info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Universität Leipzig |

Kostenloser, schneller Internetzugang: Drahtlose Mesh-Netze mit P2P-Anwendungen machen es möglich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Leipzig, den 18.Juni 2008. Der Lehrstuhl für Rechnernetze und verteilte Systeme und der Stiftungslehrstuhl der Deutschen Telekom für Angewandte Telematik am Institut für Informatik an der Universität Leipzig starten, in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Marketing an der Universität Leipzig, das Forschungsprojekt UbiMesh: Ubiquitärer breitbandiger Interzugang mittels drahtloser Mesh-Netze und Peer-to-Peer (P2P) Anwendungen. In diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) umfassend geförderten Forschungsprojekt wird ein Know-how- und Technologietransfer von der Universität Leipzig in die Industrie stattfinden. Somit werden innovative Forschungsergebnisse für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung für Unternehmen in den neuen Bundesländern nutzbar gemacht.

Ziel des Projektes ist der Aufbau eines drahtlosen Mesh-Netzes mit neuartiger Protokollsoftware und P2P-Anwendungen für den mobilen schnellen Internetzugang über WiFi-Netztechnologie. So können mobile Nutzer mit ihrem Laptop, PDA oder Handy nicht nur kostenlos im Web surfen, sondern erhalten auch die Möglichkeit Nachrichten zu senden oder Fotos, Bilder und Videoclips zu tauschen. Die von den Informatik-Forschungsgruppen entwickelten Softwareprototypen stellen diese Funktionen bereit und sorgen zusätzlich für eine leistungsstarke Datenübertragung. Zudem können mit dieser neuen Technologie Versorgungslücken mit fehlenden DSL-Festnetzzugängen, die häufig im ländlichen Raum auftreten, geschlossen werden. Diese Software basiert auf international anerkannten Forschungsergebnissen. Neben der Ausreifung der vorhandenen Software zu marktfähigen Produkten stellen betriebswirtschaftliche Untersuchungen ein weiteres Ziel des Forschungsprojekts dar. So wird die Tragfähigkeit neuer Geschäftsmodelle für das zukünftige mobile Internet untersucht.

Im Rahmen des Projekts können Internet Service Provider, Softwarehersteller und Netzhardwarehersteller in einem Industriebeirat kostenlos partizipieren. Neben praktischen Erfahrungen mit drahtlosen Mesh-Netzen und P2P-Anwendungen erhalten die Industriepartner umfassendes Know How zu technischen Trends für das zukünftige mobile Internet und dazugehörigen neuen Geschäftsmodellen. Weitere Informationen stehen online unter http://rvs.informatik.uni-leipzig.de/ubimesh/ zur Verfügung.


Web: http://rvs.informatik.uni-leipzig.de/ubimesh/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Prof. Dr. Christoph Lindemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 175 Wörter, 1560 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Universität Leipzig lesen:

Universität Leipzig | 24.09.2010

LOD2 Technologiekonsortium arbeitet an der Erweiterung des Webs der Dokumente um ein Web der Daten

Daten und Informationen sind heute im Internet und in Intranets weitreichend verfügbar. Doch trotz umfangreicher Datenbanken werden im Netz viele Informationen derzeit nur unzureichend gefunden und verknüpft. Nachdem die direkte Realisierung der Se...
Universität Leipzig | 28.10.2008

SABRE 09: Internationale IT-Konferenz an der Uni Leipzig

Die Universität Leipzig feiert 2009 ihr 600jähriges Bestehen: In ihrer Geschichte stehen Innovation und Forschung im Vordergrund, neue Entwicklungen wurden und werden vorangetrieben, Trends gesetzt. Dafür ist oftmals das Wissen und die Erfahrung d...