info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. |

Deutscher Multimedia Kongress mit internationalen Topreferenten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


David Weinberger mit Keynote beim Spitzentreffen der Digitalen Wirtschaft


Stuttgart/Berlin, 21. April 2008. Die Themenschwerpunkte Mobile, Online-Werbung, Monetarisierung und IPTV prägen den 16. Deutschen Multimedia Kongress (DMMK) Digitale Wirtschaft am 17. und 18. Juni 2008 in Berlin. Dem Veranstalter, der MFG Baden-Württemberg, ist es in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gelungen, namhafte Referenten, darunter internationale Topredner wie David Weinberger (Co-Autor des „Cluetrain Manifesto“), für den führenden Trendsetterevent der Branche zu gewinnen.

Mitte Juni diskutieren Experten aus Wirtschaft und Politik sowie Anbieter und Anwender wieder über die aktuellen Herausforderungen der interaktiven Medien. Den Auftakt bilden dabei halbtägige Warm-Up-Sessions zu den Themen Intranet 2.0, Employer Branding und Mobile (Portability, Usability, Design). Auch Internetphilosoph und Buchautor David Weinberger wird in einem Exklusiv-Workshop seine Visionen für die interaktiven Medien entspinnen. Am folgenden Tag wird er dann den eigentlichen Kongress mit einer Keynote eröffnen. Zum Abschluss des zweitägigen Sommer-Highlights wird der seit 1995 ausgetragene Deutsche Multimedia Award (DMMA) verliehen. Die Preisverleihung wird Oliver Welke moderieren, was angesichts der angebotenen Aktivitäten (Kick & View) zur Fußball-EM (u.a. Public Viewing, Menschenkicker) kaum besser passen könnte.

Pflichtveranstaltung für Anwender und Anbieter

„Mit seiner einzigartigen Atmosphäre und den hervorragend besetzten Panels ist der DMMK seit Jahren eine echte Pflichtveranstaltung für Anwender und Anbieter interaktiver Lösungen“, stellt BVDW-Präsident Arndt Groth die Bedeutung der Kongressveranstaltung heraus. Das bestätigen auch die außergewöhnlich guten Bewertungen der Teilnehmer der letzten Jahre, die Durchschnittsnote von 1,6 spricht eine deutliche Sprache. Um Anbieter und Nachfrager noch besser und gezielter zusammenzubringen, wird es in diesem Jahr erstmals ein „Business Speed Dating“ geben, bei dem Interessierte sich in wenigen Minuten einen Überblick über die Bandbreite der Angebote und die Toptrends verschaffen können.

Umfassendes Update zur Zukunft der interaktiven Medien

„Der DMMK greift alle wichtigen Trends und Entwicklungen auf, die richtungweisend für die interaktiven Medien sind“, so Marco Zingler, Geschäftsführer des Hauptsponsors denkwerk. „An kaum einem anderen Ort erhalten Interessierte ein so umfassendes Update und haben dabei so ausgiebig Gelegenheit, ihr persönliches Netzwerk zu bereichern.“ Zu den namhaften Speakern des DMMK Digitale Wirtschaft gehören u.a. Marcus Riecke (studiVZ), Marc Samwer (European Founders Fund), Joel Berger (MySpace), Richard Saggers (Head of European Marketing, Vodafone Group), Harald Neidhardt (smaato) oder Matthias Ehrlich (United Internet Media).

Das komplette Programm zum Kongress finden Sie unter www.dmmk.de.

Ansprechpartner für die Presse:
MFG Baden-Württemberg mbH
Silke Ruoff, Referentin Marketing und Kommunikation
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
ruoff@mfg.de
www.mfg-innovation.de

Ansprechpartner für die Presse und für Sponsoren:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Christoph Salzig, Pressesprecher
Tel. 0211-600456-26 oder 0177-8528616
Fax: 0211-600456-33
salzig@bvdw.org
www.bvdw.org

Deutscher Multimedia Kongress (DMMK)
Der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) gilt als einer der wichtigsten Branchentreff der Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Als Exklusiv- und Networking-Event für Entscheider, Meinungsmacher und Multiplikatoren der deutschen IT- und Medienbranche präsentiert der DMMK in den Teilkongressen DMMK Digitale Wirtschaft in Berlin sowie DMMK Interaktive Strategien in Stuttgart die aktuellen Trendthemen rund um E-Commerce und E-Marketing. Der DMMK wird von der MFG Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) veranstaltet.

MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwesten, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW)
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.

Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.

Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.

Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Salzig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 603 Wörter, 5156 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. lesen:

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 23.10.2014

Das Ohr am Netz: Markt für Audio-Werbung im Internet verdoppelt sich bis 2015

Düsseldorf, 23.10.2014 - Die Online-Audio-Nutzung wächst kontinuierlich, hohe Bandbreiten und das mobile Internet befördern den Online-Audio-Konsum und die Brutto-Investitionen in Audio-Streaming-Werbung wachsen 2015 um mehr als 50 Prozent: Das si...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 14.10.2014

BVDW startet neue Runde Qualitäts­zertifizie­rung für Agenturen und Social-Media Dienstleister

Düsseldorf, 14.10.2014 - Ab sofort können sich Agenturen mit den Geschäftsfeldern Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Social Media (hier auch Dienstleister) und Affiliate Marketing für die Qualitätszertifikate des Bundesv...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 09.09.2014

FOMA Trendmonitor 2014: Digitale Werbung mit anhaltend starkem Wachstum, aber gravierenden inhaltlichen Veränderungen in 2015 und darüber hinaus

Düsseldorf, 09.09.2014 - .- 2016 werden knapp 30 Prozent der Online-Display-Spendings in den Echtzeitmediahandel gehen- Planungsdaten aus Webanalytics werden wichtiger werden als Reichweiten- und Strukturdaten aus Markt-Media-StudienPünktlich zur d...