info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NEC |

Klasse Cluster von NEC

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


NEC baut seine HPC-Cluster für Industrie und Forschung aus


Düsseldorf, 09.07.2008 – Immer dann, wenn mit viel Datenaufwand geforscht und entwickelt wird, sind so genannte High Performance Computing (kurz HPC)-Cluster gefragt. Die NEC Deutschland GmbH liefert maßgeschneiderte Lösungen für die wissenschaftliche Forschung oder für die industrielle Entwicklung wie z.B. innerhalb der Automobilindustrie. Nun gibt es eine Reihe von Neuerungen bei der erfolgreichen NEC Cluster-Lösung LX-Serie. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Erhöhung der Leistung, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Verringerung von Energie und Raum. Mit dem neuen Server NEC HPC 144Rc-1 bestehen die Rechenknoten aus sehr leistungsfähigen Komponenten, da jeweils zwei Motherboards in nur einem 1U Gehäuse integriert sind. Bei maximalem Ausbau ergibt sich damit eine theoretische Spitzenleistung von 29 Teraflops. Durch die Integration des neuen Hochverfügbarkeitsservers NEC Express5800 FT wird gleichzeitig eine erheblich verbesserte Verfügbarkeit sichergestellt. Performanter und sicherer kann man nach heutigem Stand der Technik keine Daten handhaben.

Grundlage für den Erfolgszug der NEC LX-Serie ist das Stuttgarter Kompetenzzentrum von NEC, das seit Jahren nicht nur eng mit Herstellern wie Intel und AMD zusammenarbeitet, sondern sich auch im Rahmen europa- und weltweiter Forschungsprojekte an der Weiterentwicklung von Soft- und Middleware für Linux Cluster engagiert. NEC ist beispielsweise im Open Source Cluster Applications Resource (OSCAR) aktiv und gestaltet hier gemeinsam mit anderen Partnern aus Industrie und Forschung die frei zugängliche Administrationssoftware.

„Sowohl Industrie als auch Wissenschaft fordern zunehmend HPC-Cluster, die zwar auf neuester Technologie basieren, aber dennoch extrem zuverlässig sind“, erklärt Dr. Andreas Findling, Product Line Manager und Technischer Leiter der Business IT-Abteilung der NEC Deutschland GmbH. „Unsere Stärke liegt in der Zusammenstellung und Konfiguration hochwertiger Komponenten, die am Ende ein performantes und schlüsselfertiges Ganzes ergeben. Wir setzen dabei gezielt auf die Tauglichkeit unserer Cluster für den Einsatz im produktiven 24-Stunden Betrieb. “


Die Neuerungen der LX-Serie auf einen Blick:



Die Kraft der zwei Server

Für seine Rechenknoten stehen bei NEC ab sofort die neuen NEC HPC 144Rc-1 Server mit 16 Einzelkernen in nur einem 1U Gehäuse zur Verfügung. Kernstück sind zwei Motherboards mit jeweils 2 Prozessoren der Harpertown Serie (Quad-Core Intel Xeon Series 5400) mit einem 1600 Mhz FSB. Es handelt sich dabei um den ersten Xeon-Prozessor mit der neuen 45-nm-Penryn-Architektur. In der maximalen Ausstattung sind zweimal 32 GB Hauptspeicher konfigurierbar. Mit Technologie von ScaleMP können diese 64 GB als gemeinsamer Hauptspeicher von allen 16 Einzelkernen parallel genutzt werden. Daraus ergibt sich ein extrem leistungsstarker SMP-Server mit einer theoretischen Spitzenleistung von über 200 Gigaflops.


Der Unermüdliche

Eine weitere Neuheit ist die Integration eines hochverfügbaren Servers von NEC als Masterknoten in das HPC Cluster. Dieser so genannte Fault Tolerant Server zeichnet sich durch Betriebszeiten von über 99,999% aus. Mit den neuen fehlertoleranten Servern hat NEC das Prinzip der Hochverfügbarkeit hinter sich gelassen und das Zeitalter der "kontinuierlichen Verfügbarkeit“ eingeläutet. Aufgrund der extrem hohen Verfügbarkeit dieser Server kann man von einer "nicht eingeplanten" Unterbrechung von unter 5 Minuten pro Jahr ausgehen, einschließlich Zeiten für Reparatur, Aufrüstungen und allgemeine Wartungsarbeiten. Das System läuft praktisch immer, weil alle wichtigen Komponenten zweifach existieren und die Lockstep Technologie für eine ständige Synchronisation sorgt. Beschädigte Komponenten können im laufenden Betrieb ausgewechselt werden. Damit bietet NEC als einziger Hersteller den Fault Tolerant Server als Masterknoten an, um höchstmögliche Verfügbarkeit zu gewährleisten.



Alles Linux oder was?

Neben den gängigen Linux-Distributionen wird die LX-Serie auf Wunsch vieler Kunden nun auch mit Microsoft HPC Server 2008 konfiguriert. NEC sieht hier Vorteile im Bereich Applikations-Server, z.B. für Anwendungen im Automotive-Bereich wie LS-Dyna, für die NEC fertig konfigurierte Cluster gemeinsam mit seinen Partnern anbietet. Als hochskalierbare Lösung ist das eine interessante Alternative zu den Linux-basierten Systemen, wenn es um die einfache Integration in Windows-basierte Arbeitsprozesse geht.



Doch nicht nur Rechenknoten, Switch und Software sind entscheidend für eine leistungsstarke und zuverlässige Cluster-Lösung, sondern auch ein geeignetes paralleles Filesystem. Hier bietet NEC mit der D-Serie ein Storage-Produkt, das als Grundlage für ein auf Lustre Technologie basierendes Filesystem dient. Insbesondere für Kunden mit hohen Ansprüchen an ein einfaches Handling integriert die LX-Serie alternativ auch Produkte anderer Hersteller wie z.B. von Isilon oder Panasas. Die Applikationsmigration und
-optimierung sowie auch die Managementsoftware NEC OSCAR PRO bietet NEC auch für Fremdprodukte an. Der professionelle Service und Support als fester Bestandsteil jeder Cluster-Lösung von NEC Deutschland runden das Angebot ab.


OSCAR für NEC

Und auch für die Zukunft ist NEC bestens gewappnet. So beteiligen sich NEC-Mitarbeiter im Rahmen von europa- und weltweiten Forschungsprojekten an der Weiterentwicklung von Soft- und Middleware für Linux Cluster. Sie sind beispielsweise im Open Source Cluster Applications Resource (OSCAR) aktiv und gestalten gemeinsam mit anderen Partnern aus Industrie und Forschung die frei zugängliche Administrationssoftware. Mit dem Produkt NEC OSCAR Pro bringt NEC hier seine Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit der OSCAR Community ein. Von großem Vorteil ist auch, dass NEC OSCAR Pro seit neuestem Intel Cluster Ready zertifiziert ist und damit auch in Verbindung mit HPC-Clustern anderer Hersteller angeboten werden kann.





Über NEC Corporation

Die NEC Corporation (TSE: 6701) ist einer der weltweit größten Lösungsanbieter auf den Gebieten Internet, Breitbandnetzwerke und Enterprise Business. Das Unternehmen entwickelt für seine weltweit agierenden Kunden maßgeschneiderte Lösungen für Computersysteme, Netzwerke und elektronische Bauelemente. Dabei integriert NEC sein technologisches Know-how für IT- und Netzwerktechnologien mit den innovativen Halbleiter-Technologien der NEC Electronics Corporation. NEC beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Gesamtumsatz von 43,6 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.nec.com



Über NEC Deutschland GmbH

Die 1987 gegründete NEC Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf ist eine hundertprozentige Tochter der NEC Corporation. Das Produktportfolio umfasst Supercomputer und Hochleistungsrechner, Telekommunikations- und IT-Lösungen sowie biometrische Sicherheitslösungen für Unternehmen und staatliche Institutionen. Weitere Informationen finden Sie unter www.nec.de





Weitere Informationen:

SCHWARTZ Public Relations

Isabel Radwan / Monika Röder

Sendlinger Straße 42A

D- 80331 München

Tel.: 089-211871-39 /-44

Fax: 089-211871-50

ir@schwartzpr.de / mr@schwartzpr.de

www.schwartzpr.de



NEC Deutschland GmbH

Claudia Kreuels

Hansaallee 101

D- 40549 Düsseldorf

Tel.: 0211-5369 361

Fax.: 0211-5369-199

ckreuels@hpce.nec.com

www.nec.de






Web: http://www.nec.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Röder, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 838 Wörter, 6523 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NEC lesen:

NEC | 02.12.2008

NEC öffnet Türen zu mehr Sicherheit

Düsseldorf, 02. Dezember 2008 – Wenn Menschen in sensiblen Gebäuden oder kritische Systeme geschützt werden sollen, sind intelligente Technologien zur Zugangskontrolle und Autorisierung gefragt. NEC, Pionier auf dem schnell wachsenden Markt von S...
NEC | 12.11.2008

NEC und HLRS testen Hybrid-Supercomputer der Zukunft

Hybrid-Supercomputer sind die Megarechner künftiger Generationen. Als einer der wichtigsten globalen Anbieter von Supercomputern gibt NEC nun eine weit reichende Kooperation mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) bekannt, um diese zu...
NEC | 08.10.2008

NEC führt Richtfunkmarkt in der Schweiz an

Oberwangen, Schweiz / Düsseldorf, 08. Oktober 2008 – Der Mobilfunkmarkt steht vor einer entscheidenden Trendwende: Die Migration auf IP-basierte Netze mit Ethernet-Infrastrukturen wird in den nächsten Jahren das beherrschende Thema für die Anbiet...