info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS Deutschland präsentiert neue Lösung zur Betrugsvermeidung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SAS Fraud Detection und Crime Analysis ergänzt SAS Solutions für CRM – Anwendungspakete zu Festpreisen für konkrete CRM-Aufgaben


SAS Deutschland hat sein Lösungsportfolio für Customer Relationship Management erweitert: Mit SAS Fraud Detection und Crime Analysis können Unternehmen Betrugsversuche erkennen und verdächtige Geschäftsvorgänge identifizieren. Betrugsschäden und die Kosten für die Verfolgung illegaler Transaktionen werden so deutlich verringert. Die neue Lösung gehört zu den fertig geschnürten Anwendungspaketen von SAS, die auf konkrete Fragestellungen und Aufgaben im CRM wie etwa Web Mining, Storno-Analyse oder Cross Selling zugeschnitten sind. Der klar definierte Leistungsumfang garantiert eine schnelle und produktive Umsetzung. Diese SAS Lösungen werden zu Festpreisen angeboten, so dass Unternehmen die Projektkosten genau kalkulieren können.

Mit der zunehmenden Zahl der Online-Shopper – 13 Millionen Deutsche haben 2001 etwas im Internet bestellt, im Jahr 2000 waren es erst 7,3 Millionen – steigt auch die Zahl der Betrugsdelikte. Nach Angaben der EU-Kommission beträgt der durch Kreditkartenbetrug verursachte Gesamtschaden in Europa jährlich 600 Millionen Euro, Tendenz steigend.

Die neue SAS Lösung für Fraud Detection ermöglicht Unternehmen, Betrugsversuche mit gezielten Maßnahmen rechtzeitig zu verhindern. Ein Beispiel: Treten bei einer Kreditkartenzahlung Unregelmäßigkeiten auf, die auf einen illegalen Vorgang deuten, kann das Unternehmen – abhängig von der Schwere des Verdachts – angemessen reagieren, von der Beobachtung künftiger Transaktionen dieses Kunden bis hin zur Weigerung, Zahlungen mit dieser Kreditkarte zu akzeptieren. So hat der E-Commerce-Anbieter Amazon.com mit Hilfe der SAS Software den Kreditkartenbetrug innerhalb von sechs Monaten um 50 Prozent reduziert. Die neue SAS Lösung deckt nicht nur im Handel Betrugsversuche auf: Kranken-, KFZ- und Lebensversicherungen zum Beispiel können mit der Anwendung unrechtmäßige Ansprüche auf Versicherungsleistungen identifizieren; Banken erkennen Geldwäscheaktivitäten.

Der Betrugserkennung geht die Definition verdächtiger Geschäftsvorgänge und typischer Täterprofile voraus. Den Kern der Anwendung für Fraud Detection bilden Datenmanagement- und Data-Mining-Verfahren: Die Einlese- und Transformationsroutinen werden auf Basis der einzulesenden Datenquellen festgelegt und konfiguriert. Dabei können die Kunden- und Transaktionsdaten mit soziodemographischen Informationen verknüpft werden. Die Modellierung und Analyse wird in einem mehrstufigen, variablen Prozess durchgeführt, der die Stichprobenbildung, die Auswahl der Daten und schließlich die Auswertung umfasst. Im Zentrum dieses Data-Mining-Prozesses steht die Auswahl des statistischen Modells: Mit praxiserprobten statistischen Analysemethoden wie Entscheidungsbäumen, Neuronalen Netzen oder Regressionsanalysen werden die Daten auf verborgene Beziehungen untersucht. Abschließend wird auf Grundlage dieser Auswertungen mit dem Scoring die Wahrscheinlichkeit ermittelt, mit der im untersuchten Fall tatsächlich eine kriminelle Handlung vorliegt.

„Bislang standen Unternehmen solchen kriminellen Aktivitäten hilflos gegenüber – wenn sie überhaupt entdeckt wurden“, erklärt Jürgen Fritz, Director Marketing and Strategy von SAS Deutschland. „Mit SAS Fraud Detection und Crime Analysis können Unternehmen schwarze Schafe unter den Kunden identifizieren und dafür sorgen, dass der Betrug erst gar nicht passiert.“

circa 2.800 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Software und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162

D-69118 Heidelberg

Fon +49 (0)62 21 / 415-0

Fax +49 (0)62 21 / 415-140

http://www.sas.de

Petra Moggioli

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15

Petra.Moggioli@ger.sas.com

Claudia Steppacher

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14

Claudia.Steppacher@ger.sas.com



Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner

Public Relations GmbH

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

http://www.haffapartner.de

Barbara Wankerl

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40

sas@haffapartner.de

Sebastian Pauls

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46

sas@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 603 Wörter, 5193 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...