info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lefthand Networks |

Uni Paderborn setzt auf IP-SAN von Lefthand Networks

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SAN/iQ® überzeugt durch hohe Performance und Skalierbarkeit


Paderborn, 30. Juni 2008. Im Zuge der Konsolidierung ihrer Serverlandschaft unter VMware ESX Server hat die Universität Paderborn ein IP-SAN auf Basis von SAN/iQ® eingerichtet. Die iSCSI-Lösung von Lefthand Networks, Technologieführer im Bereich Open iSCSI SANs, setzte sich aufgrund des besten Preis-/Leistungsverhältnisses sowie der hohen Skalierbarkeit und Performance in einer öffentlichen Ausschreibung durch. Implementiert wurde das hochverfügbare Storage Area Network vom IT-Dienstleister teracuda, Partner von Lefhand Networks in Deutschland.

Die SAN/iQ-Software virtualisiert Server-Disks in ein offenes iSCSI-Speichernetz. Im Funktionsspektrum der Software sind synchrone und asynchrone Spiegelung, Thin Provisioning und Snapshots enthalten. Die IT-Verantwortlichen der Hochschule Paderborn entschieden sich dabei für sechs SAN-Knoten mit je 12 SAS-Platten und je 3,6 TB pro Server. Einzigartig an der Lösung ist eine patentierte Netzwerk-RAID-Technologie, die RAID-Sicherungen über das SAN verteilt und dadurch schnellere Zugriffe als bei herkömmlichen Technologien erlaubt.

Vollständig VMware zertifiziert
“Wir waren auf Anhieb angetan. Die Lösung erfüllte alle Leistungsanforderungen, ist in puncto Kapazität und Performance skalierbar und hatte von den gesichteten Lösungen die wenigsten Fehlerquellen bei der Bedienung. Zudem ist es die einzige Lösung, die von VMware vollständig zertifiziert ist. Der SAN/iQ-Speicher tut einfach, was er soll: Er läuft stabil und schnell. Kommen neue virtuelle Maschinen hinzu, richten wir innerhalb von Minuten ein neues Storage-Volume ein und weisen es der Plattform zu. Das wars”, fasst Dipl.-Ing. Christopher Odenbach, Bereichsleiter Server & Systeme am IMT, die Entscheidung zusammen.

Das Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT) spielt für die Informationstechnologie der Hochschule Paderborn eine entscheidende Rolle, da es die zentralen IT-Services zur Verfügung stellt. Dort werden in zwei Rechenzentren derzeit über 50 virtuelle Maschinen für Produktiv- und Testbetrieb mit hochverfügbarer Speicherkapazität aus dem SAN/iQ-Verbund versorgt. In das SAN sind MS SQL Server, Windows Active Directory und diverse File-, Web- und Datenbankserver integriert.

”Mit SAN/iQ und der patentierten Netzwerk-RAID-Cluster-Technologie von Lefthand Networks können wir unseren Kunden hohe Leistung in I/O und Bandbreite garantieren und noch mehr Flexibilität in der Virtualisierung bieten”, erklärt Christoph Schulz, Geschäftsführer bei teracuda. ”Auch für die Universität Paderborn waren die einzigartige Skalierbarkeit der SAN-Lösung und der Aufbau eines Storage-Pools über Standorte hinweg, das sogenannte Campus SAN, die entscheidenden Kriterien. Der Anwender kann auf eine kostengünstigere und zukunftsträchtige IP-Technologie bauen, ohne Gefahr zu laufen, in eine Sackgasse zu investieren, weil Kapazität oder Performance bald nicht mehr ausreichen.”

Neben hoher Performance und Hochverfügbarkeit verbessert SAN/iQ die Auslastung vorhandener Disk-Ressourcen durch Thin Provisioning. Über eine einfach zu bedienende, zentrale Management-Konsole erfolgt die Definition von virtuellen Laufwerken, die den Applikationsservern zugeteilt werden. Dies kann wahlweise über in der Größe fest definierte Volumes oder dynamisch erfolgen. Bei diesem sogenannten Thin Provisioning werden die physischen Ressourcen nicht gebunden, sondern nach Bedarf beschrieben.

