info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Localization World |

Begleitende Ausstellung der Localization World lockt mit namhaften Anbietern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Berlin. Auf der Localization World 2008 – dem Fachkongress zur Lokalisierung von Produkten und Services mit begleitender Ausstellung – können sich Teilnehmer direkt bei namhaften Dienstleistungs- und Lösungsanbietern der Übersetzungsbranche über aktuelle Technologien und Trends informieren. Zahlreiche Aussteller, die sich parallel zum Kongress präsentieren, stehen den Kongressbesuchern mit ihrem geballten Know-how für das persönliche Gespräch zur Verfügung und stellen ihre neuesten Lösungen und Dienstleistungsportfolios vor. Die Localization World findet vom 9. bis 11. Juni 2008 in Berlin statt und vermittelt kompaktes Wissen zu Globalisierungsstrategien und zur Lokalisierung von Produkten und Services. Das umfassende Vortragsprogramm des Fachkongresses adressiert Unternehmen, die ihre Produkte international vermarkten oder geeignete Lösungen zur Optimierung ihrer Lokalisierungsprozesse, insbesondere bei der Übersetzung und Anpassung an länderspezifische Besonderheiten, suchen.

Ulrich Henes, Gründer des Localization Institutes in den USA und Ausrichter der Localization World, erklärt: „Die begleitende Ausstellung zur Localization World ist eine wichtige Ergänzung für die Konferenz. Sie ermöglicht es Besuchern, sich z.B. direkt ein eigenes Bild von Software-Lösungen der Branche zu machen, oder gezielt Informationen über Dienstleistungen einzuholen sowie konkrete Aufgabenstellungen zu diskutieren.“

Zahlreiche Anbieter stellen ihre Neuheiten und ihr Portfolio den Besuchern vor. Darunter Across Systems, das eine linguistische Supply Chain für nahtlose Übersetzungsprozesse zeigt, mit der international agierende Unternehmen und deren Sprachdienstleister Zeit und Geld sparen können. Basis hierfür ist der Across Language Server, eine unabhängige Technologie und zentrale Plattform für alle Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen. Die integrierte Lösung beinhaltet ein Translation Memory, ein Terminologiesystem und einen universellen Übersetzungseditor. Ergänzend präsentieren Across Partner ihre Lösungen und Services rund um den Across Language Server.

Bei dem irischen Unternehmen Brandt Technologies dreht sich alles um einen neuen Screenshooting-Service und die von Brandt entwickelte Shadow™-Technologie. Sie optimiert den Erstellungsprozess von Screenshots, indem diese gleichzeitig in mehreren Sprachen erstellt werden können. Shadow wurde von Brandt zur Unterstützung eines effizienten Arbeitsablaufs bei der Lokalisierung von Software- und Multimedia-Produkten entwickelt und hat sich bereits in vielen Projekten bewährt. Brandt ist auf Multimedia-Lokalisierung und die Entwicklung von Software spezialisiert, die zur Verbesserung von Lokalisierungsprozessen beiträgt.

Ebenfalls auf der Ausstellung vertreten ist der Sprachdienstleister CPSL, erfahrener Spezialist für die Abwicklung mehrsprachiger Übersetzungsprojekte. Das Unternehmen präsentiert sich mit seiner neuen Einheit CPSL Documentation & Tools mit Sitz in Ludwigsburg. Sie ergänzt die etablierten Übersetzungs- und Lokalisierungsdienstleistungen des Unternehmens um ein technisch orientiertes Angebot mit integrierten Lösungen im Bereich der technischen Kommunikation. Dazu zählen unter anderem die Erstellung von Dokumentation einschließlich technischer Redaktion und Entwicklung relevanter softwaretechnischer Lösungen, die Übersetzung, die Lokalisierung von Software und Online-Hilfen, Web-Globalisierung sowie Training und Beratung zur Prozessoptimierung und Anwendung relevanter Tools.

Auch CSOFT präsentiert den Kongress- und Ausstellungsbesuchern sein umfassendes Sprach- und Technologie-Dienstleistungsspektrum. Als Anbieter von mehrsprachigen Globalisierungslösungen, von Application-Testing und Softwareentwicklung für den internationalen Markt arbeitet das Unternehmen mit erfahrenen Sprachmittlern in allen wichtigen Märkten Europas und Asiens, versierten Ingenieuren und professionellem Projektmanagement zusammen. CSOFT bedient Branchen wie IT, Life Sciences, Produktion, Automotive und Finanzdienstleistungen mit Sprach- und Technologielösungen in über 50 Sprachen. Dabei setzt das Unternehmen für effiziente Abläufe auf modernste Lokalisierungs-Systeme.

Der Spezialist für maschinelle Übersetzung, Language Weaver zeigt Interessenten seine Lösung für statistikgestützte Maschinenübersetzung, die bereits erstellte Übersetzungen als Trainingsmaterial nutzt und nach Mustern im Wortfluss sucht. Basierend auf einer statistischen Wahrscheinlichkeit korrekter Bedeutungen im Kontext bietet der Language Weaver mögliche Übersetzungen an. Dieser Ansatz liefert nachweislich zutreffendere Vorschläge als regelbasierte Systeme. Hannah Grap, Spezialistin für Übersetzungstechnologien bei Language Weaver, hält auf dem der Konferenz vorangestellten Workshop am 9. Juni außerdem einen Vortrag über Theorie und Praxis der statistikgestützten Maschinenübersetzung.

Sein neues webbasiertes Informationssystem, das speziell für multilinguale Geschäftsprozesse entwickelt wurde, stellt das Language Technology Centre (LTC) – Softwarehaus, Sprachdienstleister und Beratungsunternehmen – vor. LTC Worx wurde speziell für multilinguale Geschäftsprozesse entwickelt. Es verwaltet unternehmensweit alle Workflows, das Projektmanagement, das Finanz- und Ressourcenmanagement und verfügt außerdem über Tools für die Zusammenarbeit mehrerer Beteiligter sowie für das Dokumentenmanagement. Das Unternehmen ist auf der Konferenz am Mittwoch, dem 11. Juni, mit einem Vortrag „Optimising multilingual workflow and business information management in a global economy” vertreten.

Im Mittelpunkt des kanadischen Sprachsoftware-Spezialisten MultiCorpora steht dessen neueste Initiative „LSP commonIT“. Das Programm ist mit seinem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis speziell auf kleine bis mittelgroße Sprachdienstleister zugeschnitten, die sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren wollen, anstatt auf Technologien und Hardware. Sie können zwischen sechs verschiedenen Paketen wählen und somit von den gleichen effizienzsteigernden Lösungen profitieren, wie die großen Dienstleister. Das Angebot reicht vom Basis Translation-Memory-Paket bis zum umfassenden Paket u.a. mit einem Qualitätssicherungsmodul, voller Web-Funktionalität sowie einem Workflow- und Business-Management-Modul. Weiterhin zeigt MultiCorpora seine bewährte Lösung MultiTrans für Translation Memories und Termbases, die das bevorzugte Übersetzungsprogramm der kanadischen Regierung ist.

Auf das Testen lokalisierter Software ist das israelische Unternehmen Multilingual QA Ltd. spezialisiert. Es bietet zahlreiche Dienstleistungen rund um die Qualitätssicherung lokalisierter Software und präsentiert auf der Ausstellung erstmals seinen neuen ‘360 Degree’ Testing Service, der zu erheblichen Qualitätsverbesserungen lokalisierter Software und Dokumentation beiträgt. Dadurch ist es für den Endnutzer nicht mehr zu bemerken, dass es sich um eine Übersetzung handelt. Das neue Angebot bündelt eine Vielzahl bestehender Testverfahren, die von Multilingual QA als Dienstleistung angeboten werden, und integriert sie unter einer vereinheitlichten Projekt-Management-Methodologie.

Als offizielle Weltpremiere präsentiert die Berliner Plunet GmbH erstmals auf der Localization World ihren neuen Workflow & ResourceManager. Er vereinfacht es für Projektmanager, die vielfältigen Arbeitsabläufe, Jobs und Mitarbeiter innerhalb eines Projekts flexibel, umfassend und transparent zu planen. Der Workflow & ResourceManager bietet eine umfassende Zeit- und Kostenkontrolle, die für eine professionelle Projektsteuerung unabdingbar ist. Zusätzlich werden dem Nutzer übersichtliche grafische Darstellungen der Prozessketten in Form von Gantt-Diagrammen zur Verfügung gestellt. Dadurch wird die Lenkung und Planung von Mitarbeitern sowie die Optimierung und Steuerung von Ressourcen viel einfacher und transparenter.

SDL | Passolo präsentiert das Lokalisierungstool SDL Passolo 2007, dass als derzeit einziges Tool die Kombination .NET 3.5 mit der Windows Presentation Foundation (WPF) anbietet. Außerdem besteht die Möglichkeit der SDL Trados-Anbindung mit direkter Unterstützung von MultiTerm und den Translation Memories. Das Tool kann direkt eine große Anzahl an speziellen Software-Dateiformaten bearbeiten. Die dort enthaltenen Texte können in eine zahlreiche Sprachen übersetzt werden, auch in asiatische Sprachen (Unicode) und rechts-links läufige Sprachen wie Hebräisch und Arabisch. PASSOLO sorgt für eine einfache Erzeugung der übersetzten Zieldateien und einen sicheren Arbeitsablauf beim Austausch der Übersetzungsdaten.

Das irische Lokalisierungs-Unternehmen VistaTEC nutzt die Localization World unter anderem, um seinen neuen European Sales Manager Mark Flanagan vorzustellen. Damit forciert VistaTec seine Initiative, den europäischen Markt zu erschließen. VistaTECs CEO Murray wird außerdem an der Diskussionsrunde zum Einfluss des fallenden US-Dollars auf die Übersetzungsbranche teilnehmen. Das Angebot von VistaTEC umfasst neben Dienstleistungen im Bereich Globalisierung, Sprache und Entwicklung auch ein plattformübergreifendes Testlabor, das selbst den differenziertesten Testanforderungen anspruchsvoller und komplexer IT-Umgebungen gerecht wird.

Die in Polen ansässige Lido-Lang Translations zeigt die Integration seines XTRF Verwaltungssystems für Übersetzungsbüros mit dem XTM-System des britischen Anbieters XML-INTL zu einem kombinierten LSP-Management-System und CAT-Tool. Damit erhalten Übersetzungs-Dienstleister ein webbasiertes Produkt, das nicht nur die Ausführung ihrer allgemeinen Verwaltungs-, CRM und SRM-Aufgaben ermöglicht, sondern gleichzeitig ein erstklassiges CAT-Tool zur Verfügung stellt. Mit XTRF-XTM kann eine Vielzahl der bis dato arbeitsintensiven, manuellen Prozesse automatisiert werden. Prozesse lassen sich auf einfache Weise erstellen, Workflows verwalten, Texte zur Übersetzung extrahieren und Quelltexte für die Online-Verarbeitung durch ein Projektteam bereitstellen.

Informationen zu weiteren Ausstellern und deren Produktpalette sind unter http://www.localizationworld.com/lwber2008/exhibits.php erhältlich.

Über die Localization World

Die Localization World mit begleitender Ausstellung vermittelt kompaktes Wissen zu Globalisierungsstrategien und zur Lokalisierung von Produkten und Services. Das umfassende Vortragsprogramm adressiert Unternehmen, die ihre Produkte international vermarkten oder geeignete Lösungen suchen zur Optimierung ihrer Lokalisierungsprozesse, insbesondere bei der Übersetzung und Anpassung an länderspezifische Besonderheiten. Die parallel stattfindenden Vortragsreihen bieten einen Mix aus Fachvorträgen, Praxisberichten und anwendungsorientierten Workshops.

Organisatorisches

Die Localization World findet vom 9. bis 11. Juni im Maritim proArte Hotel in Berlin statt. Sie wird vom Localization Institute und dem Multilingual Magazine in Kooperation mit der Globalization and Localization Association (GALA) organisiert. Die Gebühr beträgt 895 € für die Teilnahme an der kompletten Konferenz. Interessenten, die die Localization World nur an einem Tag besuchen möchten, zahlen 500 €.
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten erhalten Interessenten unter:
www.localizationworld.com

Ihre Redaktionskontakte:

The Localization Institute, Inc.
Ulrich Henes
4513 Vernon Boulevard, Suite 11
Madison, WI 53705 USA
Tel: +1 608-1790
press@localizationworld.com

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1224 Wörter, 10772 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Localization World lesen:

Localization World | 02.06.2010

Localization World: Know-how for Global Success – Marken weltweit etablieren

Für eine erfolgreiche Umsetzung von Internationalisierungsvorhaben sind sowohl eine gründliche Planung als auch eine effektive Durchführung nötig. Dazu gehören unter anderem die Analyse möglicher Zielmärkte, die Entwicklung begleitender Market...
Localization World | 25.05.2010

Adam Greenfield, Design Director bei Nokia, eröffnet als Keynote-Sprecher die Localization World

Die Elektronikbranche mit ihren vielfältigen Technologieprodukten ist international aufgestellt. Kaum ein Anbieter, der seine Produkte nicht weltweit anbietet. Doch wirklich erfolgreich ist nur der, der sein Produktangebot an die jeweiligen regional...
Localization World | 18.05.2010

Localization World Conference 2010: die Agenda für den Themen-Schwerpunkt ‚Life-Sciences’ steht

Diskutiert werden zudem aktuelle Trends aus dem Lokalisierungs- und Übersetzungsbereich, darunter die Integration von Maschinenübersetzungen in Lokalisierungsprojekte oder das „Crowdsourcing“ von Übersetzungen. Namhafte Unternehmen wie KLM, Noki...