info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ZYB |

Next Generation Social Networking: ZYB übernimmt Imity

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Erfinder des mobilen Adressbuchs verbündet sich mit Pionier des Bluetooth-fähigen Social Networking


Kopenhagen, 22. April 2008 - ZYB, Erfinder des mobilen ZYB Adressbuchs (www.zyb.com), übernimmt das dänische Unternehmen Imity, Anbieter von Lösungen für mobiles Social Networking. Das ZYB Adressbuch, das kostenlos auf das Handy geladen werden kann, speichert und verwaltet Kontakte, Kalendereinträge und Nachrichten online. Bereits 250.000 Anwender bearbeiten jetzt schon fast 16 Millionen gespeicherte Kontakte auf ihrem Mobiltelefon. Mit dem Erweb von Imity erhalten die Nutzer des ZYB Adressbuchs die Möglichkeit, ihre mobilen Kontakte mit Social Networking-Funktionen der nächsten Generation zu verknüpfen. Dank Bluetooth-Technologie können die Anwender sehen, an welchem Ort sich ihre Kontakte, mit denen sie in der Online-Welt kommunizieren, gerade befinden. Diese Social Network-Funktionen werden dem ZYB Adressbuch eine völlig neue Art der Interaktivität verleihen. So erhalten die Nutzer ein automatisches Update sobald ein Kontakt des mobilen Adressbuchs eine Profilveränderung vornimmt. Das erweiterte ZYB Adressbuch wird noch in diesem Quartal verfügbar sein.

„Die Akquisition von Imity passt hervorragend zu unserem Ziel, das reale soziale Netzwerk auf dem Telefon zu aktivieren und zu einer wirklich mobilen Erfahrung werden zu lassen“, erläutert Tommy Ahlers, CEO von ZYB. „Das ZYB Adressbuch ist ein Adressbuch der nächsten Generation für Mobiltelefone, das das mobile Alltagsleben mit dem Online-Leben verknüpft. Mit der Technologie von Imity stellt das ZYB Adressbuch die Verbindung zum realen Leben her und zeigt, welche Freunde gerade in der Nähe sind. Wir glauben, dies eröffnet eine Reihe neuer und aufregender Gelegenheiten für das Social Networking.“

Imity ging 2007 an den Start und etablierte sich schnell als Pionier im mobilen Social Networking des täglichen Lebens. Nach der Übernahme durch ZYB bleibt Imity für bestehende User weiterhin im Internet verfügbar, bis das erweiterte Adressbuch von ZYB in diesem Quartal auf den Markt kommt. Das Imity-Team ist bereits in das Kopenhagener Büro von ZYB umgezogen.

Nikolaj Nyholm, Mitbegründer von Imity, ergänzt zur Kooperation: „ZYB und Imity teilen die gleiche grundlegende Vision, dass die leistungsfähigsten sozialen Netzwerke auf den wichtigsten alltäglichen Interaktionen basieren - und das sind die Menschen, mit denen wir telefonieren und denen wir in der realen Welt persönlich begegnen. Dank der großen und schnell wachsenden weltweiten ZYB-Nutzergemeinde wird es Imity möglich sein, die Reichweite in einer Weise zu vergrößern, wie es für uns allein nicht möglich gewesen wäre.“

Über ZYB
ZYB wurde 2005 von drei Unternehmern in Kopenhagen (Tommy Ahlers, Morten Lund und Ole Kristensen) gegründet. Ziel ist es, Handydaten zu sichern und die Verwendung von Mobiltelefonen zu optimieren, indem es Benutzern ermöglicht wird, Daten online zu verwalten und gemeinsam zu nutzen. In den ersten 18 Geschäftsmonaten hat sich ZYB zu einem Ort entwickelt, um ganz selbstverständlich Mobildaten hoch laden, sicher verwahren und zur Kontaktaufnahme mit Freunden nutzen zu können. Über 250.000 Anwender weltweit haben gemeinsam über 15 Millionen Kontakte sowie unzählige Ereignisse und Textmitteilungen auf www.zyb.com hoch geladen. Eine immer größer werdende Zahl von Menschen nutzt die Networking-Funktionen von ZYB, um zu erfahren, was ihre Freunde gerade unternehmen, und um die Daten im Adressbuch ihres Mobiltelefons auf dem neuesten Stand zu halten. ZYB bewahrt die Mobildaten der Anwender für den Fall auf, dass ihr Telefon verloren geht. Die Daten können dann problemlos von einem Mobiltelefon zum anderen übertragen werden. Weiterhin stellt es die nötigen Tools bereit, mit deren Hilfe diese Daten in einer Online-Gemeinde zum Leben erwachen. ZYB unterstützt 450 verschiedene Mobilgeräte und erfordert weder Kabel noch Downloads. Der Service ist von jedem PC oder Mac aus erreichbar und kostenlos.


Über Imity
Imity nahm Anfang 2007 den Betrieb auf, um eine der wichtigsten sozialen Interaktionen zu unterstützen: das tägliche persönliche Zusammentreffen von Menschen zuhause, unterwegs oder am Arbeitsplatz. Imity spürt andere Nutzer und ihre Mobiltelefone mittels ortungsbereiter Bluethooth-Technik auf, bindet diese Interaktionen in bestehende soziale Netzwerke wie Weblogs oder MySpace ein und vermerkt sich die Interaktionen für die Zukunft. Imity-Anwender in ganz Europa haben im vergangenen Jahr über 430.000 Interaktionen zwischen 70.000 Menschen registriert. Weitere Informationen finden Sie unter www.imity.com.

Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Susanne Häckel
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München
Tel: + 49 89-211 871-35
Fax: + 49 89-211 871-50
E-Mail: sh@schwartzpr.de



Web: http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natalie Klügl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 509 Wörter, 3701 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema