info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
baramundi software AG |

Migration im Hintergrund

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Optimiertes Client-Management bei Loewe: Effiziente Migration von Symantec LiveState Delivery auf die baramundi Management Suite


Loewe produziert und vertreibt Fernsehgeräte, DVD-Recorder und HiFi-Anlagen sowie komplette Home-Cinema-Systeme. Zu den technologischen Highlights des Herstellers von Unterhaltungselektronik zählen Fernsehgeräte mit integriertem Festplattenrecorder und der Empfangsmöglichkeit für digitales Fernsehen sowie extrem flache Plasma- und LCD-Fernseher. Der Umsatz des 1923 in Berlin gegründeten börsennotierten Unternehmens lag 2007 bei rund 370 Millionen Euro, wobei die Hälfte auf internationalen Märkten erzielt wurde. Loewe mit Hauptsitz im oberfränkischen Kronach beschäftigt etwa 1.000 Mitarbeiter.

Wie jedes moderne Unternehmen ist Loewe auf eine leistungsfähige IT-Infrastruktur angewiesen. Zu den wesentlichen Aufgaben der IT-Administration zählen die Verteilung und Verwaltung aller Softwareprodukte, die im Unternehmen zum Einsatz kommen. So werden immer wieder neue Anwendungen installiert, um alte Software zu ersetzen oder die unternehmensspezifische Applikationspalette aufgrund neuer Anforderungen zu ergänzen. Was bei kleineren Firmen noch manuell möglich ist erfordert bei mehreren hundert PC-Arbeitsplätzen automatisierte Verfahren, um den Überblick zu bewahren und die Umsetzung zu beschleunigen. Diese Aufgabe übernehmen daher in Unternehmen meist spezielle Client-Management-Lösungen.

Notwendige Ablösung der alten Client-Management-Lösung
In der IT-Abteilung von Loewe war zu diesem Zweck bis Ende 2007 das Produkt iCommand von ON Technology im Einsatz. Die Übernahme durch Symantec und der zwischenzeitlich nicht mehr aktuelle Stand der Software führten damals zur Überlegung, ob das Produkt – mittlerweile unter dem Namen LiveState Delivery im Angebot – überhaupt weiterhin eingesetzt werden sollte. Nachdem Symantec schließlich auch den Wettbewerber Altiris übernommen hatte, kündigte das Unternehmen an, LiveState Delivery nicht mehr weiter zu entwickeln. Damit entfiel für die Kunden unter anderem die bereits heute, aber insbesondere langfristig unverzichtbare Kompatibilität mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Vista.

Für Loewe ergab sich somit der Bedarf für eine neue Client-Management-Lösung, mit der neben Microsoft Office auch betriebswirtschaftliche Standardsoftware wie SAP oder Grafikprogramme, etwa Photoshop, verwaltet werden sollten. Daneben sollte die Neuanschaffung mit der Anzahl von 800 Clients am Firmensitz zurechtkommen und die Umstellung möglichst einfach und reibungslos gestalten.

Die IT-Abteilung des Unternehmens ist aus diesem Grund an das HSB Systemhaus herangetreten, das bereits seit 2002 im Bereich Systemmanagement inklusive des First Level Supports für Loewe tätig ist. Die HSB Systemhaus GmbH wurde als externer IT-Dienstleister von Rödl & Partner, einer Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei, gegründet und ist seit 1996 als IT-Beratungs- und Systemhaus tätig. Mit über 80 Spezialisten am Standort Selb und in den Niederlassungen Nürnberg und München deckt das HSB Systemhaus das gesamte Spektrum der Informationstechnologie ab.

Als Partner der im Jahr 2000 in Augsburg gegründeten baramundi software AG, die auf Lösungen für automatische Softwareverteilung spezialisiert ist, vertreibt HSB auch die baramundi Management Suite (bMS). Auf Empfehlung von HSB sollte die Vorgängerlösung LiveState Delivery, die seinerzeit auch von HSB betreut wurde, durch die bMS ersetzt werden. Die Server- und PC-Management-Lösung unterstützt Netzwerkadministratoren bei der Verwaltung ihres Netzwerks. Die auf hohe Flexibilität ausgerichtete Suite besteht aus den fünf Hauptmodulen OS-Install (Betriebssysteminstallation), Deploy (Softwareverteilung), Inventory (Hard- und Software-Inventarisierung), Patch-Management und Recovery (inklusive Personal Backup), erweiterbar mit speziellen AddOns. Mit der baramundi Management Suite können Administratoren auf effiziente Weise komplexe Installationen von Windows-Betriebssystemen und allen Anwendungen automatisiert und im Remote-Modus durchführen. Die bMS ist zudem die derzeit einzige verfügbare Software, die Administratoren den Vorteil bietet, auf den vom Hersteller unterstützten nativen Installationsmechanismus zuzugreifen und hierdurch eine umständliche Differenzinstallation zu umgehen. Insgesamt überzeugt die baramundi Management Suite durch ein unkompliziertes Handling und eine intuitive Bedienung.

