info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LWP GmbH |

Neue Funktionen für RES PowerFuse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


LWP bietet leistungsfähiges Anwendungs-Management für NT4-, Windows2000- und Citrix-Umgebungen


Ettlingen, 18. April 2002. Die LWP GmbH aus Ettlingen stellt die neue Version der Software RES PowerFuse vor. RES PowerFuse erlaubt die komfortable Integration und Verwaltung von Anwendungen auf NT-basierten Applikationsservern. Die neue Version bietet eine flexible Li-zenzpolitik, ein CPUShield zur Leistungssteuerung, ein verbessertes Desktopmanagement, Systray-Managementfunktionen und vieles mehr.

RES PowerFuse ist ein effizientes Werkzeug zur Integration, Verwaltung und Überwachung von Anwendungen in Server-Based-Computing Um-gebungen. Die unter dem Namen PowerMenu2000 bekannt gewordene Software des holländischen Software-Herstellers Real Enterprise Soluti-ons (RES) unterstützt Microsoft Windows NT4 Terminalserver, Windows 2000 Terminalserver Services, Citrix WinFrame und Citrix MetaFrame.

Neues Lizenzierungsmodell spart Kosten

Mit der neuen Software-Version wurde ein anwenderfreundliches Lizen-zierungsmodell eingeführt. Ab sofort wird nicht mehr die Anzahl der Ser-ver, sondern die Anzahl der gleichzeitigen Zugriffe lizenziert. Dies führt in den meisten Fällen zur Einsparung von Lizenzen.

Außerdem bietet RES PowerFuse in der neuen Version wertvolle Funkti-onsergänzungen:

Mit dem CPUShield wird RES PowerFuse um ein Modul zur Leistungssteuerung erweitert. CPUShield überwacht die benötigten Ressourcen der einzelnen Applikationen auf einem Mehrplatzsystem und sorgt dafür, dass die Leistung eines Terminal-Servers nicht überproportional von ein-zelnen Anwendungen beeinträchtigt wird. Durch die Vergabe von Prioritäten gewährleistet CPUShield eine stabile, gleichmäßige Funktion aller Applikationen und Sitzungen.

Weitere Verbesserungen gibt es beim Managed Desktop. Die Benutzerumgebung von RES PowerFuse ist jetzt noch flexibler und einfacher zu handhaben und unterstützt nun alle Systray-Management-Funktionen.

Außerdem kann RES PowerFuse jetzt einem spezifischen Bereich des Microsoft Active Directory einen beliebigen Applikations-Manager zuordnen, wodurch sich die Verteilung von Applikationen auf Abteilungs-ebene besser steuern lässt.

Erweitert wurde auch Instant MAPI. Instant MAPI macht die umständliche, manuelle Konfiguration von Mail-Profilen auf Anwendungsservern überflüssig. In der neuen Version werden zusätzliche Mail-Systeme einschließlich POP-Mail unterstützt.

Last not least wurden die ?Subscibed Applications? verbessert. Dieses Konzept, das RES PowerFuse als erstes Unternehmen einführte, ermöglicht es, lokale und Server-basierte Applikationen über einen zentral gesteuerten, virtuellen Schreibtisch zu benutzen. Neu ist hier der Auto Client Update zur automatischen Client-Aktualisierung, der lizenzierte Bildschirmschoner und ein vollständig durch den Benutzer konfigurierbarer Client.

Kostenfreie Demoversion

Der Vertrieb von RES PowerFuse erfolgt in Deutschland exklusiv durch die LWP GmbH, Ettlingen. Weitere Informationen, eine kostenlose Demoversion mit eingeschränkter Funktionalität sowie Preisauskünfte erhält man unter vertrieb@lwp.de.

Hintergrundinformation zu RES PowerFuse:

Bei Erscheinen der Software verblüffte Real Enterprise Solutions durch ihr Kon-zept der ?Funktional Owners?, d. h. der Trennung der Anwendungsverwaltung von der Systemverwaltung. Der Systemadministrator soll nur noch für den Be-trieb der Serverfarm an sich und nicht für die Konfiguration und Zuordnung von Anwendungen und Anwendungsprofilen zuständig sein. Diese Funktion über-nimmt ein mit der jeweiligen Anwendung vertrauter Mitarbeiter, der ?Functional Owner?, der wiederum keinerlei Administrationsrechte für das Betriebssystem an sich erhält. RES PowerFuse realisiert u. a. die Verwaltung und Zuteilung von Software-Lizenzen und Programm-Instanzen, die Steuerung des Anwendungs-verhaltens per Registry-Keys und Umgebungsvariablen sowie der erforderlichen Laufwerk- und Druckermappings und verhindert die Ausführung von nicht autori-sierten Programmen. Selbst die aufwendige Konfiguration von Datenbankzugrif-fen via ODBC wird durch ?Instant Datasources? stark vereinfacht.

Hintergrundinformation zur LWP GmbH:

Der Geschäftsbereich "Distribution" der LWP GmbH hat sich auf das Thema Server Based Computing spezialisiert. 17 Mitarbeiter betreuen Fachhändler mit Produkten, Lösungen und Dienstleistung rund um das Thema Thin-Client/Server und Kommunikation. Zum "Knowldege-Based-Distribution-Konzept" gehören nicht nur die Produkte selbst, sondern auch Dienstleistungen wie Consulting, In-stallation, Schulung, Support und Zertifizierung, auf welche die Channel-Partner zurückgreifen können. Kernstück des Portofolios bilden die Produkte des ameri-kanischen Herstellers Citrix. Die LWP ist ältester Citrix-Distributor (seit 1993) inDeutschland und betreibt ein Citrix-autorisiertes Schulungszentrum (CALC). Au-ßerdem vertreibt LWP Produkte von WYSE/Netier, VXL, ThinPrint, UniPrint, Ex-pand und Proxim.

Weitere Informationen zu LWP unter www.lwp.de.? LWP GmbH ? Carl-Zeiss-Str. 5 ? 76275 Ettlingen ? Tel. 07243 / 5433-30 ?

Web: http://www.lwp.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Eppele, improve, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 538 Wörter, 4657 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LWP GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LWP GmbH lesen:

LWP GmbH | 21.07.2010

Die LWP-Seminartermine für das zweite Halbjahr 2010

Die Standard-Seminare finden im Citrix Authorized Learning Center der LWP GmbH in Ettlingen statt. Darüber hinaus bietet LWP auch individuelle Seminare an, die auf die Bedürfnisse und den Kenntnisstand der Kunden maßgeschneidert werden und auf Wun...
LWP GmbH | 16.02.2010

LWP übernimmt Distribution für Immidio Flex Profiles Advanced und AppScriber

Viele Windows-Anwender kennen diesen Effekt: lange Wartezeiten beim Login und beim Starten oder Beenden von Anwendungen. Immidio Flex Profiles Advanced optimiert die Arbeitsumgebung und die Profile der Benutzer sowie die Systemleistung unter Microsof...
LWP GmbH | 11.02.2010

Innovativer USB-Token auf Smart-Card-Basis wahrt die Integrität mobiler Daten

Der Gemalto Smart Guardian bietet mobilen Arbeitnehmern, die einen Großteil ihrer Aufgaben unterwegs erledigen, eine vertrauenswürdige Plattform für den sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten. Dabei verbindet der Smart Guardian die Endpunktkontrol...