info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NEC |

ISC in Dresden: Paralleles Superhirn von NEC

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


NEC präsentiert den schnellsten Vektor-Rechner der Welt


NEC präsentiert sich auf der ISC 2008 am Stand B41 und B42

Düsseldorf/Dresden; 27.05.2008 - Auf der diesjährigen International Supercomputing Conference (17.-20. Juni) in Dresden wird eines klar: NEC präsentiert mit dem neuen SX-9-Computer nicht nur den schnellsten Vektorrechner der Welt, sondern hat auch das Rennen in Sachen Praxistauglichkeit gewonnen. Denn während sich der Mitbewerb vor allem durch theoretische Spitzenleistungen in Szene setzt, konzentriert sich NEC auf den Bedarf der Anwender: Reale Leistungssteigerung, höchste Zuverlässigkeit auf Applikationsebene sowie Energieeinsparung. Im Gegensatz zu den heutigen Multi Core-Chips baut NEC seit Jahrzehnten auf das Prinzip der Datenparallelität, das sich auch in naturwissenschaftlichen und Ingenieursanwendungen erfolgreich durchsetzt. Daneben demonstriert NEC auf der ISC in Dresden seine neuesten Cluster-Lösungen basierend auf Intel- und AMD-Prozessoren. Mit seiner langjährigen Forschungserfahrung im Linux- und Grid-Umfeld bietet NEC beste Voraussetzungen für diesen Wachstumsmarkt. NEC präsentiert sich auf der ISC 2008 am Stand B41 und B42 neben dem Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart (HLRS).



Dazu Dr. Thomas Schoenemeyer, Leiter HPC Presales bei NEC Deutschland, Düsseldorf: „Die meisten Hersteller von Supercomputern haben vor allem ein Ziel vor Augen: Im Top500-Ranking ganz oben zu stehen. Doch was nützt die stärkste Hardware, wenn sie software-seitig nicht voll zum Einsatz gelangt? Wir bauen auf das Prinzip Praxistauglichkeit sowie Ressourcenschonung. Und während der Trend zu Clustern basierend auf Standardkomponenten hingeht, verlangen immer mehr Anwender Rechner mit hervorragender Bandbreite und geringer Latenz. Hier hat NEC gegenüber seinem Mitbewerb einen klaren Wettbewerbsvorteil.“



Generation SX auf dem Vormarsch

Zu den unbestrittenen Highlights der diesjährigen ISC gehört die neueste Generation der NEC-Supercomputer, die erstmals in Deutschland vorgestellt wird. Die brandneue NEC SX-9-Serie hat eine auf dem Markt einzigartig hohe Einzelprozessorleistung von 102 Gflops sowie ein Verhältnis von Bandbreite zu Prozessorleistung von über 2. Gleichzeitig bietet sie das derzeit größte System mit einem flachen Speicher (UMA) von bis zu 1 TB RAM und einer Speicherbandbreite von 4 TB/s in einem einzelnen Knoten mit 16 Vektorprozessoren. Neben der deutlichen Leistungszunahme profitieren die Nutzer von der problemlosen Portierung ihrer Codes auf die neue Plattform, da sich an Architektur und Betriebssystem nichts Grundsätzliches geändert hat. Hingegen haben sich Platz- und Stromverbrauch deutlich verringert. Der neue NEC SX-9-Rechner ist – wie auch schon sein Vorgänger SX-8 – für numerische Simulationen im Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Bereich ausgelegt. So wird die aktuelle NEC SX-8-Serie heute in 16 europäischen Zentren eingesetzt, die hauptsächlich auf den Gebieten Wettervorhersage, Klimaforschung, Luft- und Raumfahrt, Seismik, Strömungssimulation und Materialwissenschaften arbeiten.



Green IT hat Vorrang

Vor allem Anwender auf dem Gebiet der Wettervorhersage legen höchsten Wert auf absolut zuverlässige Systeme. Zudem erfordern die Applikationen für Strömungssimulationen oder Ozeanmodelle oftmals eine sehr hohe Bandbreite. Hier setzt sich die Vektor-Technologie sukzessive durch, denn neben der hohen Bandbreite bietet die parallele Architektur auch uneingeschränkte Skalierbarkeit. Ein weiteres Argument für Vektor-Architekturen ist auch die Energiefrage: Denn Vektor-Computer sind erwiesenermaßen stromsparender als Computer mit skalarer Architektur und ihre Applikationsleistung wird mit erheblich geringerem Stromverbrauch im Vergleich zu Standardkomponenten erbracht.



Cluster sind im Kommen

NEC hat längst erkannt, dass der Markt für Cluster-Lösungen gewaltige Potenziale bietet. Das Unternehmen präsentiert auf der ISC 2008 seine neuesten Cluster-Systeme basierend auf Intel- und AMD-Technologien. NEC Deutschland hat bereits zahlreiche Cluster-Installationen bei Automobilherstellern und -zulieferern sowie auch in verschiedensten Forschungseinrichtungen im Einsatz. Zudem unterhält NEC in Stuttgart ein eigenes Linux-Kompetenzzentrum. Die dortigen Forschungsteams beteiligen sich unter anderem an dem globalen Linux-Projekt OSCAR und engagieren sich außerdem sehr stark im Grid-Umfeld. Die Erkenntnisse aus diesen Forschungsarbeiten fließen kontinuierlich in die Optimierung der Cluster-Lösungen von NEC ein.





Über NEC Corporation

Die NEC Corporation (TSE: 6701) ist einer der weltweit größten Lösungsanbieter auf den Gebieten Internet, Breitbandnetzwerke und Enterprise Business. Das Unternehmen entwickelt für seine weltweit agierenden Kunden maßgeschneiderte Lösungen für Computersysteme, Netzwerke und elektronische Bauelemente. Dabei integriert NEC sein technologisches Know-how für IT- und Netzwerktechnologien mit den innovativen Halbleiter-Technologien der NEC Electronics Corporation. NEC beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Gesamtumsatz von 43,6 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.nec.com

Über NEC Deutschland GmbH

Die 1987 gegründete NEC Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf ist eine hundertprozentige Tochter der NEC Corporation. Das Produktportfolio umfasst Supercomputer und Hochleistungsrechner, Telekommunikations- und IT-Lösungen sowie biometrische Sicherheitslösungen für Unternehmen und staatliche Institutionen. Weitere Informationen finden Sie unter www.nec.de



Web: http://www.nec.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Röder , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 684 Wörter, 5586 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NEC lesen:

NEC | 02.12.2008

NEC öffnet Türen zu mehr Sicherheit

Düsseldorf, 02. Dezember 2008 – Wenn Menschen in sensiblen Gebäuden oder kritische Systeme geschützt werden sollen, sind intelligente Technologien zur Zugangskontrolle und Autorisierung gefragt. NEC, Pionier auf dem schnell wachsenden Markt von S...
NEC | 12.11.2008

NEC und HLRS testen Hybrid-Supercomputer der Zukunft

Hybrid-Supercomputer sind die Megarechner künftiger Generationen. Als einer der wichtigsten globalen Anbieter von Supercomputern gibt NEC nun eine weit reichende Kooperation mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) bekannt, um diese zu...
NEC | 08.10.2008

NEC führt Richtfunkmarkt in der Schweiz an

Oberwangen, Schweiz / Düsseldorf, 08. Oktober 2008 – Der Mobilfunkmarkt steht vor einer entscheidenden Trendwende: Die Migration auf IP-basierte Netze mit Ethernet-Infrastrukturen wird in den nächsten Jahren das beherrschende Thema für die Anbiet...