info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
P-Age |

FalconStor führt neue IPStor-Version ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Erhöhte Speichereffizienz, vereinfachte Verwaltung, verbesserte Business Continuity


München, XX. April 2008 – FalconStor Software optimiert seine IPStor Virtualisierungs-Plattform und die darauf basierenden Speicherlösungen FalconStor Network Storage Server (NSS), FalconStor Continuous Data Protector (CDP) und FalconStor VirtualTape Library (VTL). Die neue IPStor 6 verfügt über Thin Disaster Recovery, leistungsfähige Virtual Appliances und beschleunigte Speicheranwendungen. Zu sehen ist das System im deutschsprachigen Raum erstmals auf der Orbit-iEX 2008 vom 20. bis 23. Mai in Zürich auf dem FalconStor Stand 6.A31.

Die verbesserte IPStor-Plattform sorgt für erhöhte Speichereffizienz und vereinfachte Verwaltung in offenen Speicherumgebungen. Sie unterstützt alle FalconStor-Lösungen und hält für die Datenintegrität zusätzliche Host-basierte Datenbank- und Messaging-Agenten bereit sowie einen Central Client Manager (CCM) für zentralisierte Verwaltung und Reporting an den Kunden.

Die integrierte Thin Disaster Recovery (DR) unterstützt Thin Provisioning, Thin Mirroring und Thin Replication. Damit liefert FalconStor die marktweit erste Thin End-to-End Disaster Recovery-Infrastruktur. Die schlanken Funktionen wirken sich positiv auf die Verwaltung und Kosten aus. So lassen sich sowohl die Kosten für Speicher und Bandbreite sowie die Überquotierung von Speicherressourcen verringern als auch Plattenplatz und Energieverbrauch sparen.

Die FalconStor Thin DR-Lösung gewährleistet, dass die zugewiesenen Speicherkapazitäten im Datenzentrum und der DR-Site nicht länger identisch sein müssen. Auf Basis von IPStor bietet sie heterogene Speicherreplikation und MicroScan-Technologie mit integrierter Deduplizierung und Kompression. So minimiert sich der Umfang der transferierten Daten auf dem granularen Plattenabschnitt.

„Unersättliches Speicherwachstum, Personalmangel und Budgetbeschränkungen machen Thin Provisioning zu einem strategisch wichtigen Merkmal. Es stellt heute die einfachste und flexibelste Methode dar, um dynamisch wachsender Volumen Herr zu werden.“, erklärt Stan Zaffos, Research Vice President bei der Gartner Group. „Die Vorteile für IT-Organisationen reichen von verbesserter Mitarbeiterproduktivität, höherer Nutzerzufriedenheit über vermehrte Speichernutzung, akkuratere Kapazitätsprognosen bis hin zu niedrigeren umweltbedingten Auswirkungen. All dies bedeutet reduzierte Kosten. Thin Provisioning sorgt nämlich dafür, dass nur Daten, die auch wirklich in das Speichersystem geschrieben sind, zu oder von einer DR-Site kopiert werden.“

Die neue Software unterstützt die Erstellung von plattenbasierten, datensichernden Speicheranwendungen und verwendet schlüsselfertige Komponenten, um eine in den VMware ESXi-Server integrierte Virtual Appliance aufzusetzen. So können kleine und mittlere Unternehmen einfach und schnell einen virtuellen Backup-Server erzeugen, der Daten sofort wieder herstellt und Business Continuity garantiert.

FalconStor liefert diese Anwendungen vorkonfiguriert und startbereit aus. Das ist besonders für Systemintegratoren und VARs von Vorteil, da sie zum Beispiel die FalconStor CDP Virtual Appliance für virtuelle VMware-Umgebungen mit dem VMware ESXi-Server zu einer „alles in einem“ Architektur-Lösung kombinieren können. Das System ist in 10 Minuten installiert und liefert Datensicherheit für physikalische und virtuelle Maschinen.

Die IPStor-Technologie lässt sich einfach in ein Disk-Array-System verankern. Multiple-Server-Appliances werden überflüssig, wenn der Kunde die IPStor in eine einzelne fehlertolerante, Active-Active, Dual-Controller Appliance integriert, die über 20 GB InfiniBand, 10 GB Ethernet oder 4 GB Fibre Channel läuft. Der FalconStor-Partner H3C setzt dieses Modell in China ein und gewinnt dort Marktanteile bei IP-basierten Storage Area Networks (SANs).

In Kombination mit einer Speicher-Appliance dient die NSS-Lösung als schnelles Storage-on-Demand- oder als Read/Write Cache-Laufwerk. Schlüsselapplikationen laufen dann mit der gleichen Geschwindigkeit wie Solid State Disks (SSD). Gekoppelt mit der Violin 1010 Speicher-Appliance hat die NSS-Appliance bei den I/O-intensiven Datenbank-Applikationen eine höhere Leistung. Zudem erlaubt die Tier-0 memory-Einheit eine schnellere Datenberarbeitung im Terabyte-Bereich.

Die FalconStor IPStor 6 ist ab sofort über das Partnernetzwerk verfügbar.

Web: http://www.falconstor.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katrin Möhlmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3839 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von P-Age lesen:

P-Age | 29.04.2008

FalconStor auf der Orbit-iEX 2008 in Zürich – Stand 6.A31, 20. bis 23. Mai

Die neue IPStor 6.0 verfügt über Thin Disaster Recovery (DR), leistungsfähige Virtual Appliances und beschleunigte Speicheranwendungen. Sie sorgt für eine erhöhte Speichereffizienz und vereinfachte Verwaltung in offenen Speicherumgebungen. Auf i...
P-Age | 15.04.2008

FalconStor zertifiziert seine NSS- und CDP-Speicherlösungen für HPs EVA 4400

Sowohl die beiden FalconStor-Speicherlösungen als auch die HP EVA 4400 sind für den 8 Gb/s-Fibre-Channel-Standard bereit. Durch die Zertifizierung können Kunden, die den Einsatz der FalconStor NSS oder der FalconStor CDP auf Basis der IPStor-Platt...
P-Age | 14.04.2008

DNUG Conferences 2008 - Social Collaboration an der Weser

Wie jedes Jahr richtet die Deutsche Notes User Group (DNUG) auch 2008 eine große Frühjahrskonferenz aus. Mitglieder, Notes-Anwender und Service-Provider aus ganz Europa können sich in Präsentationen, Seminaren, Workshops und Trainings über alle ...