info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Realtech AG |

REALTECH AG: Vorläufige Quartalszahlen Q1/2002

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


· Software: 39% Umsatzwachstum · Operatives Ergebnis im Rahmen der Planung · Cash Flow und Netto-Liquidität gestiegen Walldorf, 22. April 2002. – Die REALTECH AG hat ihren Umsatz im 1. Quartal 2002 um 14% auf 14,0 Mio. EUR (1. Quartal 2001: 12,3 Mio. EUR) gesteigert. Der Software-Umsatz legte gegenüber Q1/2001 um 39% auf 1,4 Mio. EUR (1,0 Mio. EUR) zu. Der Umsatz im Bereich Technologie-Consulting wuchs um 12% auf 12,6 Mio. EUR (11,3 Mio. EUR).

Das Ergebnis nach EBITDA (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization) erreichte 0,1 Mio. EUR nach 0,3 Mio. EUR in Q1/2001. Das operative Ergebnis (EBIT) liegt bei minus 0,6 Mio. EUR (minus 0,5 Mio. EUR) und damit im Rahmen der Planung, die REALTECH für das Gesamtjahr 2002 veröffentlicht hat.

Das Konzernergebnis beläuft sich auf minus 0,5 Mio. EUR (minus 0,5 Mio. EUR) und bedingt ein Ergebnis je Aktie von minus 0,09 EUR (minus 0,10 EUR). In den ersten drei Monaten 2002 wurde ein Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von 2,7 Mio. EUR erwirtschaftet gegenüber minus 0,4 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Die Netto-Liquidität hat sich im Vergleich der beiden Stichtage Ende März um 14% auf 18,8 Mio. EUR verbessert.

Die REALTECH AG geht für die kommenden Quartale 2002 davon aus, dass infolge der allgemeinen Zurückhaltung am Markt Investitionen sehr vorsichtig getätigt werden. Der Vorstand blickt verhalten optimistisch in die Zukunft ohne die Risiken der Marktlage zu unterschätzen.

REALTECH veröffentlicht den Quartalsbericht Q1/2002 am 8. Mai 2002.


REALTECH AG
Die REALTECH AG hat sich spezialisiert auf Technologie-Consulting und Software-entwicklung für das Applikations- und Systemmanagement. Führend in Deutschland ist der IT-Dienstleister in der technischen Beratung zum Betrieb von mySAP und SAP Systemen. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen haben sich für REALTECH entschieden: Zur internationalen Kundeliste gehören Firmen wie DaimlerChrysler AG, Andreas Stihl AG & Co., FIAT ITS, KSB AG, Trumpf GmbH & Co. KG, Merz + Co. GmbH & Co., Diners Club Europe und die Deutsche Post AG.

Das Unternehmen wurde 1994 in Walldorf bei Heidelberg gegründet und ist seit dem 26. April 1999 am Neuen Markt notiert. Heute verfügt REALTECH über vier Geschäftsstellen in Deutschland sowie Niederlassungen in Großbritannien, Italien, Spanien, USA, Singapur, Australien, Neuseeland, Argentinien und Portugal. Im Geschäftsjahr 2001 erzielte der Konzern einen Umsatz von 56,5 Mio. EUR. Zum 31. Dezember 2001 beschäftigte das Unternehmen weltweit 640 Mitarbeiter.


Ihr Pressekontakt:

Volker Hensel
Investor Relations
REALTECH AG, 69190 Walldorf
Tel.: +49.6227.837.500
Fax: +49.6227.837.434


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Staab, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 311 Wörter, 2268 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Realtech AG lesen:

REALTECH AG | 22.06.2009

REALTECH - Infotag „Compliant Identity Management“

Walldorf, 22. Juni 2009 — REALTECH bietet der SAP Community mit dem Infotag „Compliant Identity Management“ ein weiteres Highlight in 2009. In Kooperation mit der SAP und SECUDE dreht sich am 16.Juli im Flughafen Stuttgart alles um Security, Ident...
REALTECH AG | 22.10.2003

REALTECH: Vorläufige 9-Monatszahlen 2003

Der Konzernumsatz der REALTECH AG minderte sich im 9-Monatszeitraum 2003 um 5% auf 41,1 Mio.EUR (9-Monatszeitraum 2002: 43,1 Mio.EUR). Die Software verzeichnete einen leichten Zuwachs auf 6,2 Mio.EUR (6,1 Mio.EUR), während der Consulting-Umsatz mit ...
REALTECH AG | 08.10.2003

Wieland setzt auf System-Management-Lösung von REALTECH

Da Geschäftsprozesse heute mehr denn je vom reibungslosen Funktionieren der IT abhängig sind, entschlossen sich die IT-Verantwortlichen der Wieland-Werke zum Einsatz einer Lösung für das System-Management. Im Rahmen eines mehrstufigen Ausschreibu...