info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
itsystems |

„Verwaltungsfreundliche“ Lösung für die Inhaltssuche – MatchPoint trifft auf große Nachfrage bei Behörden und Verwaltungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


MatchPoint setzt auf SharePoint auf und macht die Inhaltssuche durch automatisierte Ergänzung von Metadaten absolut treffsicher


Basel/München 23. Juni 2008 – MatchPoint heißt die neue, intelligente Suchlösung des Microsoft-Partners itsystems AG, die auf der SharePoint-Plattform aufsetzt. Besonders bei Behörden und Verwaltungen trifft die Lösung seit Ihrer Vorstellung in diesem Markt im Frühjahr 2008 auf große Nachfrage.

Studien zeigen, dass Mitarbeiter in der Regel 20-30 Prozent ihrer Arbeitszeit mit der Suche nach unstrukturierten Informationen verbringen. Darunter leidet die Arbeitseffizienz von Behörden und Verwaltungen. Die stetig zunehmende Datenflut stellt eine echte Herausforderung für die Mitarbeiter dar. Denn 85 Prozent dieser Daten liegen in Form von unstrukturierten Daten, wie z.B. Office-Dokumente vor, und auch die Anzahl der E-Mails hat sich in den letzten fünf Jahren pro Mitarbeiter mehr als verfünffacht. Lediglich 15 Prozent der Daten sind strukturiert abgelegt – z. B. in Verwaltungs- oder Branchenlösungen. Das Management der verschiedensten Versionen von Dokumenten hat sich mittlerweile zum Problem Nummer eins entwickelt.

MatchPoint ergänzt unstrukturierte Daten wie Dokumente, E-Mails etc. mit Metadaten und liefert so hundertprozentig genaue Suchergebnisse. Die Metadaten – beispielsweise Rubrik (Aktenplan), Objekt, Abteilung, Eingangsdatum oder Dokumententyp – werden dabei zum größten Teil automatisiert beigefügt, so dass kein zusätzlicher Aufwand wie bei herkömmlichen DMS-Lösungen entsteht. Die Mitarbeiter können daher sofort von der schnellen Inhaltsuche profitieren ohne ihre Arbeitsweise zu ändern oder sich in die Lösung einarbeiten zu müssen.

Im Frühjahr 2008 wurde MatchPoint auf einer Microsoft-Veranstaltung erstmals Interessenten aus dem Bereich Behörden und Verwaltungen vorgestellt. Noch am gleichen Tag gab es mehrere Anfragen für Pilotprojekte bei verschiedenen Stadtverwaltungen, Ämtern und Behörden.

„Einige der Veranstaltungsteilnehmer waren vor dem Event noch nicht einmal sicher, ob sie sich überhaupt für SharePoint entscheiden würden“, erklärt Urs Brawand, Geschäftsleiter der itsystems AG. „MatchPoint hat ihnen diese Entscheidung erleichtert, da die Kombination der SharePoint-Technologie mit MatchPoint eines ihrer größten Probleme im Arbeitsalltag löst – die Suche nach unstrukturierten Informationen wie Akten, Aufträgen, Rechnungen, Briefen und anderen Dokumenten.“

Ein großer Teil der in Organisationen produzierten Daten werden mit MS Office Werkzeugen erstellt und liegen auf Fileservern, die in der gesamten Organisation verteilt sind. Starre Ordnerstrukturen erschweren das Finden und Nutzen von Informationen. Sucht man eine Information, so liefert die Volltextsuche meist Hunderte ungenauer Resultate. Die Verzeichnisnavigation dagegen, ist langsam, unübersichtlich und unflexibel weil sie nur eine hierarchische Sicht auf die Dokumente bietet.

