info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
InterComponentWare AG |

AOK PLUS entscheidet sich für integrierte ICW Lösung:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


CARDIO Integral: Telemonitoring Herzkranker in Sachsen


Walldorf, 30. Juni 2008 – Nie mehr nachts schweißgebadet auf-wachen, weil sie keine Luft mehr bekommen – das ist der größte Wunsch von Patienten mit chronischer Pumpschwäche des Her-zens (Herzinsuffizienz). Rund 1,8 Millionen Menschen leiden in Deutschland an dieser Krankheit. Versicherte der AOK PLUS in Sachsen mit chronischer Herzinsuffizienz können jetzt von einer verbesserten telemedizinischen Betreuung profitieren.

Der eHealth-Spezialist InterComponentWare AG (ICW) wurde von der AOK PLUS nach einem europaweiten Teilnahmewettbewerb damit beauftragt, ein telemedizinisches System für die Betreuung schwer herzinsuffizienter Patienten in Sachsen aufzubauen. Als Basis des Systems kommt der ICW Care and Disease Manager zum Einsatz, in dessen Weiterentwicklung bereits Erfahrungen aus dem Herzinsuffi-zienz-Forschungsprojekt “Partnership for the Heart” an der Charité Universitätsmedizin Berlin und dem Robert-Bosch-Krankenhaus Stutt-gart eingeflossen sind. Zusammen mit ihren Projektpartnern Sanvartis und Saxonia Systems stellt ICW im Auftrag der AOK PLUS als Dienstleister der beteiligten Ärzte eine umfassende telemedizinische Rund-um-die-Uhr-Betreuung der Patienten sicher.

Versicherte der AOK PLUS in Sachsen, die in CARDIO Integral ein-geschrieben sind, können zur besseren Überwachung ihrer Krankheit ein Blutdruckmessgerät und eine digitale Waage erhalten. Diese Ge-räte übertragen die Messwerte des Patienten drahtlos verschlüsselt an eine Basisstation in dessen Wohnung, die die Informationen eben-falls verschlüsselt über eine herkömmliche Telefonleitung an ein tele-medizinisches Zentrum weiterleitet. Dort überwachen medizinische Fachkräfte die Entwicklung der Werte und greifen – wenn nötig – ein. Dabei empfehlen die medizinischen Betreuer den Patienten, ihren betreuenden Arzt aufzusuchen. In Notfällen wird direkt die in das Sys-tem eingebundene Rettungsleitstelle alarmiert. So trägt das telemedi-zinische System dazu bei, die Sicherheit der Patienten zu erhöhen und vermeidbare Krankenhausaufenthalte zu verringern – ein wichti-ger Schritt zu mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität.

Die Patienten können sich ein Jahr lang telemedizinisch betreuen las-sen. Vor Ablauf dieses Jahres werden sie erneut geschult, so dass sie ihre Krankheit auch ohne telemedizinische Unterstützung im Griff be-halten. Die AOK PLUS wird das telemedizinische Projekt begleitend wissenschaftlich evaluieren lassen. Dazu werden die Patienten z.B. regelmäßig zu ihrer Lebensqualität befragt.


Beispielfotos von Geräten, die bei der telemedizinischen Betreuung zum Einsatz kommen, finden Sie unter:
http://www.icw-global.com/global/de/presse-news/presse/pressebilder/produkte.html

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
InterComponentWare AG
Dirk Schuhmann

Tel: ++49 (0) 6227-385-133
Fax: ++49 (0) 6227-385-199

E-Mail: Dirk.Schuhmann@icw.de

Über ICW:
InterComponentWare (ICW) ist ein führender internationaler eHealth-Spezialist mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Bulgarien. Ihre Lösungen zur Vernetzung der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen verbessern nachhaltig die prozessorientierte Kommunikation und Datenintegrität – und damit die Qualität der medizinischen Versorgung: Die persönliche LifeSensor Gesundheitsakte ist z.B. das Fenster zur Gesundheit für jeden Menschen. Vernet-zungslösungen für Kliniken und niedergelassene Ärzte aus der ICW Professional Suite erleichtern die sektorenübergreifende Kommunikation medizinischer Daten. Zusätzlich bietet ICW Technologien und Services für nationale eHealth-Infrastruktur-Projekte an. Als Teil des bIT4health-Konsortiums hat ICW wichtige Beratungsleistungen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland erbracht, ist am österreichischen eCard-Projekt beteiligt und hat das Pilotprojekt für die bulgarische Gesundheitskarte gewonnen.



Web: http://www.icw.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dirk Schuhmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 398 Wörter, 3519 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von InterComponentWare AG lesen:

InterComponentWare AG | 17.06.2009

Bereit für die Zukunft: ICW mit neuem Vorstand

G. Ralle war 25 Jahre mit großem Erfolg für den Springer Verlag tätig. Seit Anfang 2009 war er als Senior Consultant für Springer tätig und widmete sich schwerpunktmäßig strategischen Aufgaben. Springer ist ein international führender Wissens...
InterComponentWare AG | 15.06.2009

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO Norm 9001:2008:

Unabhängige Experten prüften in allen Unternehmensbereichen die Führungs-, Leistungs- und Unterstützungsprozesse auf Herz und Nieren nach der neuen ISO Norm 9001:2008. Der Auditor bewertete alle für ICW Kunden relevante Prozesse wie Vertrieb, Pr...
InterComponentWare AG | 29.04.2009

Starke Partner für ein effizientes Versorgungsmanagement:

Am Vorabend des 8. Nationalen DRG-Forums wurde die Kooperation von beiden Partnern in Berlin offiziell vorgestellt. Bei der Veranstaltung referierte Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK, zum Thema Versorgungsmanagement ...