”Lefthand Networks hilft Anwendern aus einem Dilemma, indem es höchste Leistung und Skalierbarkeit mit einfach zu handhabender IP-SAN-Technologie kombiniert”, erklärt Larry Cormier, Vice President Marketing bei Lefthand Networks. ”Wir verzeichnen in Deutschland eine wachsende Zahl von Implementierungen in Bereichen, in denen besonders auf Kosteneffizienz geachtet wird, und freuen uns, dass wir mit der Universität Paderborn einen weiteren Kunden aus dem Bildungsbereich von unserer ausgereiften SAN/iQ-Technologie überzeugen konnten.”

Über die Universität Paderborn
Die Universität Paderborn hat ihr Lehr- und Forschungspotenzial unter das Leitbild “Universität der Informationsgesellschaft” gestellt. Sie gehört mit ca. 14.000 Studierenden zu den mittelgroßen Universitäten Deutschlands. Ca. 200 Professorinnen und Professoren steuern den Lehr- und Forschungsbetrieb in den 5 Fakultäten für Kulturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Naturwissenschaften, Maschinenbau sowie Elektrotechnik, Informatik und Mathematik. Weitere Informationen unter www.uni-paderborn.de sowie unter imt.uni-paderborn.de

Über teracuda GmbH
Die teracuda GmbH versteht sich als hersteller- und produktunabhängiges Systemhaus und sichert somit ihren Kunden eine objektive Betrachtung der technischen IT-Infrastruktur. Die teracuda Gründer und ihr hoch qualifiziertes Team bringen eine über 20jährige Erfahrung in den Schlüsseltechnologien wie Storagenetworking, Backup&Restore, Virtualisierung von Server und Storage sowie Gridcomputing mit und bieten somit ihren Kunden differenzierte Kernkompetenzen in einer sich schnell wandelnden IT-Welt. Weitere Informationen unter www.teracuda.de

Über Lefthand Networks
Lefthand Networks ist Technologieführer im Bereich Open iSCSI SANs. Als Pionier ging LeftHand Networks 2001 mit SAN/iQ-unterstützten Storagelösungen erfolgreich in den SAN-Markt. Mittlerweile überzeugen die leistungsstarken SAN/iQ® Storagesysteme, die weltweit bei Unternehmen wie Alcoa, Comcast, Pfizer, Time Warner Cable oder Verizon im Einsatz sind, durch ihre hohe Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Skalierbarkeit. LeftHands SAN/IQ ist von Microsoft und VMWare zertifiziert. Lefthand Networks verfügt über eine Virtuelle SAN Appliance (VSA) für VMware, mit der direkt angeschlossener Speicher wie lokale Festplatten in ein SAN integriert werden können. Auch unter dem virtuellen System stehen alle Features wie SnapShots, Remote Copy oder Thin Provisioning zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.lefthandnetworks.com

Unternehmenskontakt:
teracuda GmbH, Edisonstraße 3, D – 85716 Unterschleißheim, Tel.: +49 89-32385 100, Fax.: +49 89-32385 199, info@teracuda.de, www.teracuda.de

LeftHand Networks European Headquarters, 10 Fenchurch Avenue, London, EC3M5BN, United Kingdom, +44 (0) 203.178.3904 Main, +44 (0) 207.663.5700 Fax

Pressekontakt:
epr - elsaesser public relations, ce@epr-online.de, Cornelie Elsässer,
Tel.: 0821 – 45 31 857 , Fax: 0821 – 45 31 859, Mobil: 0176 – 700 64 122

Web: http://www.konzept-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, EPR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 724 Wörter, 5989 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lefthand Networks lesen:

Lefthand Networks | 19.09.2008

Lefthand Networks SAN/iQ ergänzt virtuelle Server bei MACS Shipping

Höhere Anforderungen an Leistung und Verfügbarkeit, steigende Stromkosten sowie wachsender Kapazitätsbedarf waren die Gründe für ein grundlegendes Überdenken der IT-Infrastruktur bei MACS Maritime Carrier Shipping. Der Münchener IT-Dienstleist...
Lefthand Networks | 26.02.2008

Open iSCSI SANs für Standard-Server

Mit SAN/iQ erweitert der auf IT-Storage und Virtualisierung fokussierte Distributor GDS sein Portfolio um eine offene SAN-Lösung, die sich insbesondere für den Einsatz mit Server-Virtualisierungslösungen eignet. SAN/iQ macht aus einem Standard-Ser...