MatchPoint löst dieses Problem durch ein Anreichern der Daten mit datenbeschreibenden Informationen, den so genannten Metadaten. Dokumente und E-Mails werden beim Speichern automatisch mit Metadaten versehen. So sind sie eindeutig kategorisiert und dadurch leicht auffindbar. Damit verbindet die MatchPoint die einfache Handhabung des Fileservers – wie „speichern unter“ oder „Drag & Drop“ – mit der Strukturiertheit einer Datenbank. Die Effizienz der Suche wird gesteigert, weil gezielt auf der Metadaten-Ebene gesucht werden kann. Namen von Bürgern und Mitarbeitern, Geschäftsfall oder Aktennummer, Rechnungsdatum sind nur einige der möglichen Metadaten, die zu qualitativ hochwertigen Resultaten führen. Mit MatchPoint suchen Mitarbeiter in Dokumenten so gezielt, wie in strukturierten Datenbanken – mit einer Treffsicherheit von 100 Prozent.

Klassische Fileserver erlauben nur eine eindimensionale Sicht auf Daten, die sich auf alle Dokumente in einem bestimmten Verzeichnis beschränkt. Wenn Dokumente nach Organisationseinheit geordnet abgelegt sind, haben Mitarbeiter keine Chance, sie nach Dokumententyp oder nach Subjekt/Objekt geordnet anzuzeigen. MatchPoint dagegen ermöglicht beliebig viele Sichten auf die gleichen Dokumente durch Nutzung von Metadaten bei der Suche. Mit einem einzigen Klick kann der Anwender aus der Organisations- in eine Thememsicht wechseln und von dort aus z.B. nach Dokumententypen filtern.

„Durch die große Zahl der Implementierungsanfragen bei Behörden und Verwaltungen hat sich gezeigt, dass bereits die Standardvariante von MatchPoint alle Anforderungen der meisten Kunden erfüllt“, ergänzt Urs Brawand. „Die Implementierung von MatchPoint kann so in wenigen Wochen erfolgen, da keine größeren Anpassungen der Lösung erforderlich sind.“

MatchPoint http://www.gcpr.de/1-1/itsystems_matchpoint_190508.html

Zitatgeber Urs Brawand: http://www.gcpr.de/downloads/itsystems_UrsBrawand.jpg

Informationen zu itsystems AG
itsystems gehört seit 1999 zu der technologischen Spitzengruppe der Informatik-Dienstleister im Information Management Bereich. Das Unternehmen zeichnet sich durch innovative Produkte, pragmatische Ansätze und exzellentes Fachwissen aus. Die Kunden von itsystems wissen, dass sie realistische und praxistaugliche Lösungen erhaltenen. Mit Lösungen wie MatchPoint bietet der Microsoft-Partner intelligente Zusatzlösungen, die die Investition in SharePoint-Technologie ausschöpfen und das Potenzial der Plattform durch anwenderfreundliche Funktionen optimal erschließen.
Rund 45 Mitarbeiter in Basel und Wallisellen bei Zürich operieren auf der Schwelle zwischen Business und IT. Zu den Kunden von itsystems gehören unter anderem Novartis, Roche, Swisscom, Zuger Kantonalbank, Stadt Zürich, Stadt St. Gallen, Stadt Chur, Stadt Zug, Manor und Migros. Weitere Informationen unter www.itsystems.ch.

Pressekontakt Deutschland:
GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Strasse 14
85748 Garching/München
Wibke Sonderkamp / Martin Uffmann
wibke@gcpr.net / martin@gcpr.net
Tel.: +49 89 360 363-40

Unternehmenskontakt
Patrick Püntener
itsystems AG
Malzgasse 7a
CH-4052 Basel
Tel +41 61 206 8632
patrick.puntener@itsystems.ch

Web: http://www.gcpr.de/1-1/itsystems_matchpoint_190508.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, wibke sonderkamp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 739 Wörter, 6098 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von itsystems lesen:

itsystems | 21.08.2009

Personalmeldung: ECM-Experte Mümin Ivgen verstärkt das Team des SharePoint-Spezialisten itsystems AG

Basel/München, 21. August 2009 Die itsystems AG verzeichnet eine steigende Nachfrage nach Lösungen, die eine intelligente Verwaltung aller Unternehmensinhalte abdecken. Im Fokus stehen dabei vor allem die Bereiche Projekt- und Teamarbeit (Collabo...