Spezielles Tool erleichtert die Migration
Um den Wechsel von LiveState Delivery auf die baramundi-Lösung zu erleichtern, hat HSB zusammen mit baramundi ein spezielles Tool entwickelt. Nachdem sich Loewe für den zukünftigen Einsatz der baramundi Management Suite als Client-Management-Lösung entschieden hat, sollte das neue Migrations-Tool wertvolle Dienste leisten. Der Vorteil ist dabei, dass ein Großteil der Migration automatisiert ablaufen kann. So lassen sich bis zu 80 Prozent der Skripte direkt für die baramundi Management Suite portieren. Lediglich die restlichen 20 Prozent – meist individuell angelegte Skripte – müssen manuell angepasst werden. Mit einem Aufwand von in der Regel ein bis zwei Tagen verkürzt sich der Migrationsprozess hierdurch um rund 50 Prozent. Die Systemlandschaft ist weniger Downtime ausgesetzt und kann schneller wieder genutzt werden.

Beim Wechsel auf die bMS müssen zudem nicht alle Rechner neu installiert werden, um den vollen Funktionsumfang der Suite nutzen zu können.

Im Migrationsprojekt bei Loewe hat sich das neue Tool von baramundi und HSB bestens bewährt. Dies bestätigt Stefan Schraml, Leiter Consulting bei der HSB Systemhaus GmbH: „Mithilfe unseres neuen Tools konnten wir eine reibungslose Migration realisieren. Ein großer Vorteil ist, dass die Clients nicht mehr einzeln per Hand eingegeben werden müssen, was oft zu Fehlern führt. Stattdessen können alle Arbeitplatz-Computer sowie bestehenden Gruppen übernommen und damit automatisch in der bMS angelegt werden. Bei Loewe konnten knapp 70 Prozent der Pakete nahtlos überführt werden, was bei rund 150 Skripten eine enorme Arbeitserleichterung war. Letztlich wurden so rund zwei Drittel der Daten automatisiert in das neue Client-Management-System migriert. Damit lagen bereits am ersten Tag alle Clients und Gruppen sowie ein Großteil der Skripte im neuen System vor. Die Fehlenden wurden anschließend manuell übernommen und angepasst.“

Die Umsetzung erfolgte für ein Projekt dieser Größenordnung recht schnell. Dabei wurde die reine Migration in rund einer Woche erledigt, mit anschließenden Anpassungen vergingen insgesamt zwölf Tage. Am Migrationsprojekt waren je zwei IT-Mitarbeiter von Loewe und zwei Fachleute von HSB beteiligt. HSB konnte dabei auch sein Prozesswissen aus dem Outsourcing-Geschäft, das die Betreuung von rund 2.000 Clients im Dauerbetrieb umfasst, einbringen. Das Going-live der baramundi-Lösung erfolgte im Februar 2008. Dabei kamen zwei baramundi Client-Management-Server für die zwei großen Netzwerke bei Loewe zum Einsatz: dem für Entwicklungsaufgaben und dem für kaufmännische Aufgaben.

Spürbare Prozessoptimierung beim Wechsel von Alt auf Neu
„Mit der Technologie von baramundi ist bei Loewe nicht nur ein neues Client-Management-System im Einsatz, es ist uns auch eine echte Prozessoptimierung gelungen. Die neue Client-Management-Umgebung zeichnet sich durch eine höhere Leistungsfähigkeit und Effektivität im Einsatz aus. Bestimmte Aufgaben, die bisher improvisiert wurden, können nun auch automatisch ablaufen. Den Clients sind jeweils eigene Links zugewiesen, so dass der Administrator sofort den Status jedes einzelnen PCs einsehen kann. Besonders freut uns, dass wir mithilfe unserer gemeinsamen Neunentwicklung die Migration zügig und fehlerfrei abwickeln konnten“, so das Fazit des Projektverantwortlichen von HSB.


