info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell verstärkt Engagement im Server-Markt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der weltgrößte Computerhersteller Dell forciert seine Enterprise-Strategie und stößt dabei in noch leistungsfähigere Server-Regionen vor. Bereits ab dem dritten Quartal präsentiert das Unternehmen sein erstes hochperformantes modulares Blade-System: den PowerEdge 1655MC - Brick-Server folgen am Jahresende.

Dell erweitert sein Enterprise-Produktportfolio mit neuen hochleistungsfähigen Blade- und Brick-Servern und setzt dabei einmal mehr neue Maßstäbe. Dells erster Blade-Server, der PowerEdge 1655MC, bietet Spitzenleistungen bei einer hohen Rack-Dichte und ist ab dem dritten Quartal verfügbar. Er misst nur drei Höheneinheiten (3U=13,35 Zentimeter) und eignet sich ideal für die Server-Konsolidierung, Thin Client Computing und High Performance Clustering. Da der PowerEdge 1655MC modular aufgebaut ist und Blades Ressourcen gemeinsam nutzen können, sind die Kosten für Beschaffung, Strom und Kühlung im Vergleich zu herkömmlichen Servern deutlich niedriger. Zudem nimmt er 50 Prozent weniger Platz ein als gängige Systeme. Und die Verkabelung reduziert sich um 80 Prozent.

Im Gehäuse des PowerEdge 1655MC finden bis zu sechs Server-Blades Platz. Jedes der sechs Blades verfügt über bis zu zwei 1,26-GHz-getaktete Intel Pentium III-Prozessoren mit 133 MHz-Bustakt, einen ServerWorks ServerSet LE-Chipsatz mit 64-bit/66 MHz PCI-Bus, zwei SCSI-Festplatten mit integrierten, Hardware-basierenden RAID-Chips, bis zu 2 GB-Speicher, Hot-plug-fähige Netzteile und Lüfter, eine integrierte Management-Card, Ethernet-Switches und zwei integrierte 10/100/1000 GB Netzwerk-Interface-Karten.

Darüber hinaus liefert Dell den PowerEdge 1655MC mit umfangreichen Hard- und Software-Features aus, die die Administration und das Management des Servers deutlich vereinfachen. Dazu zählt ein Embedded Remote Access (ERA)-Modul, das den Betriebsstatus des Blade-Servers überwacht und Remote Power Control sowie Out-Of-Band-Management ermöglicht. Mit Dells System Deployment- und Management-Lösung lassen sich Software-Komponenten lokal über eine USB-Schnittstelle installieren. Dies können Anwender auch remote tun, und zwar mit Dells OpenManage-Software. Sie erlaubt die Bereitstellung von mehreren hundert Servern - von jedem beliebigen Ort aus. Erhältlich ist die Software auch für das bestehende Server-Angebot von Dell.

Spitzen-Leistungen, Modularität und Skalierbarkeit bieten die PowerEdge-Brick-Server. Erste Modelle dieser Reihe werden gegen Ende des Jahres verfügbar sein. Sie eignen sich hervorragend für den Einsatz mit High-End-Applikationen aus den Bereichen Datenbank-Computing, Customer Relationship Management oder Enterprise Resource Planning. Dell PowerEdge-Brick-Server erfüllen höchste I/O-, Rechen- und Storage-Anforderungen. Dell Blade- und Brick-Server unterstützen die Betriebssysteme Microsoft Windows 2000 Server, Microsoft Windows 2000 Advanced Server und Red Hat Linux.

"Dell ist schon seit langem einer der führenden Hersteller von standardisierten Enterprise-Servern", sagt Susanne Schütz, Business Manager Enterprise Products Central Europe bei Dell Computer in Langen. "Mit den Blade- und Brick-Servern setzt Dell neue Maßstäbe in Sachen Server-Konsolidierung, E-Mail- und Datenbank-Applikationen. Das besondere daran ist, dass Enterprise Computing mit den neuen Systemen noch einfacher und kostengünstiger wird."

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Der weltgrößte Computerhersteller Dell Computer gilt in Unternehmen, die einen Lieferanten von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- sowie einer Internet-Infrastruktur suchen, als erste Adresse. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 31,2 Milliarden US-Dollar. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Michaela Müller
PR-Beraterin
Tel. +49-89-59997-801
Fax +49-89-59997-999
michaela.mueller@pr-com.de
www.pr-com.de

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401




Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 486 Wörter, 4246 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...