info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FalconStor |

FalconStor stellt IPStor 3.0 vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Verbesserte Datenverfügbarkeit und Business Continuity


Paris/Melville, 19. März 2002 - FalconStor Software zeigte auf der CeBIT 2002 erstmals Version 3.0 seiner Storage Networking Software IPStor.

Neben einer Reihe neuer Funktionen für Datenverfügbarkeit und Business Continuity, z.B. schnelle Desaster Recovery, Datensicherheit und Storage Optimization Services, bietet IPStor 3.0 jetzt auch eine intelligente Lösung, die hilft, die Storage Management Kosten geschäftskritischer Business Plattformen zu senken, darunter IBM Lotus Notes, Microsoft SQL2000, Exhange2000, IBM DB2, Sybase und Oracle.

Unter den neuen, größtenteils patentierten Funktionen für Business Continuity, Hochverfügbarkeit und Storage Optimization findet sich die Service Enabler Option für Storage Services wie Mirroring, Replikation und TimeMark für Enterprise-SANs ohne Daten-Migration. Die TimeMark Backup/Replication Enablers ermöglichen es zertifizierte Standard-Backup-Software für "voll"-inkrementelle/differentielle Backup- und Restore-Prozesse einzusetzen sowie Live-Datenbanken und Files mit vollständiger Point-in-Time-Konsistenz und transaktionaler Integrität zu replizieren.

Weitere Features sind die Intrusion Prevention für Notes, SQL2000, Exchange und NT zur Abwehr von Eindringlingen auf Applikationsserver-Ebene und die SERvivor Option zum Stand-in-Schutz gegen Hardware-Ausfälle bei Applikationsservern. Die Sparse Disk Option sorgt für eine verbesserte Nutzung der Storage-Kapazitäten durch die virtuelle Zuteilung Speicherplatz, der den tatsächlich physikalisch vorhandenen übersteigt. Fail Safe Cache Option nutzt Solid-state Disks für das Caching und erhöht so die Performance. Die HotZone Optimization Option hält häufig angeforderte Datenblöcke auf hoch performanten Disks vor, während wenig beanspruchte Blöcke auf leistungsschwächeren Disks Kosten sparend gelagert werden.
IPStor 3.0 bietet zusätzliche Anwendungs- und OS-Plattform-Unterstützung für den Einsatz des Snapshot-Agenten in IBM Lotus Notes, Microsoft SQL2000, IBM DB2 und Sybase. Zusammen mit IPStors Snapshot Engine stellt der Agent die transaktionale Integrität sicher für alle Snapshot-basierten Optionen wie Zero Impact-Backup, Replikation, Snapshot-Kopie und TimeMark. Die Capacity on Demand-Funktion erfuhr ebenfalls Verbesserungen und bietet nun ein Regel-basiertes, automatisches Kapazitäts-Management für HP/UX und IBM AIX.


Web: http://www.falconstor.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Hartmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 2244 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FalconStor lesen:

FalconStor | 30.05.2008

FalconStor entwickelt neuen SRA für VMware

FalconStor hat seinen neuen SRA erfolgreich für den VMware Site Recovery Manager qualifiziert. Er gewährleistet automatisiertes Disaster Recovery (DR) und Business Continuity für das komplette Unternehmenssystem. Die Lösung ergänzt den VMware Si...
FalconStor | 29.02.2008

FalconStor ermöglicht sichere Migration auf Windows Server 2008 Plattform

Die Technologien zur Speichervirtualisierung basieren auf dem „TOTALLY Open“-Konzept für maximale Skalierbarkeit und Flexibilität. Mithilfe der integrierten FalconStor Snapshot-Funktionen für Windows können Anwender ihre Applikationen und Micro...
FalconStor | 26.02.2008