info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Group 1 Software |

DOC1® 5.4 von Group 1 Software eröffnet neue Wege für die Dokumentenerstellung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Version 5.4, der etablierte DOC1-Lösung für die Dokumentengenerierung, bietet neue Funktionen wie beispielsweise für die Erstellung von Transpromotional Documents, optimierte Schriftzeichenunterstützung für asiatische und arabische Sprachen, sowie erweite


München, 26. Mai 2008 – Group 1 Software, hundertprozentige Tochtergesellschaft von Pitney Bowes Inc., stellt die neueste Version der DOC1 Suite vor. Die leistungsfähige Lösung für die Dokumentenerstellung und -generierung bietet in der aktuellen Version eine noch höhere Performance sowie neue Funktionen, von der eine Vielzahl von DOC1-Anwendungen bzw. Dokumententypen und Benutzer profitieren werden.

„Die DOC1 Suite ist ein Kernmodul der Customer Communication Management Lösung (CCM) von Group 1 Software“, erklärt Jochen Razum, Geschäftsführer der Group 1 Software GmbH. „Mit dieser neuen Version sind unsere Kunden in der Lage, jeden Aspekt der Kundenkommunikation abzudecken – von dem Datenzugriff bzw. -aufbereitung für die Identifizierung von Cross- und Up-Sell Potentialen über Design und Generierung von einfach lesbaren Dokumenten mit personalisierten, bedarfsorientierten Webebotschaften bis zur Multikanal-Kommunikation und der Internet-basierten Kundenbetreuung.“

Neues und Schlüsselfunktionen der DOC1 Version 5.4 im Überblick

Content Author:

Das Modul Message1 der DOC1 Suite wurde weiterentwickelt, um in einer web-basierten Umgebung die Erstellung von Texten bzw. Marketingbotschaften zu ermöglichen. Die sogenannten Message Box-Objekte können nun sowohl mit Content Author web-basiert als auch mit dem Client-Server Modul Message1 genutzt werden. Die Größe der Boxen lässt sich nach unten und oben automatisch an den Inhalt anpassen. Mithilfe des neuen Message-Streamings können in Message 1 und Content Author erfasste Text-Messages auch im Haupttextfluss des Dokumentes platziert werden. Sollte eine Message nicht auf eine Seite passen, wird automatisch ein Seitenumbruch ausgelöst.
Erweiterte Design-Funktionen für Dokumente:

Barcodes: Die Unterstützung der Barcode-Typen wurde erweitert. Für AFP, Postscript und PDF Barcodes stehen nun erweiterte Skalierungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Dynamische Positionierung von „festen“ Objekten: X und Y Koordinaten von Images, Textboxen, Barcodes und Linien mit der Flow Variante „Fixed“, können nun auch via Variablen oder Datenfelder gesetzt werden.
Für Sprachen wie zum Beispiel Arabisch wird auch die Leserichtung von Rechts nach Links unterstützt. Bildern kann ein URL-Link für internetfähige Ausgabeformate zugewiesen werden.

Schnelleres und einfaches Konfigurationsmanagement:

Distributed Install: SQL Server/Datenbank und DOC1 Designer Server können jetzt auf unterschiedlicher Hardware installiert sein.
Unterstützung mehrerer Repositories: Die Nutzung mehrerer Repositories an einem DOC1 Server wird nun unterstützt, so dass dem Anwender beim Starten des Designers eine Liste mit den zur Verfügung stehenden Repositories angezeigt wird aus der er auswählen kann.
Windows Vista wird ebenfalls unterstützt.
Mit Version 5.4 wurden außerdem diverse Druckdatenstrom-spezifische Erweiterungen implementiert, beispielsweise AFP Outline Fonts und verbesserte Vollfarb-Unterstützung. Die Sprachunterstützung für Emerging Markets wurde weiter komplettiert, so dass die gängigen Ausgabeformate wie AFP, PDF, PostScript, PostScript-Derivate und IJPDS arabische und asiatische Sprachen unterstützen.

Über Group 1 Software

Group 1 Software ist weltweiter Anbieter einer Komplettlösung für das Customer Communication Management (CCM) aus einer Hand. Die durchgängige Lösung deckt den gesamten Prozess der bedarfsgerechten Kundenkommunikation lückenlos ab und gewährleistet durch vielfältige analytische Möglichkeiten die gezielte Kundenansprache. Sie zeichnet sich durch hohe Leistungsfähigkeit und einfache Handhabung aus. Ein programmierfreier modularer Aufbau ermöglicht der IT, sowie allen beteiligten Fachabteilungen beliebiger Branchen, den flexiblen Einsatz der skalierbaren Lösung. Zu den Kunden von Group 1 Software zählen Commerzbank, Fiducia, Finaserv, LBS Nord, Novartis Pharma, Siemens, Swisscom, u.a. Group 1 Software ist eine hundertprozentige Tochter von Pitney Bowes, die unter eigenem Namen firmiert. In Deutschland agiert die Group 1 Software GmbH von München aus und ist für Deutschland, Österreich, Schweiz und Zentraleuropa zuständig. Weitere Informationen finden Sie unter www.group1.de

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte:
Frau Iris Träger-Toff
Tel: 089 / 46 23 87-0
Fax: 089 / 46 23 87-44
E-Mail: iris_traeger@group1.de

Pressekontakt:
Wibke Sonderkamp
GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Strasse 14
85748 Garching/München
Tel.: +49 89 360 363-40
wibke@gcpr.net

Web: http://www.group1.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wibke Sonderkamp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 569 Wörter, 4592 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Group 1 Software lesen:

Group 1 Software | 08.06.2009

Group 1 Software stellt die neue e-Messaging Lösung vor

München, 08. Juni 2009 – Group 1 Software, Teil der Pitney Bowes Business Insight Division und Spezialist für das Thema Customer Communication Management, stellt die neue Version der e-Messaging-Lösung vor. Mit verbesserten Kontrollfunktionen und...
Group 1 Software | 27.05.2009

Group 1 Software erhält „Oracle Siebel CRM 8“ Zertifizierung für die CDQ-Plattform

München, 27. Mai 2009 – Group 1 Software, Teil der Pitney Bowes Business Insight Division, hat als Mitglied des Oracle Partner Networks die erfolgreiche Zertifizierung seiner Customer Data Quality (CDQ) Platform™ für Siebel CRM 8 von Oracle abges...
Group 1 Software | 29.04.2009

Roundtable: Unternehmen diskutieren den Einsatz von Transpromo

Die Teilnehmer diskutierten die automatische Generierung von Dokumenten mit Inhalten, die über die unterschiedlichsten IT-Systeme verteilt sein können. Während des Output-Prozesses werden den Dokumenten Inhalte zugesteuert. Ziel ist es, die Schrif...