info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS stärkt seine Business Intelligence-Kompetenz durch Übernahme von ABC Technologies

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SAS kündigt die Übernahme des führenden Anbieters von Lösungen für das analytische Prozesskosten-Management ABC Technologies an. Durch die Übernahme kombiniert SAS seine mehrfach ausgezeichnete Performance Management-Technologie mit dem Know-how von ABC Technologies in den Bereichen Finanzmanagement und Scorecarding. Das Ergebnis ist erstklassige „Business Intelligence“ für Finanzplanung, Kostenkontrolle und die strategische Planung.

Der Übernahme geht eine 18-monatige Zusammenarbeit zwischen SAS und dem US-amerikanischen ABC Technologies voraus: Die Unternehmen entwickelten gemeinsam einen XML-basierten Standard für Scorecard-Anwendungen. Der CEO von ABC Technologies, Chris M. Pieper, wird mit der Übernahme President des SAS Active Performance Management Program. Der Umsatz von ABC Technologies betrug im Jahr 2001 32 Millionen US-Dollar. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch die ABC Technologies-Aktionäre.

ABC Technologies ist mit mehr als 4.300 implementierten Anwendungen in 73 Ländern Marktführer bei Lösungen für Finanzmanagement und -planung. Zu den Kunden gehören Global 2000-Konzerne und mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistungen und der öffentlichen Verwaltung – eine optimale Ergänzung des Kundenportfolios von SAS.

Mit der Übernahme von ABC Technologies erwirbt SAS auch das Internetportal „BetterManagement.com“. Diese Website bietet umfassende, hochwertige Informationen zu Themen wie Performance Measurement, Profitabilitätsanalysen, Kostenmanagement, Prozessplanung und Value Chain Collaboration.

„SAS setzt seine Strategie fort, sein Lösungsportfolio mit dem Erwerb erstklassiger Technologien zu ergänzen“, erklärt Dr. Jim Goodnight, Präsident und CEO von SAS. „Mit dem Team von ABC Technologies macht SAS einen großen Schritt nach vorn: Durch die Bündelung unseres Know-hows können wir unseren Kunden Lösungen bieten, die in dieser Leistungsstärke im Markt einzigartig sind.“

„Mit der Integration von Lösungen für Prozesskostenrechnung und Performance Management adressieren wir die Bedürfnisse von Unternehmen aus zahlreichen Branchen. Damit setzt sich SAS an die Spitze der Anbieter im Bereich Performance Management“, ergänzt Chris M. Pieper.

circa 2.230 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über ABC Technologies
ABC Technologies (www.abctech.com ) ist der führende Anbieter von Prozesskosten-Management-, Business-Modeling- und Analyse-Software, mit der Unternehmen ihre Performance messen, Strategien überprüfen, ihre Profitabilität verbessern und die Kosten senken können. Die ABC Technologies-Lösungen Oros Analytics und die Anwendungs-Suite Oros Enterprise liefern dem Management alle relevanten Informationen, mit denen sich fundierte Entscheidungen treffen lassen. ABC Technologies ist in 15 Ländern mit eigenen Niederlassungen präsent. Die Lösungen für das Prozesskosten-Management werden bei Global 2000- Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen in der ganzen Welt eingesetzt.

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Software und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter http://www.sas.de


SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra MoggioliFon +49 (0)62 21 / 415-12
15Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia SteppacherFon +49 (0)62 21 / 415-12 14
Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de

Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de

Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de



Web: http://www.sas.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 548 Wörter, 4672 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...