info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Colorfant GmbH |

Sparpotenzial: Mittelstand steigt auf wiederbefüllte Druckerpatronen um

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Colorfant GmbH vor fünf Jahren gegründet, neuartiges Vakuumverfahren


Bonn, 31. März 2008 – Tintenpatronen wieder zu befüllen, spart nicht nur Geld, es ist auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Darauf hat Gabriele Buslei von der Colorfant GmbH (www.colorfant.de) anlässlich des 5-jährigen Bestehens des Unternehmens hingewiesen. Colorfant hatte 2003 zusammen mit einem amerikanischen Hersteller eine in Deutschland damals einmalige Technik entwickelt, mit der Tintenpatronen für Drucker wieder befüllt werden können.

Dazu werden leere Patronen in einem Vakuum mit schwarzer oder farbiger Tinte befüllt. Anders als beim Befüllen mit Spritzen, wie es viele Wettbewerber praktizieren, können durch das Vakuum keine Luftblasen in der Tintenpatrone entstehen. Etwa 15 Minuten dauert der Vorgang. Zum Schluss zeigt jeweils ein Probeausdruck, ob die Druckköpfe auch wirklich fehlerfrei und ohne Streifen arbeiten.

Während Refiller wie Colorfant in den vergangenen Jahren einen starken Preisverfall auf dem Computer-Markt verkraften mussten, verkaufen die Hersteller ihre Original-Tintenpatronen so teuer wie selten zuvor. Bei nahezu konstantem Preis reduzierte sich die durchschnittliche Füllmenge von früher 40 ml auf heute noch 5 bis 8 ml Tinte. Beim Wiederbefüllen passt oftmals etwas mehr in die Patrone, auch hiervon profitieren die Kunden. Insgesamt kostet eine wiederbefüllte Druckerpatrone bis zu 70 Prozent weniger als das Original.

In den vergangenen Jahren haben vor allem mittelständische Betriebe dieses Sparpotenzial entdeckt und ordern neben Tintenpatronen auch wiederbefüllte Tonerkartuschen für Laserdrucker, Kopierer und Faxgeräte. Heute bedient Colorfant rund 600 feste Kunden und hat mehr als 20 Annahmestellen in allen Bonner Stadtbezirken. "Sie funktionieren wie bei der Filmentwicklung", erklärt Gabriele Buslei. "Die Kunden reichen ihre Kartuschen und Druckköpfe ein und können sie zwei Tage später gereinigt, gefüllt und geprüft wieder dort abholen."

Web: http://www.bonn.colorfant.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudius Kroker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 1940 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema