info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Als erste Universität in NRW startet die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in das neue Finanzwesen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Düsseldorf, Lübeck. Bei der Heinrich-Heine-Universität (HHU) Düsseldorf beginnt im Finanzwesen und in der Hochschulführung eine neue Zeitrechnung. Die Hochschule verabschiedet sich vom klassischen staatlichen Haushaltswesen und führt die kaufmännische Buchführung ein ? als erste Universität in Nordrhein-Westfalen (NRW). Diese Umstellung ist ein wichtiger Bestandteil der Reform des staatlichen Hochschulwesens in NRW. Mit dem so genannten Hochschulfreiheitsgesetz haben die Hochschulen in NRW weit reichende Kompetenzen für Finanz-, Personal- und Organisationsentscheidungen erhalten.

„Um national und international wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es auch notwendig, dass wir die Verantwortung für unsere Finanzen übernehmen und die Hochschule unternehmerischer führen. Hierzu ist die Kaufmännische Buchführung eine wesentliche Voraussetzung.“ Das sagte Prof. Ulf Pallme König, Kanzler der HHU, heute in Düsseldorf. „Wir erhalten mit dem neuen Rechnungswesen Informationen über die tatsächliche Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage der Universität. Auf dieser Basis können wir Entscheidungen zielgerichteter treffen und unsere Ressourcen effizienter steuern“, erläuterte Pallme König einen wesentlichen Nutzen des Modernisierungsvorhabens.

Die notwendige IT-Unterstützung liefert das auf öffentliche Einrichtungen spezialisierte Software- und Beratungshaus MACH AG, das sich in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen konnte. „Sowohl bei den Softwarelizenzen als auch den Dienstleistungen zur Einführung war das MACH-Angebot das wirtschaftlichste“, begründete Dezernatsleiter Jan Gerken die Entscheidung der Universität. Zudem habe die Spezialisierung auf die Anforderungen im öffentlichen Bereich und speziell auf Hochschulen sowie die positiven Referenzen eine wichtige Rolle gespielt. Die MACH Software nutzen unter anderem die Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Technische Universität Kaiserslautern sowie die Ruhr-Universität Bochum. Außerdem konnte der Anbieter ein schlüssiges Konzept und Vorgehensmodell zur raschen, kostengünstigen Einführung vorlegen.

Bereits im Januar 2009 will die HHU vollständig auf die kaufmännische Buchführung mit der neuen Software umgestiegen sein. Dann soll die Buchhaltung transparenter und differenzierter als mit dem derzeitigen System laufen. Internes und externes Rechnungswesen werden von diesem Zeitpunkt an integriert betrieben ? bei einmaliger Dateneingabe und ohne Schnittstellen. Derzeit sind Kostenrechnung und Buchhaltung bzw. Haushalt noch voneinander abgekoppelt. Ein weiterer Vorteil: Künftig werden leicht aufzurufende Standardberichte mit wichtigen Steuerungsinformationen zur Verfügung stehen, die in dieser Qualität bislang nicht vorliegen.

Für den Software-Lieferanten besitzt das neue Projekt eine große Bedeutung. „Die HHU ist eine bedeutende Hochschule und zeigt sich im Finanzwesen in NRW als Vorreiter“, erklärte MACH-Vorstand Margrit Müller-Ontjes. Von daher könne sich ein erfolgreicher Projektverlauf sehr positiv auf die Planungen der anderen Universitäten und Fachhochschulen in NRW auswirken und ermögliche zudem einige Synergien.

Hinweis für die Redaktionen:

Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de.

Zusatzinformation:

Die MACH AG ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal und Prozessunterstützung. Als Full-Service-Anbieter offeriert MACH alle begleitenden Dienstleistungen. Hierzu zählen Organisationsberatung, Einführungsunterstützung, Projektbegleitung, Schulung, Entwicklung sowie umfassende IT-Beratungsdienstleistungen. Das Software- und Beratungshaus (130 Mitarbeiter) unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und München. Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden auch Kommunen, Hochschulen, Einrichtungen aus Lehre und Forschung, Kirchen und Wohlfahrtsverbände sowie Non-Profit-Organisationen.

Ihre Redaktionskontakte:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
D-23558 Lübeck
Tel: +49 451 70647-0
Fax: +49 451 70647-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: http://www.mach.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 472 Wörter, 4024 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...