info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ARGE Neue Medien |

Westaflex und ARGE wünschen EDI-Welttag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


20 Jahre im Einsatz für Prozessoptimierung und vollautomatisierte Bestellabläufe


Paderborn - Die ARGE Neue Medien der deutschen SHK-Industrie feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Westaflex und der Betreiber des SHK-Branchenportals für die Sanitär-, Heizungs- und Klima-Industrie nehmen das Jubiläum zum Anlass, einen UNO-Welttag für den EDIFACT-Standard zu wünschen. Die Westaflex GmbH ist selbst Mitglied des SHK-Portals und ein großer Verfechter des elektronischen Austauschformats EDIFACT. Dieses international eingesetzte, branchenübergreifende Format (Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport) dient dem strukturierten Austausch von Geschäftsnachrichten. 1988 von der UNO eingeführt, wird EDI seitdem weltweit von nationalen Normungsorganisationen unterstützt, zum Beispiel ISO 9735, EN 29735 und DIN 16556.

"Ein Welttag soll an internationale Themen und aktuelle Weltprobleme erinnern, auch ökonomischer und informationstechnologischer Art", erläutert Jan Westerbarkey, langjähriges ARGE-Mitglied und Geschäftsführer der Westaflex GmbH. Der in Gütersloh ansässige Hersteller ist Teil der Westa-Gruppe, einem international tätigen Unternehmen, das Rohr- und Filtersysteme sowie Schornsteine für die Luft-, Klima- und Abgastechnik produziert und seine Waren auch über das SHK-Portal von ARGE vertreibt (www.shk-branchenportal.de).

"Der von uns nun angeregte UNO-Welttag trägt dabei der großen Bedeutung von EDIFACT für die globale Wirtschaft Rechnung", so Jan Westerbarkey weiter. "Dieser Standard stellt eine Medienbruch-freie Datenverarbeitung entlang der gesamten Wertschöpfungskette dar und somit eine riesige Optimierung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Das reicht von der Beschaffung der Rohstoffe und Betriebsmittel über die Auslieferung und Bezahlung des fertigen Produkts bis hin zur Mitteilung: Bitte beachten Sie unsere geänderten Anlieferzeiten in der Weihnachtswoche." Nicht selten tauschen Großunternehmen mehrere Tausend EDIFACT-Nachrichten pro Monat untereinander aus und steigern damit enorm ihre Wirtschaftlichkeit.

Um besonders pfiffige elektronische Geschäftsprozesse zwischen Lieferanten und Kunden, innovative Dienstleistungen und Unternehmen zu honorieren, will die ARGE ab sofort jedes Jahr einen EDI-Preis ausloben. "Die Zeiten von Warenbestellungen per Fax sind für die meisten Unternehmen zwar schon seit längerem vorbei", führt Westerbarkey weiter aus, "es gibt jedoch immer noch genügend Unternehmen, die mittels E-Mail mit angehängtem PDF-Dokument ihre Bestellungen tätigen. Unsere Meinung dazu: Im 21. Jahrhundert sollte so etwas der Vergangenheit angehören, und mit unserer EDI-Initiative wollen wir wesentlich dazu beitragen."

Übrigens: Der erste Welttag wurde am 31. Oktober 1947 von der UN für sich selber ausgerufen. Heute gibt es von den Vereinten Nationen und ihren Unterorganisationen etwa 70 offizielle Welt- und Internationale Tage. Vielleicht gelingt es den Partnern schon in Kürze den EDI-Welttag ins Leben zu rufen. Ein schönes Jubiläumsgeschenk für die Verfechter des elektronischen Datenaustauschs.

Bild: Jan Westerbarkey
BU: Jan Westerbarkey, Geschäftsführer der Westaflex GmbH aus Gütersloh, hier auf einer Messe der IBM Nutzervereinigung COMMON e.V.: "Elektronische Geschäftsprozesse sind die wesentliche Voraussetzung für die Kommunikation in einer modernen Welt. Die UNO selbst hat EDIFACT als Standard entwickelt. Jetzt wird es Zeit für einen EDI-Welttag."

Bilddownload:
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//1504_124241_jan-westerbarkey-im-gespraech-zur-common-isocietyworld2007-1.jpg

Hintergrund:
Die ARGE Neue Medien in Paderborn ist ein Zusammenschluss von zirka 80 Markenherstellern der Sanitär-, Heizungs- und Klima-Industrie (SHK) und führender Branchendienstleister im B2B-Bereich. Die ARGE engagiert sich für eine Optimierung der Geschäftsprozesse bei allen Marktpartnern. Gemeinsames Ziel ist die systematische Einführung und Verbreitung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in dieser Branche.
Mit dem Start des SHK-Branchenportals und neuer Technologie hat die ARGE Neue Medien den Meilenstein für eine erfolgreiche Zukunft der gesamten Sanitär-Industrie gestellt. Der neue Marktplatz für die Branche stellt das Leistungsspektrum moderner Prozessoptimierungen dar und begegnet damit souverän den gestiegenen Ansprüchen der Nutzer, wachsenden Download-Zahlen und der Internationalisierung.
www.arge.de

Ansprechpartner:
Geschäftsleitung
Frank Kny, Geschäftsführer
Tel. (0 52 51) 8 72 88-11
E-Mail: fkny@arge.de

Markus Wagemann
Tel. (0 52 51) 8 72 88-18
E-Mail: mwagemann@arge.de

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten

Kontakt:

ARGE Neue Medien der deutschen SHK-Industrie e.V.
Technologiepark 12
33100 Paderborn
Tel.: 0 52 51/8 72 88 - 0
Fax: 0 52 51/8 72 88 - 19
info@arge.de
www.arge.de

Westaflex GmbH
Thaddäusstr. 5
33334 Gütersloh
Tel.: (0 52 41) 4 01 - 0
www.westaflex.com

Pressekontakt:

PRX Agentur für Public Relations
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 522 Wörter, 4396 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema