info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DNUG |

DNUG verleiht Preis an AI-X AG für innovative Internet-Handelsplattform

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Anwender zeichnen Anwender aus


Jena, 01. Juli 2008 – Die Deutsche Notes User Group (DNUG) hat auf ihrer diesjährigen Frühjahrskonferenz wieder die besten Praxis-Anwendungen aus dem IBM Lotus Notes/Domino- und WebSphere-Umfeld ausgezeichnet. Gewinner des „DNUG Award 2008“ ist die AI-X AG mit einer alternativen Internetplattform für den Handel nicht börsennotierter Unternehmen, die sowohl die Jury als auch die Teilnehmer der Veranstaltung überzeugte. Der zweite Platz ging an die Deutsche Telekom AG, den dritten Platz erzielte der TÜV Rheinland. Mit dem Preis fördert die DNUG alljährlich den Austausch von Erfahrungen unter ihren Mitgliedern und Konferenzteilnehmern.

Mit Platz 1 prämierte die DNUG die Plattform “Alternative Investment Exchange“ der AI-X AG. Über sie wickeln bisher nicht börsennotierte Unternehmen und risikoorientierte Anleger ihren Wertpapierhandel direkt im Internet auf Basis des IBM Lotus Notes/Domino Systems ab. Die Zürcher AG unterstützt alle Transaktionen zwischen Käufern und Verkäufern. Diese sowie weitere damit verbundene Prozesse wie etwa die Registrierung und Freischaltung von Anlegern erfolgen über einen Lotus Notes-basierten Workflow. Alle für den Betrieb der „Alternative Investment Exchange“ benötigten Informationen liegen in Lotus Notes Datenbanken vor und lassen sich daher nahtlos in die Website integrieren. Administrative Daten und Funktionen sind jedoch nur für die Mitarbeiter der AI-X AG einsehbar.

Die Deutsche Telekom AG hat ein professionelles Prozess Management für die Planung, Durchführung und das Controlling von Groß-Veranstaltungen entwickelt und erreichte damit den zweiten Platz im Wettbewerb. Mithilfe dieses innovativen Messe Informations- und Support-Systems (MISS) lassen sich alle Prozesse auf dem größten mobilen Messestand der Welt mit einer Fläche von bis zu 12.000 qm, rund 5.000 Mitarbeitern sowie 60.000 Besuchern täglich unterstützen. Vielfältige Komponenten wie die Raum-, Führungs- und Hotelbuchungen, ein Shopsystem für die Ausstattung der Präsentationsplätze, Web-Portale und Schnittstellen zu diversen Fremdsystemen demonstrieren Umfang und Größe dieser Anwendung.

Als Dritter auf dem Siegertreppchen stand der TÜV Rheinland mit der Softwarelösung „Blueye light“, die Offline Version eines SAP KM (Knowledge Management) Portals mit Domino Offline Services (DOLS). Die TÜV Rheinland Group stellt Mitarbeitern und Benutzern des Wissensmanagement-Portals persönliche sowie Fach- und Vertriebs-Informationen für den lokalen Gebrauch "offline" zur Verfügung, um bereits beim Kunden vor Ort eine schnelle Reaktionszeit beim Abrufen von kunden- und fachspezifischen Informationen zu gewährleisten. Die im SAP KM Portal online gespeicherten Fachdaten werden stündlich auf serverseitige Notes Datenbanken übertragen. Die User synchronisieren dann lokale Datenbankrepliken über den Lotus Domino Sync Manager.

Die Anwendervereinigung verleiht den „DNUG Award“ seit 2003. Er genießt in der Branche ein hohes Ansehen, da er einen starken Praxisbezug hat und von einer herstellerunabhängigen Institution verliehen wird. Die innovativen, kreativen Praxisbeispiele der Gewinner basieren entweder auf Lotus Notes/Domino oder IBM WebSphere und zeichnen sich durch einen hohen ROI aus. Zudem haben sie Beispielcharakter für andere Unternehmen: Durch die Präsentationen erhalten sie neue Erkenntnisse und Anregungen für die Lösung ihrer eigenen, individuellen Geschäftsanforderungen.

Die Entscheidung über den Gewinner des DNUG Award trifft eine neunköpfige Jury sowie das Publikum, dem die Finalisten ihre Anwendungen auf der DNUG Frühjahrskonferenz präsentieren. In diesem Jahr setzte sich die Jury unter der Leitung von Prof. Dr. Ludwig Nastansky der Universität Paderborn zusammen aus Prof. Dr. Ulrich Hasenkamp der Philipps-Universität Marburg, Jörg Allmann, holistic-net GmbH, Dr. Egbert Aleksander, Miele & Cie. GmbH & Co., Volker Jürgensen, IBM Software Group, Peter von Bechen, digitalbusiness magazin, sowie Markus Mann, Hypersoft Informationssysteme GmbH.

Bereits jetzt können sich Anwender für die neue Runde im nächsten Jahr bewerben. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2009. Der „DNUG Award 2009“ wird auf der Frühjahrskonferenz in Düsseldorf (11. – 13. Mai Juni 2009) vergeben. Weitere Informationen stehen auf der DNUG Homepage unter: http://www.dnug.de/DNUG/cms.nsf/idAward.htm

Web: http://www.dnug.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katrin Möhlmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 3766 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DNUG lesen:

DNUG | 12.06.2008
DNUG | 20.11.2007

Die DNUG blickt nach vorn

Auf der diesjährigen Herbstveranstaltung fand der thematisch am meisten diskutierte Programmpunkt bereits am Vorabend statt: Die Neuausrichtung der Vereinigung mit dem Ziel, die DNUG zukunftsfähig zu machen. Unter Federführung des Vorstands hatte ...
DNUG | 22.10.2007

Jürgen Wege scheidet als DNUG-Vorstand aus

Jena, 22. Oktober 2007 – Jürgen Wege, Mitglied des Vorstand seit 1998, verlässt die DNUG. Auf der Mitgliederversammlung, die unmittelbar vor der Herbstkonferenz am 12. November stattfinden wird, gibt er seinen Rücktritt offiziell bekannt. Als Nac...