info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Stars Innovation Aktiengesellschaft |

VI Systems-Technologie zur ultraschnellen Datenübertragung soll Teil des IEEE-Ethernet-Standard werden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Düsseldorf / Berlin, 27.05.2008. Beim IEEE-Standardisierungsverfahren für das zukünftige Ethernet konnte die VI Systems GmbH ein neuartiges Verfahren zur ultraschnellen optischen Datenübertragung vorstellen. Hochrangige Industrievertreter von Cisco, Brocade, Vitesse und viele andere unterstützten den Vorschlag des jungen Berliner Unternehmens.

Das StartUp-Unternehmen VI Systems GmbH (VIS) überraschte das IEEE-Gremium 802.3ba, das sich mit der weltweiten Standardisierung des zukünftigen 40 und 100 Gbit/s Ethernet befasst, mit einem bisher nicht berücksichtigten technischen Konzept. Es schlägt die Nutzung einer einzelnen Duplexfaser anstatt eines Faserbündels vor. Hierfür sind Datenraten jenseits der bestehenden 10Gbit/s-Schwelle notwendig. VI Systems entwickelt neuartige Transceiver, die erstmals auch mit vertikalemittierenden Lasern Übertragungsgeschwindigkeiten von 40 Gbit/s und mehr ermöglichen werden.
Die Technologie von VIS erlaubt hohe Datenraten und ist trotzdem kostengünstig herzustellen. Deswegen ist sie eine hervorragende Basis für den auf Duplexfasern basierenden Vorschlag für den Ethernet-Standard.
Der Vorschlag der VI Systems wurde von Firmen wie Cisco, Brocade, Vitesse und Opnext unterstützt. Eine Umfrage unter den Wissenschaftlern und Technikern, die an der Standardisierungskonferenz in München teilnahmen, ergab eine deutliche Mehrheit für die weitere Berücksichtigung des VI System-Konzepts.
Das Interesse an der VIS Technologie beweist die steigende Nachfrage nach Lösungen mit Datenraten über 10 Gbit/s. Dies erleichtert der VI Systemns den Weg hin zu einem weltweit bedeutenden Lieferanten von optoelektronischen Komponenten. Das 2006 aus der TU Berlin heraus gegründete Unternehmen entwickelt die neuartige Technologie der ultraschnellen Modulation von Halbleiterlasern auf der Basis eigener Forschungen. Es wird von einem russisch-amerikanisch-deutschen Team um Prof. Dr. Nikolay Ledentsov geführt.
Die VI Systems GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der Stars Innovation AG. Die Düsseldorfer Venture Capital Gesellschaft finanziert junge Unternehmen, die auf Basis von Nanotechnologie innovative Hightech-Produkte entwickeln. Die Gesellschaft sammelt die Investitionsmittel auf dem Kapitalmarkt und bietet damit auch Privatanlegern einen Zugang zu der traditionell renditestarken Anlageklasse der ausserbörslichen Unternehmensbeteiligungen.

Stars Innovation Aktiengesellschaft
Berliner Allee 52
40212 Düsseldorf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kuhrt Kommunikation, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 2147 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Stars Innovation Aktiengesellschaft lesen:

Stars Innovation Aktiengesellschaft | 02.09.2008

Erfolg für die VI Systems: EU setzt auf die innovative Technik des Unternehmens

Düsseldorf/Berlin, 26.08.2008. Die ultraschnelle Datenübertragung ist bislang nur im Langstreckenbereich möglich. Für die Strecken innerhalb eines Hauses, eines Unternehmens oder zwischen den verschiedenen Rechnern eines Netzwerkes, fehlte bisher...
Stars Innovation Aktiengesellschaft | 19.08.2008

AIXUV erhält BMBF-Förderung für EUV-Forschung

Die Zuwendung für das von der Aachener AIXUV GmbH initiierte Projekt erfolgt im Rahmen des Förderungsprogramms für innovative kleine und mittlere Unternehmen „KMU Innovativ Initiative“. Förderungsempfänger sind die AIXUV GmbH mit bis zu 881.00...