info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Premiere Global Services |

Digitale Kommunikations-Lösungen können Prozesse in Unternehmen optimieren und dabei die Umwelt entlasten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Klimaschutz im Stakeholder Dialog – Chancen erkennen und wahrnehmen


München, 23. Juni 2008 – Am 26. und 27. Mai 2008 veranstaltete der Deutsche Investor Relations Verband (DIRK) seine 11. Jahrestagung in Frankfurt am Main. Unter dem Konferenz-Motto „Wert(e)lose Unternehmenskultur? - Investor Relations zwischen Rendite und Verantwortung“ wurde auch über den Einsatz und die Bedeutung moderner Kommunikationslösungen diskutiert, die einerseits einen entscheidenden Beitrag zur Geschäftsprozess- sowie Kostenoptimierung leisten können und andererseits auch unter ökologischen Aspekten immer wichtiger werden. Eine Vorreiterrolle spielt hierbei Premiere Global Services, Teilnehmer der Tagung und einer der international größten Anbieter von SaaS (Software as a Service)-basierten Kommunikations- und Kollaborationslösungen.

Ressourcenschonende Kommunikation war ein zentrales Thema des diesjährigen DIRK Kongresses in Frankfurt. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Unternehmen mit ihren Stakeholdern auch auf globaler Ebene in Kontakt treten können, um sie zu informieren, ohne negative Auswirkungen auf Umwelt und Ressourcen: z.B. mittels Operator-unterstützter Telefonkonferenzen mit Aktionären, potenziellen Investoren und Analysten. Dass im Kontext der Green IT diese Themen auf Managementebene diskutiert werden, ist die wohl positivste Entwicklung des „grünen“ Trends in diesem Zusammenhang. Auch die Wirtschaftlichkeit möglicher Lösungen wurde erörtert und ist als Beweis der Ernsthaftigkeit zu sehen, mit der das Thema Klimaschutz in Frankfurt behandelt wurde. Denn oft stellen sich bei der Einführung „grüner“ Kommunikationslösungen zwei Fragen: zum einen, wie die selbst gesteckten Ziele oder sinnvollen Maßnahmen zur Reduzierung von CO2 unternehmensseitig umgesetzt werden können, so dass tatsächlich eine nachhaltige Verbesserung bestehender Prozessabläufe erzielt wird, und zum anderen, ob die Lösung kostenneutral bzw. –reduzierend implementiert werden kann. Lassen sich dabei ökologische und ökonomische Interessen in Einklang bringen, steht die Chance gut, dass sich über kurz oder lang alle Unternehmen dem Klimaschutz ernsthaft zuwenden. Arnd Hungerberg, verantwortlich für Mittel- und Osteuropa bei Premiere Global Services, hat im Rahmen des Kongresses den Einsatz und die Möglichkeiten digitaler Kommunikationslösungen für Unternehmen thematisiert. Werden heute noch viele Informationsprozesse über das „papierbasierte“ Büro abgewickelt, bieten bewährte, sichere digitale Lösungen in vielen Bereichen die effektivere Alternative. Hungerberg wies insbesondere auch darauf hin, dass in der aktuellen Klimadiskussion der Umweltschutz eine entscheidende Rolle für das gesellschaftliche Renommee eines Unternehmens spielt. Ein gutes Image in diesem Bereich könne sich durchaus auch positiv auf die Geschäftsentwicklung und den Börsenwert auswirken.

„Wir leben, so heißt es immer wieder, im Informations- oder digitalen Zeitalter. Dennoch werden heutzutage weiterhin Unmengen an Papier beschrieben, bedruckt, abgeheftet und archiviert. Es gibt sogar Überlegungen, Online Wikipedia-Artikel in Printform als Lexikon für den Schrank zu produzieren. Für mich passt dies nicht zusammen“, erklärt Hungerberg am Rande der Veranstaltung. „Wenn wir allein die Technologien, die heute vorhanden und erprobt sind, im Geschäftsleben konsequent nutzen, können wir unglaublich viele Ressourcen einsparen. Besonders digitaler Dokumentenversand und Audio- und Webkonferenzen sind ideale Tools, um vom Arbeitsplatz aus mit anderen Menschen zu kommunizieren und mit ihnen zu arbeiten. Viele Dienstreisen – das wissen wir alle aus eigener Erfahrung – kosten Zeit sowie Geld und lassen sich genauso gut oder besser zum Beispiel durch Konferenzlösungen via Internet oder Telefon ersetzen. In erster Linie ist hier also ein Umdenken bei den Managern und Mitarbeitern und ein zielgerichteter Einsatz der adäquaten Kommunikationslösungen gefragt.“


Über Premiere Global Services:
Premiere Global Services ist ein weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen mit einem umfassenden Portfolio an Kommunikationslösungen. Eine Vielfalt von industriespezifischen Anwendungen für Kommunikationsabläufe in Unternehmen steht mit dem innovativen Premiere Global Communications Operating System (PGiCOS) zur Verfügung. Dieses setzen Unternehmen ein, um effizient, einfach und weitgehend automatisiert mit ihren Zielgruppen zu kommunizieren. Das Produktspektrum gliedert sich in sechs Hauptlösungen: Conferencing, Desktop Fax, Document Delivery, Accounts Receivable Management, Notifications & Reminders und eMarketing. Mehr als 60.000 Unternehmen nutzen weltweit die Mietlösungen, darunter 80 Prozent der Fortune 500 Unternehmen. Premiere Global Services unterhält weltweit Niederlassungen in 23 Ländern und beschäftigt 2500 Mitarbeiter. Der Hauptsitz ist in Atlanta, USA.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Widura, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 4102 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Premiere Global Services lesen:

Premiere Global Services | 02.09.2008

Premiere Global Services: Unabhängig vom Versandvolumen – eBilling bringt Einsparungen von über 85% gegenüber postalischem Rechnungsversand

München, 02. September 2008 – Eine von den beiden Wirtschaftsprofessoren Dr. Klaus Jamin und Dr. Edmund Raab geleitete Untersuchung des IQM e.V. München zum Thema eBilling und eMahnwesen belegt ein 85%-iges Einsparpotenzial des elektronischen gege...
Premiere Global Services | 07.08.2008

Harald Urban neuer Sales Manager für Communications & Conferencing Solutions bei Premiere Global Services (PGi)

Ob Green IT, Business Process Optimization, Time-to-Market, effektives Projektmanagement, Cost Cutting oder Arbeitsproduktivität – im Zeichen steigender Rohstoff- und Reisekosten ist Webconferencing nicht mehr aus der Unternehmenskommunikation wegz...
Premiere Global Services | 23.07.2008

Premiere Global Services (PGi) präsentiert Finanzergebnisse für Q2/2008: Umsatzsteigerung um 17% auf 161,6 Millionen USD

Der konsolidierte Netto-Umsatz wuchs um 17,1% auf 161,6 Millionen USD in Q2/2008, verglichen mit den 138 Millionen USD in Q2/2007. Das Betriebsergebnis lag in Q2/2008 bei 13,9 Millionen USD (gegenüber 11,2 Millionen USD in Q2/2007), der Nettogewinn ...