info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PR-COM |

Globale Umfrage belegt: Das Web verbessert die Qualität der journalistischen Berichterstattung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die erste globale Studie über das Rechercheverhalten von Journalisten im Internet hat das internationale PR-Netzwerk PR-COM Net soeben abgeschlossen. Sie zeigt: Das Internet ist für Journalisten die Informationsquelle Nummer eins, noch vor persönlichen Kontakten und anderen Medien.

Die Ergebnisse der Studie "Wie nutzen Journalisten das Internet?" sind eindeutig: Das Web dient mittlerweile als wichtigstes Medium zur Informationsbeschaffung sowie zu Recherchezwecken bei der täglichen Arbeit. Befragt hat PR-COM Net 418 Journalisten in 14 Ländern (davon 34 in Deutschland) aus den Bereichen Print- und Online-Medien sowie Rundfunk und Fernsehen.

Durchgeführt wurde die Studie in Australien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, den Niederlanden, Norwegen, Schweden, Spanien, Südafrika und den USA unter Regie der französischen Kommunikations-Agentur Hopscotch in Paris.

40,0% aller Journalisten (Deutschland: 37,3%) haben sich demnach überraschend früh mit dem Web vertraut gemacht: bereits seit 1995 oder noch früher machen sie regelmäßig davon Gebrauch. Fast zwei Drittel der Befragten (61,5%) surfen zwischen fünf und 20 Stunden oder mehr pro Woche im Internet (Deutschland: 59,5%) und sind dafür entsprechend gut gerüstet: 80,6% verfügen am Arbeitsplatz über einen schnellen Internet-Zugang, privat sind es immerhin noch 34,9% (Deutschland: 84,3% resp. 37,2%).

Für die große Mehrheit der befragten Journalisten macht das Internet die Arbeit denn auch einfacher und produktiver: 94,0% sind dieser Meinung (Deutschland: 93,7%). Nur 4,5% glauben, das neue Medium habe keine Auswirkung auf die Effizienz ihrer Arbeit (Deutschland: 4,0%).

Gleichzeitig wird auch die Qualität der Arbeit durch die Nutzung des Internets besser: dies behaupten 88,3% (Deutschland: 90,2%), während 9,6% keinen Unterschied bemerken (Deutschland: 9,5%).

Das Web diene auch deshalb mittlerweile als Informationsquelle Nummer eins, sagen 41,7% der befragten Journalisten, noch vor dem eigenen persönlichen Informationsnetzwerk (35,4%) oder anderen Medien (22,9%). Die deutschen Antworten liegen ähnlich: 40,4%, 37,2% beziehungsweise 22,4%.

Welche Informationen suchen Journalisten im Web? Vorrangig recherchieren sie Informationen zu konkreten Themen, die sie gerade bearbeiten (89,6%, Deutschland: 87,5%), suchen nach bereits existierenden Veröffentlichungen zu bestimmten Themen (60,4%, 62,4%), forschen nach Anregungen für neue Themen, über die sie berichten wollen (45,8%, 48,4%), oder suchen nach neuen Quellen oder Informanten (31,3%, 42,4%).

"Das Web hat nicht nur die allgemeine Nachrichtenübermittlung innerhalb dieses Mediums beschleunigt", erklärt Alain Blaes, Geschäftsführer von PR-COM in München, "sondern auch den gesamten Nachrichten-Aufbereitungsprozess in allen Medien. Einhergehend damit ist nicht nur die Effizienz der Recherche verbessert, sondern vor allem die Qualität der Berichterstattung erhöht worden. Dies ist in einer pluralistischen Mediengesellschaft eine große Errungenschaft."

PR-COM Net, das von der Münchner PR-Agentur PR-COM mit acht PR-Partnern in Europa, den USA, Asien, Australien und dem Nahen Osten ins Leben gerufene globale PR-Netzwerk, bietet mittlerweile PR- und Kommunikationsdienstleistungen für die IT- und Internet-Industrie in 15 Ländern an. Die Dienstleistungen des Netzwerks reichen von klassischen PR-Aktivitäten bis hin zur strategischen Unternehmens-Kommunikationsberatung.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

PR-COM in München ist eine der führenden deutschen Agenturen für strategische Unternehmenskommunikation und Public Relations, die sich auf die IT-Industrie konzentriert. Zu den Beratungskunden der Agentur gehören unter anderem Borland, Dell Computer, Merant, Heiler Software AG oder Vitria. PR-COM hat 25 Mitarbeiter.

Weitere Informationen:

PR-COM GmbH
Alain Blaes
Sonnenstraße 25
80331 München
Telefon 089-59 997-700
Fax 089-59 997-999
Alain.Blaes@pr-com.de
www.pr-com.de





Web: http://www.pr-com.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 471 Wörter, 3842 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PR-COM lesen:

PR-COM | 15.05.2009

PR-COM sichert sich PR-Etat von VERIO

Zum Produkt- und Lösungsportfolio von VERIO gehören unter anderem Domain-Registrierung, Shared Hosting und Managed Hosting auf virtuellen Servern. Außerdem bietet VERIO Online-Lösungen in den Bereichen Shop, Buchungen und Terminplanungen sowie Ba...
PR-COM | 03.03.2009

Cyber-Ark entscheidet sich für PR-COM

Cyber-Ark entwickelt und vertreibt Software-Lösungen zur Sicherung von vertraulichen und geheimen Informationen wie zum Beispiel Forschungsergebnissen, Finanzdaten oder auch Passwörtern von IT-Administratoren. Der Hauptsitz des Unternehmens befinde...
PR-COM | 28.01.2009

Owlient vergibt PR-Etat an PR-COM

Das im Jahr 2005 in Paris gegründete Unternehmen Owlient mit rund 30 Mitarbeitern ist seit einem Jahr mit einer eigenen Niederlassung in Deutschland vertreten. Auf Basis des Konzeptes "Passion Games" entwickelt und vertreibt Owlient Internet-Spiele ...