Über HSB Systemhaus GmbH
Die HSB Systemhaus GmbH ist seit 1996 als IT-Beratungs- und Systemhaus tätig. Mit sicherem
Gespür für die Anforderungen des IT-Marktes wurde das HSB Systemhaus als externer IT-Dienstleister von Rödl & Partner, der führenden Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und
Rechtsanwaltskanzlei deutschen Ursprungs gegründet. Mit über 80 Spezialisten am Standort Selb
und in den Niederlassungen Nürnberg und München deckt das HSB Systemhaus das gesamte
Spektrum der Informationstechnologie ab. Unser Ziel ist es, für und mit unseren Kunden optimale,
auf ihre Anforderungen zugeschnittene Lösungen zu konzipieren und realisieren: von der
ausführlichen Analyse und Beratung über die Planung, Bereitstellung und Implementierung von
modernsten Lösungen bis hin zur Hardware-Lieferung und Unterstützung im laufenden Betrieb. Als
Platinum Partner von Symantec, Microsoft Gold Partner und SAP Mittelstandspartner verfügen wir
nachweislich über weitreichende Erfahrungen in den verschiedenen Lösungskategorien rund um
Infrastrukturmanagement, Datensicherungskonzepte, Netzwerkkonzeption, IT-Sicherheit und ERPBusiness Lösungen.

Über baramundi
Die baramundi software AG entwickelt und vertreibt umfassende Lösungen für das Systemmanagement. Im Mittelpunkt des Portfolios steht die baramundi Management Suite, eine flexible, leistungsstarke und benutzerfreundliche Systemmanagement-Software. Das Augsburger Unternehmen wächst seit seiner Gründung im Jahr 2000 beständig. Derzeit werden rund 40 Mitarbeiter beschäftigt.
Über die baramundi Management Suite
Die baramundi Management Suite ist eine leistungsstarke und benutzerfreundliche Systemmanagement-Software, die sich ideal an kundenspezifische Bedürfnisse anpassen lässt. Sie managt Installationen, Patches und Inventarisierung und sichert Daten - automatisiert im Remote-Modus. Die baramundi Management Suite reduziert Zeitbedarf sowie Aufwand und Kosten von IT-Management. Die auf hohe Flexibilität ausgerichtete Lösung besteht aus den sieben Modulen
- baramundi OS-Install für native Betriebssysteminstallation
- baramundi Deploy für Softwareverteilung
- baramundi Inventory zur Hard- und Software-Inventarisierung
- baramundi Patch Management zur automatischen Patch-Verteilung
- baramundi Desaster Recovery zur Sicherung und Wiederherstellung
- baramundi Personal Backup für persönliche Datensicherung
- baramundi OS-Cloning für schnelle Installation identischer Konfigurationen
plus Erweiterungen durch spezielle AddOns.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela Schöne, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1210 Wörter, 9790 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 2.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand des Netzwerks sowie der Clients optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen - auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Vorstand: Dipl.-Ing. (FH) Uwe Beikirch | Dipl.-Kfm. Karl Scheid
Aufsichtsratsvorsitzender: Dipl.-Ing. Univ. (TUM) Norbert Klump
Sitz und Registergericht: Augsburg, HRB-Nr. 2064


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von baramundi software AG lesen:

baramundi Software AG | 02.11.2016

Internet-Enabled Endpoint Management mit der baramundi Management Suite 2016 R2

Augsburg, 02. November 2016 – Geräte außerhalb des Unternehmensnetzwerks können erstmals ohne VPN mit der baramundi Management Suite 2016 R2 verwaltet werden. Weitere Neuerungen betreffen die Unterstützung von Windows 10 wie auch die Weiterentw...
baramundi Software AG | 17.10.2016

baramundi software AG stellt Karrierechancen auf der akademika 2016 in Augsburg vor

Augsburg, 17. Oktober 2016 – Die baramundi software AG wurde im Jahr 2000 in Augsburg gegründet und gehört zu den führenden Anbietern im Bereich Unified-Endpoint-Management. Derzeit beschäftigt das Unternehmen mehr als 140 Mitarbeiter im Glaspa...
baramundi Software AG | 11.10.2016

Sicheres Endpoint-Management: baramundi auf der it-sa 2016

Augsburg, 11. Oktober 2016 – Vom 18.-20. Oktober stehen wie jedes Jahr auf der it-sa alle Zeichen auf Sicherheit. Die baramundi software AG ist bereits zum fünften Mal als Aussteller auf der Security-Messe vertreten. Mit im Gepäck ist die neue ba...