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Der weltgrößte Computerhersteller Dell Computer gilt in Unternehmen, die einen Lieferanten von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- sowie einer Internet-Infrastruktur suchen, als erste Adresse. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 31,2 Milliarden US-Dollar. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Michaela Müller
PR-Beraterin
Tel. +49-89-59997-801
Fax +49-89-59997-999
michaela.mueller@pr-com.de
www.pr-com.de

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401



Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 546 Wörter, 4923 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...