info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
vectorsoft AG |

Weniger Ausfallzeiten mit Conzept 16-Server Hot-Standby von vectorsoft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Verfügbarkeit erhöhen - Ausfallkosten vermeiden


HEUSENSTAMM, 17. April 2002 - Mit dem Conzept 16-Server Hot-Standby bietet vectorsoft eine Hochverfügbarkeitslösung für Conzept 16-Datenbanken. Der Conzept 16-Server Hot-Standby ist als hardwareunabhängige Lösung konzipiert und besteht aus zwei über eine schnelle Direktverbindung miteinander verbundenen Serversystemen.

Der Conzept 16-Server mit Hot-Standby-Option verwendet einen zweiten Server als automatische Reserve für den Fall, dass der primäre Rechner ausfällt. Der
primäre Server trägt die eigentliche Last im täglichen Betrieb, während auf dem Sekundärserver die zweite Datenbank liegt. Mittels der Conzept 16-Hot-Standby-Software werden alle Aktionen automatisch vom Primärserver auf das
Sicherheitssystem übertragen. Für die Verbindung beider Server wird lediglich
eine zusätzliche schnelle Direktverbindung beider Rechner über Netzwerkkarten benötigt (Gigabit-Ethernet oder vergleichbares).

Mit dem Conzept 16-Server Hot-Standby verfügt der Anwender jederzeit über eine
aktuelle Kopie der Datenbank. Bei einem Ausfall des primären Servers ist so immer ein geeignetes Backup vorhanden, da Sicherungen sehr zeitnah erfolgen und
die Aktualität der vorliegenden Sicherungskopie jederzeit gegeben ist. Im Fehlerfall kommt es (wenn überhaupt) nur zu einer minimalen Verzögerung. Für die Clients erfolgt ein automatischer Wechsel vom Primär- auf den Sekundärserver.
Ein zusätzlicher Nutzen ergibt sich für den Anwender dadurch, dass der Sekundärserver auch bei Wartungsarbeiten die Rolle des Primärservers übernehmen kann.

Geringer Hardwareaufwand durch Standardkomponenten

Im Unterschied zu anderen Konzepten ist für den Conzept 16-Server Hot-Standby
keine Spezialhardware erforderlich. Vielmehr können hardwareseitig
Standardkomponenten verwendet werden. Die Datenbankserver müssen nicht identisch sein, es ist möglich, auch gemischte Serversysteme mit unterschiedlichen Betriebssystemen einzusetzen. Der Sekundärserver kann im Alltagsbetrieb weitere Aufgaben übernehmen, z.B. als Jobserver dienen.

Da Standardkomponenten verwendet werden, ist der Installations- und
Administrationsaufwand gering. Der Conzept 16-Server Hot-Standby stellt sicher, dass der Sekundärserver einfach gewartet werden kann und danach die Integrität zwischen den beiden Datenbanken automatisch wieder hergestellt wird.

Kurzprofil vectorsoft AG
Seit über 20 Jahren forciert vectorsoft die Programmierung leistungsfähiger
Software für mittelständische Unternehmen. Conzept 16, ein Programm-
entwicklungssystem mit integrierter Datenbankengine, und die E-Business-Lösung CONZEPT E sind zwei branchenunabhängige Basisprodukte, mit denen die schnelle Programmierung von einfachen Adressverwaltungen über Warenwirtschafts- und Informationssysteme bis zu komplexen PPS- und Finanzmanagement-Lösungen sowie
die Anbindung dieser Applikationen an das Internet ohne großen Aufwand möglich
sind.

Durch die enge Integration der Daten und der Prozeduren in einer Ebene arbeitet Conzept 16 auch bei größten Datenmengen mit gleichbleibend hoher Performance und schnellen, „echtzeitnahen" Abfragen. Die offene Architektur in CONZEPT E ist für die Umsetzung von B2B-, B2C- oder auch Intra-Business-Lösungen für jede Branche prädestiniert. Mit Conzept 16 entwickelte Anwendungen kommunizieren problemlos z. B. über ODBC mit Datenbanken anderer Hersteller. Integraler Bestandteil des
Softwareangebotes ist der direkte Support und hochwertiges Software-Consulting.

Der intensive Kontakt zwischen vectorsoft und seinen Geschäftspartnern in ganz Europa auf der Basis markt- und kundenorientierter Produktentwicklung und – beratung ist Garant für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Dafür stehen unzählige langjährige Geschäftsverbindungen – in der schnelllebigen IT-Branche eher die
Ausnahme.


Web: http://www.vectorsoft.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Glörfeld, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 401 Wörter, 3535 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von vectorsoft AG lesen:

vectorsoft AG | 18.05.2009

CONZEPT 16 macht Anwendungen SOA-fähig

Die Version 5.4 stellt einen Windows-Dienst zur Verfügung, der über Konfigurationsdateien gesteuert sowohl zeit- als auch socketbasierte Aufgaben (Tasks) verarbeiten kann. Beim zeitgesteuerten Prozess ruft die Anwendung die Aufgabe in flexibel defi...
vectorsoft AG | 01.07.2008

vectorsoft AG mit neuer Version 5.3 ihres Datenbanksystems (DBS) CONZEPT 16

Das neue System für die Verwaltung von Benutzern und Rechten basiert auf den drei neuen Objekttypen Benutzer, Benutzergruppe und Elementgruppe, die in der Datenbank verschlüsselt gespeichert werden. Zusätzlich zu den Systemeigenschaften wie Name, ...
vectorsoft AG | 12.09.2007

CONZEPT 16 mit erweiterter Installationsroutine

Programmierer können bereits vor dem Aufruf der Routine definieren, ob eine Neuinstallation, eine Aktualisierung oder eine Deinstallation einzelner CONZEPT 16 Module vorgenommen werden soll. Auch die Konfiguration der betreffenden Komponenten kann e...