info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AKI GmbH |

„Output-Management-Lösungen beseitigen Sicherheitsrisiken bei Druckern und Kopierern“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Statement von Dr. Armin Knoblauch, Geschäftsführer des Output-Management-Spezialisten AKI GmbH in Würzburg:

„Von Hacker-Angriffen auf Drucker und Kopierer berichteten in dieser Woche die EU-Agentur für Netzwerk- und Informationssicherheit ENISA sowie das ZDF-Magazin „Frontal21“. Sicherheitslücken bestehen durch die standardmäßig in den Geräten eingebauten Festplatten. Wenn Anwender ihren Druckauftrag vom PC über das Netzwerk direkt zu einem solchen Drucker schicken, wird dieser dort eine Zeit lang zwischengespeichert. Professionelle Output-Management-Systeme speichern Dokumente und Daten dagegen auf geschützten Servern, auf die nur Administratoren mit individueller Authentifizierung Zugriff haben. Zusätzlichen Schutz erhalten Unternehmen, wenn der Anwender sich direkt an seinem Abteilungsdrucker per Passwort oder Zugangskarte autorisieren kann. Dokumente werden erst nach dieser Autorisierung vom Server an den Drucker übermittelt. Darüber hinaus unterstützen Output-Management-Systeme auch Verschlüsselungen von Druckaufträgen, beispielsweise wenn standortübergreifend gedruckt wird.

Netzwerke ohne Output-Management bieten in der Tat große Schlupflöcher für Datendiebe. Selbst wenn die Geräte selbst keinen Internetzugang haben, können Hacker diese problemlos über das Internet ausspionieren und vertrauliche, interne Dokumente von den Druckern und Kopierern ziehen. Hierfür ist lediglich ein so genanntes Super-Passwort erforderlich, welches in den meisten Fällen öffentlich zugänglich auf den Webseiten der Hersteller in digitalen Handbüchern vermerkt ist.

Die Ergebnisse der ENISA-Untersuchung bei 350 Unternehmen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, dass hier nur ein geringes Bewusstsein für die Problematik vorhanden ist, können wir bestätigen. Bei Kundenprojekten im Output-Management-Umfeld stehen vor allem Themen wie Kosteneinsparungen und Prozessoptimierungen sowie stabile Systeme im Fokus. Allerdings profitieren Kunden der AKI beim Einsatz unserer Printaurus-Lösungen ganz automatisch von den hohen Sicherheitsstandards.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Borbe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 245 Wörter, 2108 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: AKI GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AKI GmbH lesen:

AKI GmbH | 20.02.2012

AKI auf der CeBIT: sicheres und transparentes Druckmanagement

Würzburg, 20. Februar 2012 ---- Die AKI GmbH, Experte für Druckmanagement, ist auch dieses Jahr auf der CeBIT vertreten. Die Würzburger Spezialisten stellen im ECM Solutions Park des BITKOM in Halle 3, Stand 18 unter anderem ihre neue Druckmanagem...
AKI GmbH | 27.08.2008

Sicherheit und Energieeffizienz für Druckprozesse

Würzburg, 27.08.2008. Der Output-Management-Anbieter AKI GmbH, Würzburg, unterstützt Unternehmen bei der Senkung von Sach- und Energiekosten beim unternehmensweiten Drucken. Die Lösung PrinTaurus FollowPrint ermöglicht das sichere Drucken auf be...
AKI GmbH | 21.04.2008

AKI und Docucom beschließen strategische Partnerschaft für unternehmensweite Output-Management-Lösungen

Docucom AG erweitert ihr Lösungsportfolio für Print-Output-Management um die Lösung PrinTaurus Der Output-Management-Anbieter AKI GmbH, Würzburg, und die Docucom AG, Rapperswil-Jona, Schweiz, haben jetzt eine strategische Zusammenarbeit besieg...